Gewinnzahlen:
17
21
41
48
49
4
8

Lotto News Europa - Eurojackpot

- Eurojackpot steigt weiter

Wie bei den anderen beiden großen Lotterie, EuroMillion & Mega Millions, die am Freitag, den 13. gezogen wurden, lag auch beim Eurojackpot kein Tipper bei seiner Zahlenwahl richtig. Der Jackpot wurde nicht geknackt. Also auf zum nächsten Versuch einen Jackpotgewinner zu ermitteln. An Freitag, den 20. September 2019 wird der Eurojackpot wieder ausgelost. Im Jackpot sind dann 44 Millionen Euro.

Die Gewinnzahlen der Eurojackpot-Ziehung von 13. September 2019: 03 - 21 - 22 - 33 - 47
Eurozahlen vom 13. September 2019: 02 - 09

Mit allen passenden Hauptzahlen sowie einer der beiden gezogenen Eurozahlen gehen je 506.320,10 Euro in zweiten Gewinnrang an vier Tickets. Insgesamt werden aus der Ziehung vom 13. September 2019 1.2362.006,30 Euro an 952.176 Gewinnertickets ausgeschüttet. So ein Unglückstag kann der Freitag also gar nicht gewesen sein. Herzlichen Glückwunsch allen kleinen und großen Gewinnern.


- Eurojackpot steigt auf 32 Millionen Euro an

Eurojackpot nicht geknackt, weiter gehts! In der nächsten Ziehung warten auf die Tipper der Eurojackpot Lotterie in der höchsten Gewinnklasse, dem Jackpot, 32 Millionen Euro. Ausgelost wird der Eurojackpot am Freitagabend, den 13. September 2019, in Helsinki.

Schon gewusst? Interessante Fakten rund um den Eurojackpot

  1. Die kommende Ziehung des Eurojackpots, die am Freitag den 13. September 2019 stattfindet, ist die 14. Ziehung, die an einem Freitag den 13. stattfindet.
  2. Seit dem Start der Eurojackpot Lotterie am 23. März 2012 wurde die Kugel 13 bislang 39 Mal gezogen.
  3. Der Eurojackpot wurde 2x an einem Freitag, den 13. gewonnen. Der erste Freitag-der-13.-Jackpot ging am 13. November 2015 mit rund 32,7 Millionen Euro nach Deutschland (Heilbronn in Baden-Württemberg) der zweite folgte nicht viel später am 13. Mai 2016 mit einem Startjackpot von 10 Millionen Euro in Finnland (Espoo).

- Eurojackpot - Großgewinne in Gewinnklasse 2

Am Freitag startete der Eurojackpot in eine neue Auslosungsrunde nachdem der am 23. August von einer finnischen Tippgemeinschaft, bestehend aus 50 Einwohnern der der Kleinstadt Siilinjärvi, gewonnen wurde. 50 Neu-Millionäre in einer Stadt, das ist doch mal was!

10 Millionen Euro wurden als Startjackpot garantiert, gewonnen hat sie keiner. Zwei Tickets bzw. deren Inhaber können sich nichts desto trotz über Großgewinne freuen. Für fünf passende Hauptzahlen und eine der beiden Eurozahlen erhält jedes der beiden Gewinnertickets 846.843,80 Euro. Herzlichen Glückwunsch.

Auch in der dritten Gewinnklasse können sich die Gewinner über je mehr als 100.000 Euro freuen. Für alle passenden Hauptzahlen, gibt es hier für fünf Mitspieler bzw. für fünf abgegebene Tickets jeweils 119.554,40 Euro. Insgesamt wurden mehr als 9,5 Millionen Euro an 682.484 Gewinnertickets in allen an der Eurojackpot-Lotterie teilnehmenden Länder ausgeschüttet.

Die nächste Eurojackpot Ziehung findet am kommenden Freitag, den 06. September 2019 in Helsinki statt. Im Jackpottopf werden denn 21 Millionen Euro erwartet.


- 90 Millionen Euro gehen nach Finnland

Nur ein Mitspieler setzte Freitagabend auf die beim Eurojackpot gezogene Zahlenkombination 15 - 18 - 19 - 41 und 42 sowie die beiden Eurozahlen 4 und 6. Das Ticket, das als einziges die passende Zahlenkombination für den Jackpotgewinn enthielt, wurde in Finnland verkauft. Einen Herzlichen Glückwunsch dem neuen Multi-Millionär!

Der Eurojackpot wurde bislang erst viermal mit seinem Höchstgewinnbetrag von 90 Millionen an Einzelgewinner ausgezahlt. 2015 ging er nach Tschechien, 2016 an reinen Tipper aus Baden-Württemberg und zuletzt ging ein 90 Millionen Eurojackpot an ein Soloticket aus Finnland. Mit dem aktuellen 90 Millionen Mega-Eurojackpot kann Finnland jetzt also bereits zwei Höchstgewinne in der Eurojackpot-Lotterie verzeichnen.

Auch in der zweiten Gewinnklasse gab es allen Grund zu jubeln. Es ist zwar nicht der Jackpot, immerhin hat eine passende Eurozahl gefehlt, aber fast 940.000 Euro sind doch ein super Trostpflaster! Ganz genau 939.388 Euro gehen an acht Tipper aus Niedersachsen (2x), Norwegen, Dänemark (2x), Finnland (2x) und in die Tschechische Republik.

eben dem Jackpotgewinner können sich 1.439.023 weitere Tipper über kleinere und größere Gewinne im Gesamtwert von 24.417.634,60 Euro freuen. Darunter auch die Großgewinne in der 2. Gewinnklasse und 6 weitere Tipper mit Großgewinnen von mehr als 100.000 Euro. In der dritten Gewinnklasse gingen je 194.918,30 an die sechs Tipper.


- Mega-Jackpot - Eurojackpot erreicht zum 2. Mal dieses Jahr Höchstjackpot

Heute Abend 90 Millionen Euro im Eurojackpot

Nachdem der Eurojackpot im Juni gleich zwei Mal abgeräumt wurde, hatte er im Juli und August Zeit wieder anzuwachsen. Und das hat er getan. Nach sieben Ziehungen ohne Jackpotgewinner ist der Eurojackpot bei seiner Maximalgewinnsumme von 90 Millionen Euro angelangt. Heute Abend warten europaweit wieder alle Lottobegeisterten auf die Auslosung der Gewinnzahlen. Wo geht er diesmal hin? Gibt es einen Alleingewinner oder hält Fortuna ihre Hand über mehrere Tipper?

Versuchen Sie doch auch ihr Glück. Lotto-Tickets für die Ziehung heute Abend gibt es hier.


- 90 Millionen im Eurojackpot-Topf

Freitagabend ging es bei der beliebten Multi-Staaten Lotterie Eurojackpot um 77 Millionen. Die Gewinnzahlen 3 - 9 - 10 - 19 42 sowie die beiden Eurozahlen 1 und 7 wurden ermittelt. Und was sollen wir sagen, am nächsten Freitag sind 90 Millionen Euro im Eurojackpot-Topf. Der Jackpot wurde erneut nicht geknackt. Wie wäre es also mit einem vorzeitigen Muttertagsgeschenk, 90 Millionen wären doch mal was statt des üblichen Blumenstraußes oder der Pralinenschachtel?

Der Eurojackpot damit dieses Jahr zur ersten Mal seine Maximalgrenze von 90 Millionen Euro erreicht. Zuletzt erreichte der Jackpot diesen Stand letztes Jahr am 16. November 2018. Die 90 Millionen gingen an fünf Gewinnertickets aus Deutschland (Hamburg & Hessen), Spanien, Italien und Finnland. Jeder der Tipper konnte sich über 18 Millionen Euro freuen.

Auch wenn es in der letzten Eurojackpotziehung keinen Hauptgewinner gab, wurde ein Tipper trotzdem zum Multimillionär. Ein Mitspieler aus Italien erhielt im zweiten Rang, da er der/die einige Tipper/in mit einem 5+1-Tipp war, einen Großgewinn von stolzen 2.739.674,60 Euro. Insgesamt gingen am Freitag mehr als 11,4 Millionen Euro an mehr als 1,3 Millionen Gewinnertickets.


- Iden des März bringen den Jackpot nach Schweden

Die Iden des März sind, spätestens seit Julius Cäsar, nicht unbedingt mit Glück verknüpft. Für einen schwedischen Eurojackpot-Tipper dürfte sich spätestens letzten Freitag diese Ansicht allerdings grundlegend geändert haben.

Nachdem bei der Ziehung am vergangenen Freitag, dem 15. März 2019, in Helsinki die Gewinnzahlen 1 - 2 - 11 - 19 - 47 und die beiden Eurozahlen 2 und 7 gezogen wurden, konnte europaweit nur ein Ticket - aus Schweden ermittelt werden, dass alle sieben Zahlen ausgewählt hatte. Über fünf Ziehungen ohne Jackpotgewinner angewachsen, hatten sich zwischenzeitlich stolze 53.423.674,30 Euro im Jackpottopf angesammelt. Herzlichen Glückwunsch nach Schweden. Der Gewinner hat allen Grund, den morgigen "Internationalen Tag des Glücks" zu begehen, hat er doch den höchsten Jackpot eingesackt, der bislang jemals nach Schweden gegangen ist!

Großgewinne gingen neben dem Jackpot auch in der zweiten Gewinnklasse über den Tisch. So können sich gleich vier Tipper aus Finnland und ein weiterer Tipper aus Nordrhein-Westfalen über je 374.830,90 Euro freuen.

Am kommenden Freitag, dem 22. März 2019 wird der Eurojackpot wieder in Helsinki ausgelost. In der ersten Gewinnklasse sind dann zwar nicht mehr 50 Millionen aber 10 Millionen Euro, die Mindestgewinnsumme im Jackpot, sind auch nicht zu verachten. Haben Sie schon Ihr Ticket gekauft?

Oder wie wäre es mit mehr als 500 Millionen Dollar? Die Summe von $550 Millionen steht nämlich morgen bei der amerikanischen Powerball Lotterie im Jackpot zur Auslosung bereit. Informationen rund um die Lotterie, die Spielregeln und Tickets für den US Powerball gibt es hier.


- Das i-Tüpfelchen zum Jahresende - Eurojackpot geknackt

Ein klasse Jahresabschluss oder ein super Jahresbeginn? Wie man es nennt ist letztlich egal, was zwei Mitspielern aus Deutschland, genauer gesagt Berlin, und aus den Niederlanden nicht egal sein dürfte, ist, dass jeder von ihnen 9.606.434,20 Euro reicher ist.

Beide Tipper hatten für die Ziehung der Eurojackpot Lotterie vom 28. Dezember 2018 die gezogenen Gewinnzahlen 19, 24, 31, 38 und 40 sowie die beiden Eurozahlen 7 und 10 auf ihren Tickets ausgewählt und knackten damit den Eurojackpot.


- 90 Millionen Eurojackpot-Ziehung = 11 Neu-Millionäre

Der Eurojackpot wurde geknackt. Die Gewinnzahlen 13-15-18-39-45 mit den beiden Eurozahlen 5 und 6 sind der Schlüssel zum 90 Millionen Euro Jackpot, gleich für 5 Tipper. Am Tag der Toleranz (16. November) kann man aber sich ganz entspannt zur Kenntnis nehmen, dass man den ganz großen Gewinn teilen muss. Vor Allem, da bei fünf Gewinnern immer noch stolze 18 Millionen Euro für jeden der Glückspilze dabei raus springt. Der Jackpot aus der dritten November-Ziehung geht mit je 18 Millionen Euro 2x nach Deutschland (Hamburg & Hessen), Spanien, Italien und nach Finnland.

Da der Eurojackpot schon mehrere 90 Millionen Ziehungen ohne einen Tipper mit den passenden Gewinnzahlen hinter sich gebracht hatte, sammelte sich durch das Überlaufprinzip für die zweite Gewinnklasse ein "kleiner Jackpot" von mehr als 20 Millionen Euro an. Mit fünf passenden Hauptzahlen aber nur je einer richtigen Eurozahl gab es in der zweiten Gewinnklasse sechs Tipper, die es in den Rang der Multi-Millionäre schaften. Je 3.848.561,50 Euro gehen an gleich drei Tipper aus Deutschland (Baden-Württemberg, 2x Niedersachsen) sowie je einen Tipper aus Norwegen, Italien und Finnland.


- Eurojackpot - Fast 50 Millionen Euro im Topf!

Erneut Gewinner im zweiten Rang, aber kein Jackpot-Gewinner in der Eurojackpot-Lotterie.

Die Eurojackpot-Lottozahlen vom 17. August 2018 lauten: 2 - 12 - 32 - 43 - 44 mit den Eurozahlen: 3 - 4

Auf fünf abgegeben Eurojackpot-Tickets stimmen alle fünf Hauptzahlen sowie je eine der beiden gezogenen Eurozahlen überein. Die Tipper können sich über je 369.648,50 Euro freuen. Für fünf richtige Hauptzahlen erhalten in der dritten Gewinnklasse ebenfalls 5 Tickets bzw. deren Besitzer je 130.464,10 Euro. Insgesamt gab es europaweit 852.889 Gewinntickets mit Gesamtgewinnen von 11.268.079,80 Euro. Herzlichen Glückwunsch allen kleinen und großen Gewinnern.

Der Eurojackpot wird wieder am Freitag in Helsinki ausgelost. Am 24. August werden 49 Millionen Euro im Jackpot-Topf erwartet.


- Eurojackpot nicht geknackt

Der Eurojackpot wurde zwar nicht geknackt, aber Großgewinner gab es. Drei Tipper lagen bei einer Gewinnchance von 1 : ~5,9 Millionen mit ihrer Zahlenkombination für die zweite Gewinnklasse der Eurojackpot-Lotterie richtig. Oder doch daneben? Denn schließlich tippen alle auf die fünf richtigen Hauptzahlen 4 - 15 - 17 - 21 und 23 . Ihnen fehlte allerdings jeweils eine der beiden gezogenen Eurozahlen 6 und 7. Bei einem Gewinn von mehr als einer halben Million, 578.753,60 Euro um genau zu sein, dürfte die Enttäuschung über den verpassten Jackpot allerdings nicht ganz so hart gewesen sein. Herzlichen Glückwunsch!

Quer über die 18 Teilnehmerländer Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, die Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn verteilt konnten sich 847.385 Mitspieler über Gesamtgewinne von mehr als 10,6 Millionen Euro freuen.

Die nächste Ziehung des Eurojackpot findet am Freitag, den 17. August in Helsinki gezogen. Im Jackpot werden 38 Millionen Euro erwartet.


- Eurojackpot steigt auf 28 Millionen Euro an

Der Eurojackpot wurde nicht geknackt. Fünf Tipper lagen ganz knapp daneben. Sie hatten auf alle der gezogenen Hauptzahlen 4 - 8 - 12 - 25 und 31, aber nur auf eine der beiden Eurozahlen 7 und 8 gesetzt. Für ihren Tipp im zweiten Gewinnrang erhält jeder der Fünf 332.426,40 Euro. Das wird sicherlich über die eine fehlende Eurozahl hinwegtrösten.

Insgesamt gab es am Freitag 850.241 Gewinner, die sich verteilt über alle Gewinnklassen über Preisgelder von insgesamt 10.109.576,90 Euro freuen konnten. Der Eurojackpot wird wieder am Freitag, den 10. August 2018 um 21 Uhr in Helsinki gezogen. Der erwartete Jackpotgewinn beträgt dann 28 Millionen Euro.


- 30. Ziehungen 2018 brachte keinen Jackpotgewinner

Runde Zahlen feiert man doch immer! Dieses Mal leider nicht ganz so ausgiebig. Am Freitag, den 27.07.2018, in seiner 30. Auslosung dieses Jahr stimmten die gezogenen Zahlen des Eurojackpot mit keinem Ticket überein. Der Eurojackpot wurde also nicht gewonnen. Die nächste Chance den Eurojackpot zu knacken steht am Freitag, den 3. August 2018 an, dann werden 18 Millionen Euro im Jackpot erwartet.

Grund zum Jubeln gab es allerdings in Schweden. Hier wurde einmal auf auf alle fünf passenden Hauptzahlen 2 - 22 - 40 - 43 - 50 mit einer der beiden Eurozahlen 3 - 8 gesetzt. Für diesen Tipp regnet es im hohen Norden 1.555.928,40 Euro. Das sollte zum ordentlichen "Begießen" reichen! Herzlichen Glückwunsch.

Ein halbes Dutzend Treffer sorgt mit je 91.525,20 Euro Gewinn quer über Europa verteilt für weitere Großgewinne. Insgesamt wurden 9.477.497,60 Euro an 675.312 Gewinner, über alle Gewinnklassen verteilt, ausgespielt.


- 22,7 Millionen Eurojackpot geht nach Schweden

In der ersten Ziehung der neuen Jackpot-Runde hatte es nicht geklappt mit dem Jackpot knacken. Ob es am Tag gelegen hat? Schließlich war es Freitag, der 13. Aber gleich in der zweiten Runde, passend zum anstehenden "Tag der Hägematte" landete ein Mitspieler aus Schweden einen Glückstreffer. Die Gewinnzahlen 13 - 33 - 40 - 42 43 sowie die beiden Eurozahlen 7 und 9 sorgten beim Gewinner sicher für einen sehr aufregend-entspannten Tag. Von seinem 22.736.889,80 Euro Gewinn könnte er sich auf jeden Fall eine Menge Hängematten zum Entspannen leisten.

Neben dem Jackpotgewinn gab es in der letzten Ziehung am Freitag, den 20. Juli 2018 weitere Großgewinner. Im zweiten Gewinnrang, mit allen fünf richtigen Hauptzahlen und einer der beiden Eurozahlen, können sich drei Mitspieler aus Dänemark und Finnland (2) über je 582.528,30 Euro freuen. Zwei weitere Großgewinne gab es im dritten Gewinnrang. Für alle fünf richtigen Hauptzahlen erhalten ein Hesse und ein Norweger jeweils 308.397,30 Euro.


- Mega-Eurojackpot geht an zwei Tipper aus Deutschland

Eurojackpot in der 15. Ziehungsrunde und nach wochenlanger Mega-Jackpotjagd geknackt!

90 Millionen Euro standen auf dem Spiel, abgegeben wurden mehr als 42,5 Millionen Tipps, gezogen wurde die Zahlenkombination 2 - 7 - 24 - 38 und 45 sowie die beiden Eurozahlen 5 und 8 und zwei Tipper aus Hessen und Sachsen-Anhalt lagen richtig. Die beiden Glückspilze bzw. NEU-Millionäre teilen sich den 90 Millionen Eurojackpot und erhalten damit jeder 45 Millionen Euro.

Aber nicht nur im Jackpot stand ein Multi-Millionen-Betrag zur Auslesung bereit. 23 Millionen Euro ging im zweiten Gewinnrang an insgesamt 24 Spielteilnehmer. Jeder der Gewinner erhält für fünf passende Hauptzahlen und eine Eurozahl genau 999.914,60 Euro. Mehr als die Hälfte der Gewinner stammt aus Deutschland, 13 um genau zu sein. Die anderen 11 Gewinntreffer wurden in Norwegen, Spanien (2), Italien, Finnland (5), Kroatien und Polen erzielt. Die deutschen Treffer im zweiten Gewinnrang wurden in Baden-Württemberg, Bayern (2), Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen (3), Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen abgegeben.

Am nächsten Freitag, einem 13. startet der Eurojackpot in seine nächste Gewinn-Runde. 10 Millionen Euro erwarten Mitspieler dann in der ersten Gewinnklasse.


- Eurojackpot - Letzte Chance auf 90 Millionen Euro?

Am 23. März wurde der Eurojackpot zuletzt geknackt. Der Jackpot ging mit mehr als 17,4 Millionen Euro nach Norwegen und seitdem hat kein Tipper mit seiner Zahlenkombination richtig gelegen.

Während acht Ziehungen ohne den Super-Glückstipp wuchs der Jackpot Stück für Stück auf 90 Millionen Euro an. Auf diesem Stand verharrt er nun seit weiteren sechs Ziehungen und wartet auf einen oder mehrere Glückspilze. Jede Woche hoffen immer mehr Lottospieler aus den 18 Teilnehmerstaaten das es ihr Tipp ist, der gewinnt. Und das es mehr Mitspieler werden, verdeutlichen die Spieleinsätze mehr als deutlich...
So wurden am 30.03.2018, der ersten Ziehung mit einem erwartetem Jackpot von 10 Millionen etwa 32,3 Millionen Euro eingesetzt. Wenn ein Tipp 2 Euro Kostet, haben also etwa 16,1 Millionen Tipper ihr Glück versucht. Als der Jackpot dann bis auf seine Maximalsumme geklettert war, waren es schon 71,5 Millionen an Spieleinsätzen, also mehr als 35 Millionen Tipper. In der letzten Ziehung am 29. Juni waren es noch mal mehr. Mit 84,2 Millionen Euro Einsatz haben etwa 42 Millionen Europäer bei der Eurojackpot-Auslosung teilgenommen.

Sind Sie einer dieser 42 Millionen Mitspieler gewesen?
Haben Sie schon Ihr Eurojackpot-Ticket für die Ziehung heute Abend?
Noch nicht??
Hier geht es direkt zu den Eurojackpot-Tickets! Nutzen Sie Ihre 90 Millionen Euro Chance, wer weis wann sie wieder kommt!


- Eurojackpot-Fakten - Schon gewusst? - Teil 2

Das...
der Eurojackpot bis heute mit seinem Mindestjackpot von 10 Millionen Euro genauso häufig bzw. selten gewonnen wurde wie der 90 Millionen Mega-Eurojackpot?

Genau vier Mal wurde der Eurojackpot bislang direkt in einer neuen Auslosungsrunde, also mit seinem Mindestjackpot von 10 Millionen Euro gewonnen. Auch der Maximaljackpot von 90 Millionen Euro ging bislang vier Mal an Jackpotgewinner. Der fünfte Mega-Jackpot mit 90 Millionen Euro steht aktuell in den Startlöchern und das jetzt auch schon seit 7 Wochen. Der Mega-Jackpot hat bis jetzt bei sechs Ziehungen standgehalten und damit regelmäßig für einen reichlich gefüllten zweiten Gewinnrang gesorgt und auch ohne einen 90 Millionen Gewinner in 5 Ziehungen für 25 Multi-Millionäre gesorgt. Am 15. Juni 2018 erhielten gleich 28 Tipper im zweiten Gewinnrang je mehr als 850.000 Euro.


Datum Jackpot Hauptzahlen Eurozahlen Gewinnertickets Gewinner nach Land
29.06.2018 90 Mio. Euro ? ? ? ?
09.02.2018 90 Mio. Euro 7 - 8 - 24 - 34 - 46 4 - 8 1 Finnland (Tippgemeinschaft)
06.01.2017 90 Mio. Euro 7 - 14 - 23 - 27 - 35 3 - 5 5 Deutschland (Berlin, Hessen, Niedersachsen), Niederlande, Dänemark
14.10.2016 90 Mio. Euro 7 - 10 - 25 - 39 - 42 3 - 6 1 Deutschland (Baden-Württemberg)
15.05.2015 90 Mio. Euro 12 - 14 - 18 - 38 - 46 9 - 10 1 Tschechien
13.05.16 10 Mio. Euro 6 - 7 - 36 - 39 - 40 1 - 10 1 Finnland
21.10.2016 10,5 Mio. Euro 14 - 16 - 28 - 34 - 35 3 - 9 1 Deutschland (Nordrhein-Westfalen)
17.11.17 10 Mio. Euro 3 - 4 - 17 - 41 - 47 2 - 5 1 Deutschland (Bayern)
24.11.2017 10 Mio. Euro 11 - 16 - 18 - 22 - 43 7 - 8 1 Dänemark


- Eurojackpot-Fakten - Schon gewusst?

Das...
der Eurojackpot-Jackpot am 11. Mai 2012 zum allerersten Mal mit 19.536.863,80 Euro von einer deutschen Tippgemeinschaft aus dem Nordrhein-Westfalen geknackt wurde?

Die Europalotterie Eurojackpot wurde am 23. März 2012 zu ersten Mal gezogen. Beim Start der Lotterie waren Dänemark, einschließlich Grönland und Färöer, Deutschland, Estland, Finnland, die Niederlande und Slowenien dabei. Italien und seine Lottospieler stießen zur dritten Ziehung am 6. April 2012 dazu. Nachdem der erste Jackpot gewonnen wurde, kam Spanien am 6. Juli 2012 als achtes Teilnehmerland hinzu.
Nach und nach gesellten sich die restlichen der heute 18-Teilnehmerländer hinzu.
1. Februar 2013 - Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden
10. Oktober 2014 - Tschechien und Ungarn
9. Oktober 2015 - Slowakei
9. September 2017 - Polen

Das...
es beim Eurojackpot ursprünglich eine Zwangsausschüttung gab?

Die Regel, dass der Eurojackpot, wenn er nach der 12. Ziehung noch nicht gewonnen wurde, in die Zwangsausschüttung geht, bestand allerdings nur ein knappes Jahr und wurde bzw. musste auch nur einmal angewendet werden.
Es betraf zwar nicht gleich den allerersten Jackpot, aber schon beim zweiten Jackpot musste die Regel angewendet werden. Sicher auch ein Grund, warum sie recht schnell wieder in der Versenkung verschwand. Ab dem 1. Februar 2013 wurde sie wieder aufgehoben. Mit diese Regel hatte der junge, noch recht unbekannte Jackpot kaum Chancen ein größeres Publikum anzusprechen und bis zu seiner Maximalgrenze anzuwachsen. Nur viele Teilnehmer sorgen dafür, dass sich der Jackpottopf schnell füllt.
Am 10. August 2012 ging der Jackpot von 27.545.857,50 € an ein einzelnes Ticket der 2. Gewinnklasse. Kein Tipper hatte alle 5 Richtigen Hauptzahlen und auch beide Eurozahlen auf seinem Ticket ausgewählt. So konnte der Inhaber eines einzelnen Tickets mit dem 5+1-Tipp der zweiten Gewinnklasse den kompletten Jackpot einheimsen.

....Fortsetzung folgt!


- 4 statt 5 gezogen - Das macht rund 84 Millionen Euro Unterschied!

Das der Eurojackpot in der letzten Ziehung erneut nicht geknackt wurde, ist sicher schon bei jedem deutschen und europäischen Lottospieler angekommen. Auch das es am Freitag, dank des üppig ausgestatteten zweiten Rangs, vier Mitspieler schafften je rund 6 Millionen Euro einzuheimsen, haben wir schon berichtet. Aber wie knapp einer dieser Glückspilze am ganz großen Wurf vorbeischrammte....

Der Tipper aus Schleswig-Holstein, dem südöstlichen Landesteil um es etwas einzuschränken, lag nur eine Zahl daneben, wie gestern Florian Blömer, ein Sprecher von NordwestLotto gegenüber dem Hamburger Abendblatt erklärte. Es ist wirklich nur eine Zahl! Ausgewählt hatte der Tipper die Eurozahlen 5 und 6. Die 6 ist bereits gezogen, die Trommel dreht sich und es fehlt nur noch die 5 - Was fällt ist die Kugel mit der Nr. 4. Und genau diese 4 nur ein Kästchen weiter links macht einen Unterschied von 84 Millionen Euro aus. Ob der Tipper sich sich ärgert ist nicht bekannt. Wir gehen aber mal davon aus, dass er seinen Gewinn mit einem lachenden und einem tränenden Auge aufgenommen hat. Denn wie oft schlittert man schon so knapp am Jackpot vorbei und wie oft gewinnt man fast 6 Millionen Euro im Lotto. Herzlichen Glückwunsch!


- Nicht geknackt - Nachspielzeit für den Eurojackpot

Mit den Gewinnzahlen 9 - 18 - 30 - 47 - 48 sowie die beiden Eurozahlen 4 und 6 hieß es auch letzten Freitag mal wieder: "Knapp daneben ist auch vorbei!", denn erneut lag kein Mitspieler mit seinem Tipp richtig. Der 90 Millionen Mega-Jackpot bleibt also für eine 7. Auslosungsrunde stehen. Hier gibt es die Eurojackpot-Tickets für die 90 Millionen Euro Ziehung am 6. Juli 2018! Viel Glück allen Tippern bei der EuroJackpot-Jagd.

Am 29. Juni lagen vier Tipper mit ihrer Vorhersage ganz knapp daneben. Bei einem erwarteten Gewinntopf von 24 Millionen Euro haben die Tipper aus Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Polen aber keinen Grund sich zu ärgern. Mit einem Gewinn von je 5.966.268,70 Euro schaffte es jeder der Vier locker in den Rang eines Multi-Millionärs. Für die nächste Ziehung werden schon wieder rund 23 Millionen Euro in der zweiten Gewinnklasse erwartet!


- Eurojackpot geknackt - Aber irgendwie auch nicht

Christina, sie möchte anonym bleiben, hat mit ihren Tipp bei der Auslosung der Eurojackpot-Gewinnzahlen goldrichtig gelegen. Sie hatte alle Zahlen 14 - 19 - 21 - 30 und 32 sowie die beiden Eurozahlen 4 und 7 richtig ausgewählt. Das heißt sie hat den Eurojackpot, gefüllt mit 90 Millionen Euro, gewonnen!

Natürlich ist dieser Riesengewinn, vor allem da es der Eurojackopt in seiner sechsjährigen Geschichte erst vier Mal bis zu seiner Maximalgrenze von 90 Millionen geschafft hat, eine Nachricht & viele, wahrscheinlich auch neidvolle Glückwünsche Wert. Das Problem ist nur der Eurojackpot steht noch immer bei 90 Millionen Euro. Also doch nicht gewonnen?
Gewonnen schon, nur nicht bei der offiziellen Eurojackpot-Lotterie. Christina, eine 36-jährige Berlinerin hat ihr Eurojackpot-Ticket online bei dem Lottoanbieter LOTTOLAND gekauft. Ein Lottofeld hat sie mit ihren Wunschzahlen ausgefüllt und in eines hat sie mit Zahlen gefüllt, die ihre Mutter ihr, nach eigenen Aussagen, per WatsApp geschickt hatte. Und siehe da, beim Check der Gewinnzahlen leuchtete es grün - also gewonnen, den Jackpot sogar!

Auf dem Konto ist der Gewinn allerdings noch nicht.

Das Problem - Sie hat bei einem Zweitanbieter getippt

Denn Lottoland darf nach Ansicht der Glücksspielaufsicht, die zum Berliner Innensenat gehört, wie die Süddeutsche Zeitung gestern berichtete, nicht in Deutschland agieren. Lottoland hat zwar eine Lizenz aus Gibraltar um Tipps für Lotterieziehungen anzunehmen, jedoch keine aus Deutschland. Hinzukommt, dass das Bundesverwaltungsgericht unlängst das Verbot für Onlineglücksspiele bestätigt hat. Lottoland beruft sich unterdessen weiter auf seine gibraltische Lizenz und hält das deutsche Lottomonopol für eine "europarechtswidrige Marktabschottung". Für deutsche Behörden wird es unterdessen schwer ihre Unterlassungsverfügungen auf Gibraltar durch zu setzten.
Christinas Gewinn könnte damit eigentlich auf ihr Konto überwiesen werden, sollte man denken. Lottoland teilte auch mit, es würde den Gewinn auf jedes Konto überweisen, egal wo sich dieses Konto befinde. Hier lauert aber das nächste Problem. Illegales Glückspiel wird als Vortat zur Geldwäsche angesehen. In diesem Zusammenhang müssen Banken auffällige Überweisungen der Staatsanwaltschaft melden und eine 90 Millionen Überweisung fällt bestimmt auf. Die Überweisung könnte aber nicht nur für Lottoland Folgen haben. Auch wenn die reine Teilnahme an illegalen Glücksspielen fast nie strafrechtlich verfolgt wird, so könnte sich Christine doch strafbar gemacht haben.

Augen auf bei der Wahl des Online-Lotto-Anbieters

Spielt man also online Lotto, denn seien wir ehrlich, es ist bequem, sollte man sich die AGB`s der Anbieter zu Gemüte führen. Sie können natürlich bei der offiziellen Lotterie spielen. Der Nachteil daran, Sie können nur an den Lotterien teilnehmen, die in ihrem Land auch angeboten werden.
Dann gibt es die Zweitanbieter. Sie eröffnen die Möglichkeit, z.B. auch an amerikanischen Lotterien, wie dem Powerball oder der zweiten europäischen Lotterie, den EuroMillions teilzunehmen.
Neben dem Versicherungsmodell von Lottoland gibt es aber noch andere Anbieter. Unser Partner TheLotter, der bereits seit 2002 am Markt besteht, geht ganz anders vor. Auch bei TheLotter können Sie an Lotterien aus anderen Ländern teilnehmen. TheLotter hat Mitarbeiter, die für die Lotterie Ihrer Wahl Tickets vor Ort kaufen. Wollen Sie also z.B. bei Eurojackpot mitspielen, geht ein Angestellter von TheLotter zu einer offiziellen Verkaufsstelle in einem der offiziell teilnehmenden Länder und kauft ein Ticket mit den Gewinnzahlen Ihrer Wahl. Dadurch entgehen den staatlichen Lotterien keine Einnahmen, Sie unterstützen die gemeinnützigen Projekte, die die Lotterien fördern UND Sie haben ganz bequem von zu Hause auch Ihre Millionen-Gewinnchance genutzt. Finanziert wird dieses System über eine kleine Bearbeitungsgebühr, die TheLotter gleich beim Kauf des Tickets erhebt. Nach dem Online-Kauf Ihres Tickets, wird das Ticket wie schon erwähnt vor Ort gekauft und dann für Sie in Ihrem persönlichen Account gescannt und das Original sicher aufbewahrt. Das nimmt natürlich etwas Zeit in Anspruch, daher ist der Annahmeschluss bei TheLotter immer etwas früher als bei den Ticketverkäufen vor Ort. Wenn Sie gewinnen, zahlt Ihnen TheLotter den vollen Gewinn aus.

Die Frage ob diese TheLotter-Praxis legal ist, hat sich auch in den USA bei einem $6,4 Millionen Gewinn eines Irakers gestellt. Der Direktor der Oregon Lotterie, bei der das Los gekauft wurde, sagte damals er hätte Bedenken gehabt, aber der Kauf war ganz legal und als Besitzer des Tickets steht dem Iraker der Gewinn zu. Er oder jeder andere Ausländer hätte das Lotto-Ticket auch im Urlaub kaufen können.


- WM-Aus - Wird Deutschland noch Meister beim Eurojackpot?

Holt Deutschland noch den Pott, den Eurojackpott?

Bei der WM sollte es gestern Abend nicht sein. Aber beim Eurojackpot sind noch alle Chancen offen!

Ähnlich wie den WM-Pott haben wir auch den Eurojackpot schon geholt. Im Oktober 2016 vollzog ein Baden-Württemberger die Punktlandung für Deutschland und sackte im Alleingang 90 Millionen Euro ein. Und gerade erst letztes Jahr konnten deutsche Tipper im Doppel überzeugen. Von fünf Tippern, die auf alle sieben Richtigen setzten, kamen zwei aus Deutschland. Für ihre Zahlenwahl erhielten sie je 18 Millionen Euro.

Haben Sie schon auf den Sieg beim Eurojackpot getippt?
Jetzt den Eurojackpot online spielen!


- 5 x 5 - Eine 90 Millionen Eurojackpot Historie

Zum 5. Mal überhaupt in der Geschichte des Eurojackpots steht aktuell ein 90 Millionen Euro Jackpot auf dem Spiel. Und dieser fünfte 90 Millionen Euro Jackpot wurde am letzten Freitag in seiner fünften 90 Millionen Auslosung wieder nicht geknackt! Wer seine Chance auf 90 Millionen Euro noch mal nutzten möchte...
Tickets für den 90 Millionen Eurojackpot gibt es hier!

Wir haben uns zu den bisherigen 90 Millionen Eurojackpots schlau gemacht und alle wichtigen Eckdaten zusammengefasst:


Datum Jackpot Hauptzahlen Eurozahlen Gewinnertickets Gewinner nach Land
29.06.2018 90 Mio. Euro ? ? ? ?
09.02.2018 90 Mio. Euro 7 - 8 - 24 - 34 - 46 4 - 8 1 Finnland (Tippgemeinschaft)
06.01.2017 90 Mio. Euro 7 - 14 - 23 - 27 - 35 3 - 5 5 Deutschland (Berlin, Hessen, Niedersachsen), Niederlande, Dänemark
14.10.2016 90 Mio. Euro 7 - 10 - 25 - 39 - 42 3 - 6 1 Deutschland (Baden-Württemberg)
15.05.2015 90 Mio. Euro 12 - 14 - 18 - 38 - 46 9 - 10 1 Tschechien


- Mit Strategie zum 90 Millionen Eurojackpot

Mist ist nur, dass die beste Strategie beim erste Feindkontakt scheitert. Feindkontakt? Ja wir reden immer noch vom Eurojackpot! Denn jeder will ihn haben!

Der Jackpot steht nun seit 5 Wochen bei 90 Millionen Euro und das ist schon sehr ungewöhnlich, dass ein europäischer Jackpot so lange steht. Dementsprechend groß ist natürlich auch das Interesse und jeder träumt davon, was er denn mit 90 Millionen oder auch mit 24 Millionen Euro, die aktuell in der 2. Gewinnklasse zu haben sind, so alles anfangen könnte. Die Chance (1:95 Mio.) für 2 Euro Einsatz 90 Millionen zu gewinnen, sind zwar nicht so hoch, aber 2 Euro kann man schon mal investieren. Und nicht vergessen im 2. Rang mit 24 Millionen Gewinn steigt die Gewinnchance gleich mal auf 1:6 Mio.

Bei den Zahlen gibt es natürlich jede Menge Tipps wie man es am Besten anstellt den Jackpot zu knacken. Wir haben uns die Tipps mal angesehen:

Tipp Nr. 1
Mehr getippte Felder erhöhen die Gewinnwahrscheinlichkeit.

Ja, das stimmt. Die Gewinnwahrscheinlichkeit für ein Feld liegt bei 1:95 Mio., für zwei Felder liegt sie dann schon bei 2:95 Mio. und so weiter. Zwar steigen die Chancen, aber leider auch nicht exponentiell, also doch immer noch sehr viel Glückssache - ABER: Wer gar nicht erst mitspielt, kann auch gleich aufhören zu träumen!

Tipp Nr. 2
Keine Jahrestage und Geburtstage

Diesen Tipp hat jeder bestimmt schon mal gehört. Wenn aber nun jeder auf diesen Tipp hört, tippt keiner auf die Zahlen 1-31 und alle auf die Zahlen 32 bis 50. Sollte man dann nicht vielleicht doch genau auf diese Zahlen tippen, weil jeder weis bloß nicht auf diese Zahlen tippen? Seien wir ehrlich, welche Kugeln aus den Ziehungsmaschinen rollen ist REINE GLÜCKSSACHE! Es geht darum mit wie vielen Mitspielern sie sich einen Gewinn teilen müssten, wenn es denn wirklich klappt.

Tipp Nr. 3
Safety first
Tippen mit Kundenkarte oder online.

Auf jeden Fall ein Tipp, den Bummelfritzen und Schludrige beherzigen sollten. In beiden Fällen landet der Gewinn automatisch auf dem Konto bzw. man wird benachrichtigt. Tipper haben nach der Ziehung 13 Wochen Zeit ihren Gewinn anzumelden. Wer sich dann nicht gemeldet hat, guckt in die Röhre! Dieser Tipp hilft zwar, wenn man gewonnen hat, sagt aber gar nichts zu, wie man gewinnen kann aus.

Tipp Nr. 4
Muster durchbrechen

Tannenbäume zu Weihnachten, Eier zu Ostern, Reihen, Spalten und Kreuze - Es gibt bestimmt noch zahlreiche weitere Muster, die man mit Zahlen bilden kann. Aber ist es sinnvoll solche Muster auf seinem Tippschein zu machen? Dabei sollten Sie nicht vergessen, im Hauptfeld können "nur" 5 Zahlen und bei den Eurozahlen noch mal 2 ausgewählt werden. Die Varianten sind also eingeschränkt und je mehr Tipper sich für eine Variante entscheiden, mit desto mehr Tippern muss ein eventueller Gewinn geteilt werden. Aber auch hier die Frage, wenn alle wissen, dass alle es machen, dann tippt doch keiner so und ich könnte es so machen und ganz alleine gewinnen. Aber jeder könnte so denken und damit ist man immer noch nicht näher am Jackpot. Man steht nur vor dem nächsten was wäre wenn Dilemma. Der Jackpotgewinn ist immer noch REINE GLÜCKSSACHE!

Tipp Nr. 5
Steter Tropfen höhlt den Stein

Nur wer mitspielt, kann gewinnen! Logisch oder?

Unser abschließendes Fazit: ES IST UND BLEIBT REINE GLÜCKSSACHE! Aber seinen wir ehrlich, für 2 Euro kann man es gerade bei solch riesigen Gewinnsummen wie aktuell schon mal versuchen ;o)


- So hat sich der Eurojackpot noch nie geziert!

Um es passend zur WM auszudrücken: Eurojackpot 5 - Tipper 0. Das gibt es doch gar nicht!

Auch in der fünften 90 Millionen Eurojackpot-Ziehung lag am Freitag, dem 22. Juni 2018 erneut kein Mitspieler mit alle Gewinnzahlen 16 - 24 - 33 - 35 - 43 sowie den beiden Eurozahlen 6 und 7 richtig.

Elf Tipper zielten mit allen richtigen Hauptzahlen, aber jeweils nur einer richtigen Eurozahl knapp vorbei. Für ihren "5+1"-Tipp erhalten die Tipper aus Baden-Württemberg (2x), Bayern, Hessen, Niedersachsen (2x), Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Slowenien, Schweden und Finnland jeweils 2.173.407,10 Euro. Wenn der Jackpot selbst schon keinen oder keine neuen Millionäre produziert, so schaffen es die Mitspieler dank der 2. Gewinnklasse, die mit erwarteten 24 Millionen Euro gefüllt war, doch in den Rang von Neu-Millionären. Herzlichen Glückwunsch!


- 4:0 Eurojackpot verteidigt sich erfolgreich

Eurojackpot auch in seiner vierten 90 Millionen Auslosung wieder nicht geknackt!

Jeder, der bei der Eurojackpot-Auslosung am Freitag, den 15.06.2018 teilgenommen hat, hat bestimmt gedacht "Jetzt hat aber einer die richtigen Zahlen!" - Aber nix da. Es bleibt weiter aufregend. Die WM ist nichts dagegen. Vier Spiele und vier Punktsiege für den Eurojackpot! Kein Mitspieler aus den 18 Teilnehmerländern hatte sich für alle passenden Zahlen 1 - 5 - 7 - 9 - 21 und die beiden Eurozahlen 3 und 10 entschieden.

Damit stehen auch in der nächsten Auslosung am Freitag, den 22. Juni 2018 90 Millionen Euro für den oder die Glückliche/n im Jackpot bereit um gewonnen zu werden. Auch Gewinner/innen in der zweite Gewinnklasse können mit 24 Millionen Euro richtig punkten. Noch kein Ticket? Schnell und einfach online den Eurojackpot spielen!

Auch wenn es letzten Freitag keinen Jackpot-Gewinner gab, so gab es doch reichlich Großgewinner. In der zweiten Gewinnklasse lockten für alle passenden Hauptzahlen und eine der beiden Eurozahlen gleich 23 Millionen Euro. Da der Eurojackpot eine Höchstgewinnsumme von 90 Millionen Euro hat, wandert der Überlauf aus weiteren Ticketverkäufen automatisch in den Topf der zweiten Gewinnklasse. Hier liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei 1:6 Millionen statt wie beim Jackpot selbst bei 1:95 Millionen Euro. Die Chancen Lotto-Millionär zu werden standen wahrscheinlich nie besser! Bei einem Gesamtspieleinsatz von mehr als 84,5 Millionen Euro haben einige diese Chance genutzt. Und das führte quer über Europa verteilt gleich zu 28 Gewinnern in der 2. Klasse. Für Ihren 5+1-Tipp erhalten Mitspieler aus Deutschland (11 x), Finnland (6 x), Schweden (2 x), Niederlande (2 x), Spanien, Italien, Slowenien, Dänemark, Tschechische Republik, Slowakei, Polen je 853.136,90 Euro.


- Eurojackpot - Zum dritten Mal in Folge - 90 Millionen Euro im Jackpot

Der Eurojackpot sucht noch immer seinen Meister! Viele Blicke richten sich derzeit in Richtung Russland, wird dort doch in Kürze ein neuer Weltmeister gesucht, dabei ist es hier in Europa aktuell nicht weniger spannend! Der Eurojackpot geht am Freitag, den 8. Juni 2018 in seine dritte Mega-Jackpot-Runde. Nachdem am vergangenen Freitag erneut kein Mitspieler alle sieben Richtigen auf seinem Ticket ausgewählt hatte, stehen wieder 90 Millionen Euro in der ersten Klasse zur Auslosung bereit.

Aber nicht nur die erste Klasse, der Eurojackpot selbst, macht es derzeit spannend. Da es bei der Eurolotterie keine Zwangsausschüttung gibt, der Jackpot aber nicht über 90 Millionen Euro anwachsen kann, gehen die Mehreinnahmen automatisch in den Topf der zweiten Klasse. Dort hatten sich für die Auslosung am 1. Juni 2018 gleich 20 Millionen Euro angesammelt. Drei Mitspieler konnten mit allen passenden Hauptzahlen 14 - 19 - 21 - 30 - 32 und einer der beiden Eurozahlen 4 und 7 punkten. Mit jeweils 7.318.844,80 Euro können sich gleich zwei Mitspieler aus Deutschland (Baden-Württemberg & Rheinland-Pfalz) und ein Tipper aus Dänemark über einen Riesengewinn und eine Mitgliedschaft im Club der Multi-Millionäre freuen! So kann der Sommer doch starten!

Noch kein Ticket für die 90 Millionen Chance? Tickets für die Eurojackpot-Auslosung am 8. Juni 2018 gibt es hier! Und nicht nur der Jackpot ist wieder Rekordverdächtig, sondern auch die zweite Gewinnklasse. Hier werden am Freitag etwa 22 Millionen Euro erwartet. Also gleich noch Mal ein bißchen mehr als am 1. Juni. Wir drücken auf jeden Fall allen Mitspielern die Daumen!


- Eurojackpot - Standhaft bei 90 Millionen Euro!

Kein Mitspieler tippte am Freitag, 25. Mai 2018 auf alle sieben gezogenen Zahlen 15 - 31 - 35 - 40 - 46 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 8. Damit bleibt der Höchstgewinn von unglaublichen 90 Millionen Euro für eine weitere Ziehung stehen. Und es kommt noch besser! Da der Gewinn in der ersten Gewinnklasse 90 Millionen nicht überschreitet und auf dieser Höhe eingefroren wird, gehen die zusätzlichen Einnahmen der Lotterie in die zweite Gewinnklasse. Hier wird am kommenden Freitag, den 1. Juni 2018 ein Pott von ca. 20 Millionen Euro erwartet.

Wie sehr sich der 90 Millionen Super-Eurojackpot-Pott schon in der zweiten Gewinnklasse lohnt, konnten in der letzten Ziehung gleich vier Spielteilnehmer lernen. Ein Mitspieler aus Niedersachsen, ein Däne sowie zwei Teilnehmer aus Italien sahnten jeweils 2.327.358 Euro ab. Zum Multi-Millionär wird man bei Eurojackpot also nicht nur wenn man den Jackpot knackt.

Noch kein Ticket? Tickets für die Eurojackpot-Auslosung am 1. Juni 2018 gibt es hier! Mit DEM Ticket, dass alle gezogenen Zahlen aufweist, haben auch Sie die Chance so zu jubeln wie die finnische Tippgemeinschaft, die gerade erst im Februar dieses Jahres, einen 90 Millionen Euro Jackpot geknackt hat. Ohne Ticket wird es mit Sicherheit nix mit dem Jubel. Viel Glück allen Mitspielern aus den 18 europäischen Teilnehmerländern!


- 6 mal nicht geknackt - Eurojackpot steigt auf 65 Millionen

24 - 26 - 29 - 36 - 49, sowie die beiden Eurozahlen 3 und 6 sind die Zahlen, die am vergangenen Freitag (4. Mai 2018) 53 Millionen Euro wert gewesen wären. Wären ist dabei das Entscheidende, denn kein Mitspieler hatte genau diese Zahlen auf seinem Tippschein ausgewählt. Der Eurojackpot wurde also in seiner 6. Ziehungsrunde nicht geknackt und steigt damit weiter an. Am Freitag, den 11. Mai 2018 findet die nächste Ziehung in Helsinki statt. Der Jackpot der Eurojackpot-Lotterie beträgt dann 65 Millionen Euro und stellt damit den derzeit höchsten europäischen Jackpot.

Auch wenn es mit dem Jackpotgewinner happert, Großgewinner gab es reichlich. Der 2. Rang wurde mit allen fünf Hauptzahlen aber nur einer der beiden Eurozahlen gleich 5 Mal getroffen. Je ein Mitspieler aus Deutschland (Nordrhein-Westfalen), Spanien, Dänemark, Finnland und Kroatien sahnen jeweils 392.271,40 Euro ab. Und auch die Gewinne im dritten Gewinnrang können sich sehen lassen. Für alle fünf passenden Hauptzahlen gehen je 138.448,70 Euro nach Deutschland, genauer gesagt Brandenburg, Norwegen, Finnland und zwei mal ins sonnige Spanien. Obwohl in Deutschland lässt sich die Sonne gerade auch nicht lumpen.


- Eurojackpot - Heute abend winken Tippern 53 Millionen Euro

42 Millionen standen letzten Freitag für die Mitspieler im Eurojackpot-Topf zur Auslosung bereit. Geklappt hat es nicht. Der 6. Rollover, also eine Ziehung ohne Jackpotgewinner, lässt den Jackpot ein weiteres Mal anwachsen. Er klettert damit über die 50 Millionen Marke, auf satte 53 Millionen Euro. Eurojackpot-Tickets gibt es hier!

Die Zahlen 9 - 21 - 31 - 32 - 33 sowie die beiden Eurozahlen 9 und 10 brachten insgesamt 647.776 Gewinnertickets hervor. Mit allen fünf Hauptzahlen jedoch nur einer der beiden Eurozahlen schlitterten vier Mitspieler knapp am Jackpot vorbei. Mit einem Gewinn von je 440.544,40 Euro haben ein Hesse, zwei Schweden und ein Niederländer aber wahrlich allen Grund zu Jubeln. Auch im dritten Rang mit genau 103.657,50 Euro pro Nase (Ticket) wurde ordentlich abgeräumt. Sechs Großgewinne für alle fünf richtigen Hauptzahlen gehen nach Deutschland (1x Baden-Württemberg, 2x Nordrhein-Westfalen), Spanien, Schweden und in die Slowakei. Herzlichen Glückwunsch!


- Eurojackpot für Norweger

Normalerweise bekommen Geburtstagskinder Geschenke, dieses verteilt welche! An seinen sechsten Geburtstag verteilt der Eurojackpot ordentlich Geschenke. Einem Mitspieler oder einer Tippgemeinschaft aus Norwegen brachten alle "sieben Richtigen" 4 - 14 - 22 - 33 - 42 und die beiden Eurozahlen 1 und 10 den Jackpotgewinn von 17.461.478,80 Euro.

Auch mit Großgewinnen in der zweiten (5+1) und dritten (5) Gewinnklasse zeigt sich das Geburtstagskind großzügig. In der 2. Klasse können sich sieben Tipper, sechs davon allein aus Deutschland (Nordrhein-Westfalen (2x), Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Niedersachsen) und einer aus den Niederlande, über je 425.220,60 Euro freuen. Im dritten Rang erhalten acht Mitspieler in der 12. Auslosung dieses Jahres je 67.051.60 Euro. Vier der Tipps wurden in Deutschland (Baden-Württemberg, Niedersachsen, NRW, Schleswig-Holstein) abgegeben. Die anderen vier Gewinner stammen aus Norwegen, Kroaten und zwei Mitspieler haben ihr Gewinnticket in Finnland gekauft.

Die Gewinnzahlen vom Freitag, den 23. März 2018, die in dieser Kombination noch nie gezogen wurden, brachten insgesamt 584.750 Tickets Gewinne, vom 9,50 Euro bis hin zum Jackpot. Kommenden Freitag, den 30. März 2018, startet der Eurojackpot mit 10 Millionen Euro wieder in eine neue Jackpotrunde.


- Eurojackpot - Freitag mit 17 Millionen Euro gefüllt

Das war nix, nächste Runde bitte.

Ganz nichts war es dann aber doch nicht. Zumindest in der dritten Gewinnklasse kann ein Mitspieler jubeln, auch wenn es in in Klasse eins und zwei nicht geklappt hat. Und das es in der dritten Gewinnklasse auch nur ein Mitspieler geschafft hat auf die richtigen Zahlen zu setzten ist auch eher ungewöhnlich. Ein Tipper aus Finnland setzte als einziger auf die Gewinnzahlen 4 - 27 - 37 - 48 und 49. Er erhält 514.131,60 Euro.

Vielleicht spart der Jackpot seine Glückssträhne für seinen Geburtstag auf? Die erste Ziehung der Eurolotterie fand am 23.03.2012, also morgen vor sechs Jahren, wenn der Jackpot wieder gezogen wird, statt. Der Jackpot beträgt morgen 17 Millionen Euro und im zweiten Gewinnrang (5+1) werden 2 Millionen Euro an Gewinner ausgespielt.


- Eurojackpot mit 42 Millionen geht nach Berlin

Nur vier Anläufe hat es bedurft. Der Eurojackpot ist geknackt. Mit den Zahlen 15 - 23 - 28 - 33 - 36 und den beiden Eurozahlen 4 und 7 kassierte am Freitag, den 10. März 2018 ein Mitspieler aus Berlin genau 42.670.719,30 Euro beim Eurojackpot.

Gewinnklassen 2 und 3 nur von Tippern aus Deutschland besetzt

Der Freitag scheint der Glückstag der Tipper aus Deutschland gewesen zu sein. Nicht nur der Jackpot ging nach Deutschland, sondern auch die Gewinnklassen zwei und drei!
Sechs Tipper aus Nordrhein-Westfalen (3), Bayern (2) und Rheinland-Pfalz erhalten für alle richtigen Hauptzahlen und eine der beiden Eurozahlen je 317.860,60 Euro. Mit fünf richtigen Hauptzahlen können sich zwei Mitspieler aus Bayern, und je ein Tipper aus Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz im dritten Gewinnrang über jeweils 112.186,10 Euro freuen.

Nachdem der Jackpot geknackt wurde, startet er für die Ziehung am Freitag, 16. März 2018, wieder bei seiner Mindestgewinnsumme von 10 Millionen in die neue Auslosungsrunde.


- Eurojackpot nicht geknackt - Jetzt 31 Millionen Euro im Topf

In der zweiten Auslosungsrunde seit der Jackpot am 9. Februar 2018 mit 90 Millionen Euro nach Finnland ging, wurde der Jackpot der Eurolottrie erneut nicht geknackt. Damit stiegt er für seine nächste Ziehung am Freitag den 2. März 2018 auf 31 Millionen Euro an. Ausgelost wird der Eurojackpot immer Freitags um 21 Uhr in Helsinki. Die Gewinnzahlen werden aus den beiden Ziehungstrommeln "Venus" und "Pearl", eine Trommel für die Hauptzahlen 5 aus 50 und eine Trommel für die beiden Eurozahlen 2 aus 10, ermittelt.

Drei Glückspilze lagen ganz knapp daneben. Sie haben aiuf ihren Tickets zwar alle fünf Hauptzahlen 18 - 26 - 33 - 42 und 46 ausgewählt, sich aber nur für je eine der beiden gezogenen Eurozahlen 4 und 10 entschieden. Zum Trost gibt es in der zweiten Gewinnklasse für einen Italiener, einen Schweden und einen Mitspieler aus Dänemark aber jeweils 546.393,50 Euro. Mit mehr als einer halben Million pro Gewinnerticket ein Trostpreis der sich sehen lassen kann. Der Geldregen ist zudem sicher beachtlich wärmer als alles was derzeit sonst von Oben kommt.

In der dritte Gewinnklasse lagen vier Tipper richtig. Zwei Mitspieler aus Deutschland (Nordrhein-Westfalen) und zwei Tipper aus Dänemark erhalten für alle richtigen Hauptzahlen je 144.633,50 Euro.


- Erste Runde ohne Jackpotgewinner

Nachdem am 9.02.2018 ein 90 Millionen-Jackpot über die Bühne ging, startete die neue Jackpot-Runde am Freitag letzter Woche von euem mit dem Mindestjackpot von 10 Millionen Euro. Gewonnen wurde der alerdings nicht. Kein Tipper setzte auf allen gezogenen Zahlen.

1.614.745,60 Euro bescherrten einem Tipper aus Sachsen-Anhalt alle fünf richtigen Hauptzahlen und eine der beiden richtigen Eurozahlen. Er tippte als einzger auf die Zahlenkombination. Im dritten Gewinnrang lief es für die Tiper besser. Hier lagen gleich 7 Mitspieler richtig. Die Hauptzahlen 4 - 8 - 19 - 25 und 44 bringen drei Mitspielern aus Deutschland (Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein) zwei ungarischen Tippern und je einem Tipper aus Italien und Dänemark pro Nase 81.415,70 Euro.

Am Freitag, 23.02.2018 wird der Eurojackpot wieder gezogen. Diesmal sind dann schon wieder 22 Millionen Euro im Jackpottopf. Ausgelost wird der Eurojackpot jeden Freitag um 21 Uhr in Helsinki.


- Eurojackpot gekackt! - 90 Millionen gehen nach Finnland

Spannend hat es der Eurojackpot gemacht mit zehn Auslosungen ohne Gewinner. In der elften Runde hat es dann endlich geklappt. Nur ein Tipp hatte auf alle richtigen Hauptzahlen 7 - 8 - 24 - 34 und 46 sowie die beiden Eurozahlen 4 und 8 gesetzt. Dieses Ticket gehört einer fünfköpfige Spielgemeinschaft aus Finnland. Das Glückslos, das 90 Millionen Euro wert ist, wurde in einem Supermarkt der Stadt Loimaa, etwa 100 Kilometer nordwestlich von Helsinki, verkauft. Wenn alle Teilnehmer der Tippgemeinschaft Anspruch auf den gleichen Gewinnanteil haben ist jetzt jeder von ihnen stolze 18 Millionen reicher.

Nicht nur in der ersten Klasse der Eurojackpt-Lotterie gab es Neu-Millionäre. In der zweiten Klasse gab es acht Gewinnertickets, die auf alle Hauptzahlen und eine er beiden Eurozahlen gesetzt hatten. Sie teilen sich den 27 Millionen Topf den zweiten Gweinnrages. Jeder von ihnen kann sich über 3.520.586,10 Euro freuen. Gleich fünf der Gewinner stammen aus Deutschland! Ein Tipp wurde in Niedersachen eingelöst. Westlotto meldet zwei Gewinner aus NRW und ein Gewinner oder eine Tippgemeinschaft hat ihr 3,5 Millionen-Ticket in Berlin gekauft. Ein weiteres Millionen-Los stammt aus Baden-Württemberg. Neben dem Jackpot konnte sich im zweiten Rand noch ein Finne Millionen sichern. Von den beiden anderen Tickets stammt noch ein weiteres aus dem hohen Norden, Norwegen um genau zu sein. Das letzte Gewinner-Ticket wurde in Kroatien gelöst.

Der Jackpot war in den letten Ziehungen heiß umkämpft. Nach zehn Ziehungen ohne Jackpotgewinner und der zweiten Auslosung mit dem Maxmaljackpot nahmen sowiele Tipper wie noch nie an der Auslosung teil. Der Einsatz der Spieler überstieg nach Angaben des Eurojackpot-Sprechers Bodo Kemper in allen 18 teilnehmenden Ländern 100 Millionen Euro. Kein Wunder, hat der Jackpot seit seinem Besteen 2012, also seit etwa 7 Jahren, erst viermal seine maximale Grenze von 90 Millionen Euro errreicht.

Nch dem genackten Jackpot startet die neue Auslosungsrunde am Freitag, den 16. februar 2018 bei der Mindestgewinnsumme von 10 Millionen Euro.


- Es geht weiter - 90 Millionen Eurojackpot nicht geknackt

Es geht weiter mit der Jagd auf den 90-Millionen-Eurojackpot. In seiner 10. Auslosung, seit der Eurojackpot zuletzt geknackt wurde, gab es erneut keinen 5+2-Gewinner. Damit stehen für die Auslosung am kommenden Freitag wieder 90 Millionen Euro in ersten Rang der Eurolotterie Eurojackpot zur Auslosung bereit.

Auch wenn es mit dem Jackpot nicht geklappt hat, darf man nicht vergessen, dass auch der 2. Rang mit 15 Millionen Euro richtig gut gefüllt war. Hier haben gleich 7 Tipper mit ihrer Zahlenkombination zugeschlagen. Fast 3 Millionen Euro kann seit Freitag jeder von ihnen sein Eigen nennen. In der nächsten Runde werden im zweiten Rang des Eurojackpots sogar 27 Millionen Euro erwartet!


- HEUTE: 90 + 15 Euro = 105 Millionen Euro Euro-Jackpot theoretisch möglich

Heute Abend ist es wieder soweit. Der Eurojackpot wird ausgelost. Zum ersten mal seit über einem Jahr erreicht der Eurojackpot wieder seine Höchstgrenze von 90 Millionen Euro. Das er bei seiner Maximalsumme geknackt wurde, gab es zudem erst drei Mal seit der Eurojackpot am 23. März 2012 zum ersten Mal gezogen wurde. Im Mai 2015 ging ein 90 Millionen Jackpot an einen Tschechen, im Oktober 2016 auch als Sologewinn an einen Mitspieler aus Baden-Württemberg und zuletzt wurde im Januar 2017 ein Maxiumjackpot ausgelost. Hier teilten sich insgesamt 5 Spieler aus Deutschland(3), den Niederlanden(1) und Dänemark(1) die Gewinnsumme.

Aber nicht nur beim Jackpot selbst wird es heute Abend spannend. Im zweiten Rang warte beinahe schon ein zweiter Jackpot auf die Mitspieler. Durch die Maximalgrenze beim Eurojackpot wandet der Überhang der Spieleinsätze der vorherigen Ziehung in den Gewinntopf des zweiten Ranges. Hier warten heute Abend gleich 15 Millionen Euro auf die Tipper. Und noch besser, die Gewinnchancen sind mit 1:6 Millionen wesentlich höher als beim Jackpot mit 1:95 Millionen.

Was soll man also sagen? "Ran an die Tickets." oder "Nur wer wagt, gewinnt." Eines ist auf jeden Fall klar, ohne Ticket kann man zwar von den Millionen zu träumen...aber das war es dann auch schon. Um die Chance nicht zu vertun, Eurojack-Tickets gibt es hier! Viel Erfolg.

105 Millionen Eurojackpot-Gewinn, nun ja in der ersten Klasse 90 Millionen und in der zweiten Klasse 15 Millionen, theoretisch wäre es es schon möglich. Aber seien wir ehrlich, bei einer Chance von 1:95 Millionen für den Jackpot-Gewinn und der 1:6 Millionen Chance auf einen Gewinn in der zweiten Klasse, vereint auf einem Ticket? Denn zwei Tipps, die sich in nur einer Eurozahl unterscheiden, müsste dieser Glückspilz schon abgeben. Die Gewinnchancen haben wir nicht nachgerechnet. Aber das macht das Lottospielen auch aus, der Traum vom Unwahrscheinlichen.


- Kein Volltreffer - Eurojackpot erreicht sein Maximum von 90 Millionen Euro

Und er ist noch mal angestiegen. In der Auslosung am Freitag, den 29. Januar 2018 lag erneut kein Tipper mit seiner Zahlenkombination genau richtig. Das Ergebnis: Der Jackpot erreicht sein absolutes Maximum von 90 Millionen Euro. Bei dieser Gewinnsumme wird der Jackpot gedeckelt und wächst nicht weiter an, auch wenn er nicht geknackt werden sollte.

Aber erst mal zur letzten Ziehung. Der Jackpot wurde wie schon erwähnt nicht geknackt. Zwei Mitspieler können sich im zweiten Rang aber über mehr als je 1,5 Millionen Euro freuen. Die Tipper hatten alle der gezogenen Hauptzahlen 10 - 23 - 26 - 26 und 35 angekreuzt, aber nur jeweils eine der beiden gezogenen Eurozahlen 3 und 5 richtig ausgewählt. Ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen und ein Tipper aus der Tschechischen Republik erhalten für ihre Zahlenkombination je 1.515.220,90 Euro. Der dritte Rang bescherte drei Mitspielern aus Deutschland und je einem Mitspieler aus Finnland, Polen und der Slowakei je 178.261,20 Euro.

Über alle 12 Gewinnklassen hinweg können sich mehr als 1,5 Millionen Tickets über einen Gewinn freuen. 71 Millionen Euro wurden von den Mitspielern eingesetzt. An alle Gewinner werden aus der Ziehung vom 26.01.2018 mehr als 18,5 Millionen Euro ausgeschüttet.


- HEUTE 82 Millionen im Eurojackpot

Letzten Freitag, 19.01.2018, war der Eurojackpot bereits mit stattlichen 67 Millionen Euro gefüllt und der er nicht gekackt wurde ... steht er jetzt bei 82 Millionen Euro.

In vergleichbaren Sphären bewegte sich der Jackpot der europäischen Lotterie, an der 17 europäische Staaten teilnehmen, zuletzt im April vergangenen Jahres. Er wurde am 14. April mit 86,9 Millionen Euro geknackt.

Ob der Jackpot heute geknackt wird? Oder bleibt er unserer anderen europäischen Lotterie den EuroMillions, deren Jackpot gerade mit 90 Millionen Euro gefüllt ist, dicht auf den Fernen? Spannende Zeiten also für alle Jackpotjäger. Tickets gibt es hier!


- Jackpot nicht geknackt!

Von 67 auf 82 Millionen Euro steigt der Eurojackpot, nachdem er letzten Freitag zum achten Mal in Folge erneut nicht geknackt wurde.

Kein Tipper hatte sich für aller der gezogenen Zahlen 3 - 9 - 17 - 45 - 47 und die beiden Eurozahlen 4 und 9 entschieden. Fünf Mitspieler segelten mit allen richtigen Hauptzahlen aber nur einer der beiden Eurozahlen ganz knapp am Jackpot vorbei. Für ihre Bemühungen erhalten vier Lottospieler aus Deutschland (alle aus NRW) und ein Mitspieler aus den Süden Europas, ein Spanier pro Nase fast eine halbe Million Euro, 476.872,50 €.

Drei weitere Tipper aus Deutschland (Niedersachsen), aus Schweden und der Tschechischen Republik können sich im dritten Rang, mit je fünf richtigen Hauptzahlen über je 280.513,20 Euro freuen.

Bei einem Spieleinsatz von 56 Millionen Euro wurden über alle Gewinnklassen hinweg, der Jackpot natürlich nicht, mehr als eine Million Gewinner-Tickets ermittelt. Die Gesamtgewinnsumme beläuft sich auf mehr als 14,4 Millionen Euro. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!


- Eurojackpot - Jetzt 67 Millionen Euro schwer

Die ersten beiden Ziehungen 2018 des Eurojackpot brachten keinen Jackpotgewinner hervor. Damit klettert der Jackpot der europäischen Lotterie, der jeden Freitagabend in der finnischen Hauptstadt Helsinki ausgelost wird ein weiteres Mal an. In seiner achten Ziehung, seit er zu letzt gewonnen wurde, ist der Eurojackpot am Freitag, den 19. Januar 2018 mit 67 Millionen richtig gut gefüllt. Also Jackpotjäger aufgepasst, Tickets gibt es hier!

Gewonnen wird der Eurojackpot mit 5 richtigen zahlen aus 50 Hauptzahlen, sowie zwei richtigen aus 10 Eurozahlen. Das ist allerdings nur die Gewinnformel für den Jackpot, den ganz, ganz großen Gewinn. Es gibt aber auch "nur große" Gewinne. So wie zum Beispiel den Gewinn im zweiten Rang, der Eurojackpot-Lotterie. Der belief sich in der letzten Ziehung nämlich auf stolze 2.082.967,20 Euro und ging zudem an einen Einzelgewinner. Nur eine Eurozahl fehlte dem Glückspilz aus Dänemark zum wie gesagt ganz, ganz großen Wurf, aber mehr als 2 Millionen Euro Trostpreis sind jetzt auch nicht zu verachten.

Im dritten Rang, mit fünf richtigen Hauptzahlen lagen sogar gleich sieben Mitspieler richtig. Zwei Tipper aus Deutschland (Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen) sowie Tipper aus Island, Spanien, Finnland und Polen können sich über je 105.023,50 Euro freuen. In der vierten Gewinnklasse (4+1) erhalten 44 Mitspieler je 5.569,40 Euro. Mehr als 914.000 weitere Gewinner er halten Gewinne zwischen 263,10 und 8,30 Euro.


-

- Eurojackpot nicht geknackt

9 - 15 - 20 - 24 - 34 und die beiden Eurozahlen waren in der Ziehung am 8. Dezember 2017 15 Millionen Euro Wert. Getippt, hat aber keiner der Eurojackpot-Mitspieler am Freitag auf genau diese Zahlenkombination. Damit wächst der Jackpot jetzt auf 20 Millionen Euro an. Ausgelost werden die Gewinnzahlen wieder am Freitag, den 15. Dezember 2017.

Vier Gewinner im zweiten Rang

Gewinn oder Trostpreis, beim ersten Blick auf den Tippschein stellen sich viele Gewinner im zweiten Rang einer Lotterie diese Frage. Trennt einen doch nur eine verflixte Eurozahlen vom ersehnten Jackpot-Gewinn. Wir können da nur sagen, Gewinn ist Gewinn, vor Allem wenn es denn gleich 321.831,80 Euro sind, die im zweiten Rang den Mitspielern ins Haus flattern. So ging es nämlich letzten Freitag gleich vier Mitspielern, von den zwei aus Deutschland (Bayern und Hamburg) sowie aus Estland und Finnland kommen. Ein nettes Weihnachtsgeld bekommen auch drei Tipper im dritten Rang. Ein Mitspieler aus Italien, einer aus Ungarn und ein Pole räumen hier je 151.540,20 Euro ab.

Insgesamt gab es in der Auslosung am Freitag letzter Woche 553.467 Gewinner-Tickets, an die 7.839.146,40 Euro ausgeschüttet werden konnten.


- Zur Abwechslung mal kein Jackpotgewinner

Damit ist die Glückssträhne vorerst beendet. In der ersten Dezemberziehung wurde der Eurojackpot nicht geknackt. Die Mindestgewinnsumme von 10 Millionen Euro bleibt stehen und erhöht sich auf 15 Millionen Euro. Die nächste Auslosung der Gewinnzahlen findet am 8. Dezember 2017 wieder in Helsinki statt.

Drei Großgewinner im zweiten Rang

Über ein ordentliches Weihnachtsgeld können sich zwei Tipper aus Deutschland (Bayern und Bremen) und ein Tipper aus Ungarn freuen. Sie schlitterten mit ihren Tipp knapp am Jackpot vorbei, da sie zwar alle der Hauptzahlen 5 - 16 - 20 - 29 und 30 richtig angekreuzt hatten, aber leider nur eine der einen Eurozahlen 2 - 7. Für ihre "5+1"-Tipps erhalten die Drei je 416.053,60 Euro.

Im dritten Rang lagen acht Mitspieler mit ihrer Zahlenkombination richtig. Sie können mit je 55.065,90 in die Weihnachtszeit starten.


- Aller guten Dinge sind drei - Eurojackpot 3x in Folge geleert

11 - 16 - 18 - 22 - 43 und die beiden Eurozahlen 7 und 8 sind die Glückszahlen, die einem Tipper zum dritten Mal in Folge den Eurojackpot bescheren. Dabei haben wir noch gar nicht Weihnachten!

Ein Däne war es, der alle Zahlen der Eurojackpot-Ziehung vom 24. November 2017 richtig auf seinem Ticket angekreuzt hatte. Letzte Woche (17.11.2017) war es ein Mitspieler aus Bayern, der sich 10 Millionen Euro sicherte und vor zwei Wochen (10.11.2017) konnte sich ein Glückspilz, wie unser neuster Jackpotgewinner, aus Dänemark 20 Millionen Euro einstreichen.

Mit dem letzten Jackpottipp wurden in diesem Jahr bereits 11 Eurojackpots geknackt. Im Schnitt wurde der Jackpot der Eurolotterie damit einmal pro Monat geleert. Im dem letzten Gewinn im ersten Rang der Lotterie ging der Eurojackpot dieses Jahr zum 3. Mal an einen dänischen Mitspieler. Neun Jackpots gingen an Solo-Gewinner-Tickets von denen eines einer finnischen Tippgemeinschaft gehörte. Spitzenreiter in Sachen Glück sind in diesem Jahr bislang die Deutschen. Hier wurden sieben der Gewinnertickets verkauft. Wie schon erwähnt gingen drei Sieger-Tipps nach Dänemark,. Ebenfalls drei Jackpottickets konnten in Finnland verzeichnet werden und je eins in den Niederlanden, in Norwegen und Ungarn.


Und wieder gab es Grund zum Jubeln. Das zweite Mal in Folge wurde der Eurojackpot geknackt. Diesmal ging der 10 Millionen Euro Jackpot der Eurolotterie nach Deutschland, genauer gesagt nach Mittelfranken in Bayern.

Bei dem Glückspilz aus Mittelfranken handelt es sich um einen 55-jährigen Schichtarbeiter. Er hatte als einziger Mitspieler für die Auslosung am 17. November 2017 die Gewinnzahlen 3 - 4 - 17 - 41 und 47 sowie die beiden Eurozahlen 2 und 5 auf seinem Ticket angekreuzt. Nach Ende seiner Schicht wollte er nur noch schnell seine Zahlen kontrollieren. Das Ergebnis: Er holte seine Lebenspartnerin nachts um halb zwei mit den Worten "Wach auf, wir sind Millionäre!" aus dem Bett. Die Flasche Sekt zum anstoßen dazu versteht sich von selbst.

Auf dem Boden der Tatsachen will der Franke bleiben, "Zum Spinnen fange ich jetzt nicht an, ich war vorher auch ohne das viele Geld mit meinem Leben zufrieden Ich investiere in Immobilien und unterstütze meinen Sohn. Der hat vor Kurzem sein Auto verkauft, weil er nicht genug verdient." Arbeiten will er trotzdem nur noch bis zum Jahresende. Einen Termin mit seinen Chef hat er bereits gemacht. Bei gerade einmal drei bis vier Stunden Schlaf am Stück, seinen Angaben nach, ist die Entscheidung wohl nachzuvollziehen. Wir freuen uns auf jeden Fall für ihn und wünschen einen ausgeschlafenen Ruhestand!


- Jackpotjäger aus Dänemark sahnt ab

Der Eurojackpot ist geknackt. Ein Gewinner aus Dänemark sahnt im Alleingang mehr als 23 Millionen Euro ab.

Nur ein Mitspieler hatte alle am Freitag, den 10.11.2017 in Helsinki gezogenen Gewinnzahlen 1 - 14 - 17 - 24 und 50 sowie die beiden Eurozahlen 8 und 9 auf seinem Tippschein ausgewählt. Der Däne gewinnt mit diesen Zahlen exakt 23.425.613,90 Euro. In der nächsten Ziehung startet der Eurojackpot wieder bei seiner Mindestgewinnsumme von 10 Millionen Euro.

Auch für deutsche Mitspieler gab es in der Ziehung Grund zum Jubeln. In der zweiten Gewinnklasse (5+1) gab es drei Gewinner von denen gleich zwei aus Deutschland stammen. Den Angaben der Lotteriegesellschaft zu Folge erhalten ein Bayer, ein Hamburger und ein Spanier je 919.573,10 Euro. Die dritte Gewinnklasse, fünf Richtige, ging gleich komplett an deutsche Tipper. Zwei Mitspieler aus Bayern können über je 251.545 Euro jubeln.

Bei einem Spieleinsatz von mehr als 33,5 Millionen Euro wurden über alle zwölf Gewinnklassen hinweg 588.252 Gewinner-Tickets mit einer Gesamtgewinnsumme von 33.464.047,10 Euro, einschließlich des Jackpotgewinns verzeichnet.


- Eurojackpot - 23 Millionen im Jackpot

Da der Jackpot erneut klettert, ist es wohl nicht schwer zu erraten: Der Eurojackpot wurde in seiner zweiten Auslosungsrunde, nachdem er am 20.10.2017 geknackt wurde, nicht geleert. Für die Auslosung am Freitag, den 10.11.2017 werden im Eurojackpot etwa 23 Millionen Euro erwartet.

Gewinnzahlen der Eurojackpot-Lotterie vom 3.11.2017:
Hauptzahlen: 2 - 35 - 44 - 45 - 50
Eurozahlen: 6 - 7

Neben der ersten Gewinnklasse, dem Jackpot blieb auch die zweite Gewinnklasse unbesetzt. In der dritten Gewinnklasse lagt auch nur ein einziger Tipper mit seiner Zahlenkombination richtig. Der Mitspieler aus Norwegen erhält für seinen Tipp einen Gewinn von 470.575,50 Euro.

Da in der Ziehung kein Gewinner für den 2. Rang ermittelt werden konnte, steigt auch hier der Gewinnbetrag ähnlich wie beim Jackpot selbst. In der morgigen Ziehung werden also für den "5+2"-Tipp 23 Millionen und für den "5+1"-Tipp 2 Millionen Euro erwartet. Tickets für die Auslosung gibt es hier. Versuchen Sie doch einfach ihr Glück.


- Eurojackpot-Millionär in Dänemark

Einen neuen Millionär gibt es zwar seit der letzten Auslosung (27.10.2017) der Eurojackpot-Gewinnzahlen, allerdings keinen Jackpotgewinner. In seiner ersten Runde nachdem der Eurojackpot zuletzt vergangene Woche geknackt wurde, schaffte es kein Tipper alle "7 Richtigen" auf seinem Tippschein zu haben. Damit steigt der Jackpot der europäischen Lotterie Eurojackpot für die nächste Ziehung am 3. November 2017 von seinem Sockelbetrag auf 15 Millionen Euro.

Glückspilz aus Dänemark

Tickets für mehr als 30,3 Millionen Euro wurden für die letzte Ziehung im Oktober verkauft. Gewinnertickets gab es über alle Gewinnklassen hinweg insgesamt 554.942 und eines davon gehört einem dänischen Glückspilz. Zumindest wurde dort das Eurojackpot-Ticket verkauft. Beim ihm klappte es zwar nicht ganz mit dem Jackpot, da eine der beiden Eurozahlen auf dem Tippschein nicht der gezogenen entsprach, aber zum Neu-Millionär hat er es trotz dessen geschafft. Für die fünf richtigen Hauptzahlen 2 - 20 - 23 - 29 - 50 und eine der beiden Eurozahlen 4 und 5 erhält der Tipper 1.289.927,70 Euro in der 2. Gewinnklasse. Herzlichen Glückwunsch.


- 41 Millionen gehen nach Finnland

Der Eurojackpot hat einen Sologewinner aus dem hohen Norden Europas. Ein Finne räumt in der Auslosung der Eurojackpot-Gewinnzahlen vom 20. Oktober 2017 rund 41 Millionen im Alleingang ab. Passend zur Jahreszeit hat unser Gewinner ein goldenes Näschen bei der Auswahl seiner Gewinnzahlen 1 - 10 - 25 - 46 - 49 und die Eurozahlen 1 und 6. Mit 41.570.496,90 Euro hat er jetzt nicht nur ein goldenes Näschen sondern sich gleich den Herbst vergoldet.

Da der Glückspilz mit einer Kundenkarte der finnischen Lotteriegesellschaft Veikkaus gespielt hat, wird ihm sein Gewinn direkt aufs Konto überwiesen. Ob er wohl die Lottozahlen kontrolliert bevor er einen Kontoauszug holt oder dann erst mal einen Schreck angesichts der vielen Nullen auf seinem Kontostand bekommt?

Der Alleingewinner vom Freitag ist dieses Jahr nicht der erste Finne, der ein glückliches Händchen bei der Wahl seiner Lottozahlen hatte. Bereits im April und dann im Juli gingen rund 86 bzw. 46 Millionen nach Finnland. Und och ein bisschen Statistik: Der neuste Eurojackpot-Millionär ist der 20. Multimillionär der, der seit dem Start der Lotterie aus Finnland kommt und gleichzeitig der 20. Millionengewinner dieses Jahres.


- Vier Ziehungen ohne Jackpot-Knacker = 41 Millionen im Topf

Vier mal in Folge wurde der der Eurojackpot jetzt nicht geknackt, dadurch ist er inzwischen wieder auf beachtliche 41 Millionen Euro angeklettert. Diese eine 41 Millionen warten in der heutigen Ziehung darauf eingesammelt zu werden.

Damit Sie zum achten Eurojackpot-Gewinner in diesem Jahr werden, müssen Sie 5 Zahlen aus 50 Hauptzahlen und zusätzlich 2 von 10 Eurozahlen richtig auswählen. Den letzten Eurojackpot knackten Mitte September zwei deutsche Lottospieler. Jeder von ihnen konnte sich über mehr als 15 Millionen Euro freuen.


- Eurojackpot - Kein Jackpotgewinn am Freitag, den 13.

Kein glücklicher Jackpotgewinner am Freitag, den 13. Ob es am Tag lag? Wohl eher nicht. In der vierten Ziehung seit der Eurojackpot zuletzt geknackt wurde, gab es zwar keinen Hauptgewinner, aber Großgewinne gab es alle Mal. So können sich im zweiten Rang mit "sechs Richtigen - alle Hauptzahlen 9 - 40 - 43 - 44 - 46 und eine der beiden Eurozahlen 1 und 8 (5+1) - zweiter Tipper über satte 817.025 Euro freuen. Einer der Tipper kommt aus Deutschland (Nordrhein-Westfalen), der andere aus Finnland.

Damit ist die Bilanz der Großgewinner aber noch nocht abgeschlossen. Vier Tpper gewinnen mit fünf richtigen Hauptzahlen im dritten Rang je 144.180,80 Euro. Diese Gewinnertickets wurden 2x in Deutschland, und je ein Ticket in Finnland und Ungarn gekauft.

Da kein Teilnehmer den Jackpot abgesahnt hat, wird er auf die nächste Ziehung übertragen und erhöht sich für die Auslosung am kommenden freitag, den 20. Oktober 2017 auf voraussichtliche 41 Millionen Euro. EuroJackpot-Ticket, das gibt es hier.


- 31 Millionen winken am Freitag, den 13.

Nachdem letzten Freitag kein Mitspieler der Eurojackpot-Lotterie genug Glück hatte, um alle sieben Gewinnzahlen richtig anzukreuzen, kletterte der Jackpot auf 31 Millionen Euro an.

Gilt doch die 13 in vielen Kulturen als Unglückszahl. Es gibt sogar eine Phobie, die Triskaideka, die die Furcht vor der Zahl 13 beschreibt und eine Phobie vor dem Tag Freitag, der 13., die Paraskavedekatriaphobie. Menschen, die unter der Zahlenphobie leiden, meiden z.B. Räume mit dieser Raumnummer oder das 13. Stockwerk. Die Paraskavedekatriaphobie führt teilweise sogar dazu, dass einige Menschen an diesem Tag das Bett nicht verlassen aus Frucht ihnen könne, ein Unglück geschehen. Aber woher kommen diese Ängste überhaupt? Seinen Ursprung hat die Furcht vor Freitag, dem 13. wohl in der Geschichte des Templerordens. Der französische König Philipp IV. befahl im Oktober 1307 die Verhaftung aller Ordensmitglieder in Paris, die letztlich zu Aufhebung des Tempelordens durch den Papst führte. Freitag, der 13. ist der Legende nach der Tag, an dem der Großmeister der Tempelritter infolge dieser Aktionen dann auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde.

Aber kann man sich auf einen bestimmten Unglückstag festlegen? Im spanischsprachigen Raum ist es nicht der Freitag, der Unglück bringen soll, sondern Dienstage, die auf einen 13. fallen. In Italien werden Freitage die auf den 17. eines Monats fallen als Unglücksdaten angesehen. Dort gilt die Zahl 13 als Glückszahl! Die Zahl wird mit dem Heiligen Antonius in Verbindung gebracht, der als der Schutzheilige der verlorenen Gegenstände und Menschen angesehen wird. Wird ein Schlüssel vermisst Antonius, ist der Heilige, der um Hilfe gebeten wird oder man verwendet seine Zahl 13 als Glücks bringenden Talisman.

Wir werden sehen was Freitag der 13. für Eurojackpot-Tipper bringt. Hält der Heilige Antonius seine sprichwörtliche glücksbringende Hand über Sie? Zum Glück braucht es aber auch ein EuroJackpot-Ticket, das gibt es hier.


- Geknackt - Niedersächsischer Internet-Tipper räumt 15 Millionen ab

Beim Eurojackpot können Spieler aus 18 europäischen Ländern teilnehmen und diesmal liegen gleich zwei deutsche Tipper goldrichtig!

Eine Hälfte des Jackpotgewinns von rund 30,7 Millionen Euro geht an einen Internet-Mitspieler aus Niedersachsen, der online einen Tippschein für gleich vier Wochen abgegeben hatte. Woher genau er stammt ist noch nicht bekannt. Der zweite Teil des Jackpots geht nach Baden-Württemberg, genauer gesagt in den Raum Esslingen. Auch er hatte seinen Tipp online abgegeben. Da er über lotto-bw.de gespielt hat, ist er der Lottogesellschaft bekannt, die ihm seinen Gewinn in den nächsten Tagen automatisch aufs Konto überweist. Ob er seine Lottozahlen wohl schon kontrolliert hat oder wird er von den vielen Nullen auf dem nächsten Kontoauszug überrascht?

Beide Tipper hatten sich für die Hauptzahlen 15 - 22 - 29 - 33 - 47 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 7 entschieden, die Freitagabend im finnischen Helsinki gezogen wurden und erhalten als Belohnung je 15.363.349,60 Euro.

Nicht nur in der ersten Gewinnklasse gab es Grund zu jubeln. In zweiten Rang (5+1) können sich gleich fünf Mitspieler über Großgewinne von je 308.244,30 Euro freuen freuen. Für Fünf Richtige erhalten sieben Tipper außerdem je 77.708,60 Euro.

Um den Jackpot zu gewinnen müssen 5 aus 50 und 2 aus 10 Eurozahlen richtig getippt werden. Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den Jackpot liegt bei 1 : 95 Millionen und ist damit um einiges höher als beim deutschen Lotto "6 aus 49", bei dem 6 Hauptzahlen aus 49 und die Superzahl aus den Ziffern 0 bis 9 richtig getippt werden müssen. Hier liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den Jackpot schon bei 1 : 140 Millionen.


- Heute 22 Millionen im Eurojackpot

Da kein Tipper aus den 17 Teilnehmer-Staaten in der letzten Ziehung, Freitag, den 1. September 2017, der Gewinnzahlen des Eurolotto Eurojackpot auf die richtigen Zahlen getippt hatte, stehen heute Abend rund 22 Millionen Euro zur Auslosung bereit.

Der Eurojackpot wächst

Aus den bislang 17 Teilnehmer-Staaten werden ab morgen 18. der Eurojackpot bekommt also Zuwachs. Jüngstes Mitglied der Eurolotterie ist Polen, das am 15. September zum ersten Mal an einer Ziehung teilnimmt. Mit 38,6 Millionen Einwohnern ist Polen dann das viertgrößte Land Europas, das an der Auslosung teilnimmt. Über alle teilnehmenden Länder hinweg ergibt sich eine Bevölkerungszahl von rund 300 Millionen Einwohnern, wobei Deutschland, Italien und Spanien die Einwohner stärksten sind.

Ursprünglich startete die Eurolotterie im März 2012 mit sieben Ländern - Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Italien, den Niederlanden und Slowenien. Im Juli 2012, also kurz nach dem Start, stieß Spanien dazu. Die nächsten sechs Länder folgten im Februar 2013 - Island, Norwegen, Schweden, Kroatien, Lettland und Litauen. Seit Oktober 2014 sind Tschechien und Ungarn beim Eurojackpot vertreten und ein Jahr später folgte die Slowakei als 17. Teilnehmerland. Und jetzt kommt Polen als Nummer 18 dazu. Herzlichen Willkommen und viel Glück allen Tippern.

Jackpots bis zu 90 Millionen Euro sind bei der Eurolotterie Eurojackpot denkbar. Gewonnen werden kann der Jackpot, der bei 10 Millionen Euro startet mit 5 aus 50 Hauptzahlen sowie 2 aus 10 Eurozahlen. Die Gewinnchance auf den Jackpot, die Gewinnklasse eins liegt bei 1:95.344.200. Bei Klasse 12 (2 Hauptzahlen + 1 Eurozahl) liegen die Chancen bei 1:42.


- Eurojackpot - Rang 1 und 2 erneut unbesetzt

Am Freitag wurde wieder ausgelost. Die Gewinnzahlen: 18 - 39 - 44 - 46 - 47 sowie die beiden Eurozahlen 4 und 6. Und wieder schaffte es kein Tipper auf "7 Richtige" und auch auf "6 Richtige" kam kein Mitspieler. Das heißt für die Ziehung der Zahlen am Freitag, den 11. August 2017, das nicht nur der Jackpot weiter steigt, auf dann 37 Millionen Euro sondern auch der zweite Gewinnrang steigt an. Hier werden etwa 5 Millionen Euro erwartet. Wer sein Glück versuchen will....Tippscheine bekommen Sie hier.

Wenn der Jackpot schon nicht geknackt wird lohnt es sich halt an anderer Stelle. Im dritten Rang holte sich zwei Tipper aus Deutschland (Sachsen-Anhalt) und Finnland für "5 Richtige"-Hauptzahlen je 250.000 Euro.Im vierten Rang (4+2) gab es für 29 Mitspieler je 5.723,40 Euro.


- Eurojackpot steigt auf 21 Millionen Euro

In der zweiten Ausziehungsrunde nach dem letzten Jackpotgewinn blieben sowohl Rang eins als auch Rang zwei unbesetzt. Was für die nächste Runde neben dem steigenden Jackpot, auf dann 21 Millionen Euro, auch einen gut besetzten zweiten Rang bedeutet. Hier werden rund 2 Millionen Euro erwartet.

Die Auslosung am 21.07.2017 mit den Gewinnzahlen 27 - 35 - 36 - 38 - 48 und den beiden Eurozahlen 2 und drei brachte insgesamt 551.000 Mitspielern bzw. Tickets Gewinne von insgesamt über 6,3 Millionen Euro ein.

Nach Rang eins und zwei landen die größten Gewinne dann natürlich in Rang drei. Hier schafften es fünf Tipper mit "5 Richtigen"-Hauptzahlen auf jeweils rund 88.000 Euro. Die Tipper stammen aus Deutschland (Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen (2x)), Dänemark und Ungarn.


- Kein "Siebener" - Eurojackpot steigt auf 15 Millionen

In der ersten Ziehung nach dem letzten Jackpot Gewinn sollte es wohl nicht sein. Jedenfalls bescherrte Fortuna keinem Tipper für die Auslosung am Freitag, den 14.07.2017, ein so glückliches Händchen, dass es alle Zahlen 3 - 9 - 25 - 31 - 49 und die beiden Eurozahlen 8 und 9 auf dem Ticket ausgewählt waren.

In der Gewinnklasse zwei hat es aber für drei Gewinner ausgereicht. Ihr Preis - 410.780,70 Euro, für zwei Tipper aus Deutschland (Hessen & Niedersachsen) und einen Tipper aus Finnland. In der Gewinnklasse drei landeten sogar sechs von insgesamt zehn Tippern in Deutschland einen Treffer. Je 43.500 Euro gehen ach Spanien, Finnland, Kroatien sowie Ungarn und in Deutschland nach - Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und zweimal nach Nordrhein-Westfalen.

Am kommenden Freitag, den 21. Juli 2017, sind dann 21 Millionen Euro im Eurojackpot. Viel Glück allen Tippern.


- Eurojackpot geht mit 46,5 Millionen Euro nach Finnland

Im sechsten Anlauf hat es geklappt, der Eurojackpot ist geknackt. Im hohen Norden hatte ein Mitspieler den richtigen "Riecher". Mit den Gewinnzahlen 15 - 16 - 17 - 23 - 50 und den beiden Eurozahlen 6 und 9 lag nur ein einiger Tipper aus Finnland richtig und kann sich über einen Gewinn von exakt 46.505.018,60 Euro freuen.

Der Spieleinsatz der letzten Eurojackpotziehung, die immer Freitags stattfindet, lag bei rund 37,7 Millionen. Auf insgesamt 680.00 Gewinner-Ticket wurden rund 56 Millionen Euro, inklusive des sich stetig mehrenden Jackpots, ausgezahlt.

Auch die zweite Gewinnklasse war gut ausgestattet. Mit "6 Richtigen" (5+1) können sich zwei Tipper (Estland und Niederlande) je über mehr als 800.000 Euro freuen. Sieben weitere Mitspieler erhalten in der dritten Gewinnklasse Großgewinne von je rund 81.000 Euro. Die Tipper haben ihre Tickets in Deutschland (Bayern), Italen, Slowenien, Schweden, Dänemark, Finnland und Ungarn gekauft. Herzlichen Glückwunsch!

Am Freitag startet der Eurojackpot wieder bei seiner Mindestgewinnsumme von 10 Millionen Euro.


- Eurojackpot - Die Bilanz des 1. Halbjahres 2017

11 neue Millionäre brachte brachte der Eurojackpot im ersten Halbjahr 2017 europaweit hervor. Sieben davon stammen sogar aus Deutschland. Weitere Millionentreffer gab es in Finnland, Dänemark und den Niederlanden. An Großgewinnen über 100.000 Euro gingen sogar 99 von insgesamt 193 an deutsche Tipper. Keine schlechte Bilanz!

Im Juni gab es zudem noch ein besondere Jubiläum bei der Eurolotterie. Der Eurojackpot feierte seinen 1.000 Großgewinner. Jetzt wartet der Eurojackpot auch ein noch besseres Jubiläum, den 100. Millionär. In einer der nächsten Ziehungen wird es soweit sein. Vielleicht ein deutscher Mitspieler? Einen "Riecher" scheinen wir jedenfalls dafür zu haben. Von bislang 97 Eurojackpot-Millionären stammen immerhin 52 aus dem Bundesgebiet.

Der aktuelle Eurojackpot, der am 7. Juli 2017, gezogen wird liegt bei 46 Millionen Euro. Viel Glück allen Tippern.


- EuroJackpot: Fünf mal mehr als eine halbe Million

Acht Tippfelder ausgefüllt und das fünfte sorgte für den Glückstreffer im Eurojackpot. Mit fünf richtigen Hauptzahlen sowie einer richtigen Eurozahl gewann ein Tipper aus dem Landkreis Bautzen in Sachsen am vergangenen Freitag, 23.06.2017, genau 532.211,90 Euro. Ähnlich wie ihm gelang noch drei weiteren deutschen Mitspielern aus Baden-Württemberg, Bayern und dem Saarland ein solcher Glücksgriff. Der fünfte Gewinner im zweiten Gewinnrang der Euro-Lotterie stammt aus Norwegen. Herzlichen Glückwunsch allen Fünfen.

Auch im dritten Gewinnrang konnten sich einige deutsche Mitspieler über Gewinne von mehr als 60.000 Euro freuen. Von insgesamt acht Gewinnern, in diesem Rang, kommen drei aus Baden-Württemberg und je ein Mitspieler aus Bayern und Hessen. Drei mal rund 60.000 Euro gehen außerdem nach Italien, Finnland und Kroatien.

Die Gewinnzahlen der Eurojackpot-Ziehung vom 23.06.2017 lauten:

Hauptzahlen (5 aus 50): 6 - 14 - 19 - 27- 35

Eurozahlen ( aus 10): 2 - 4

Da der Eurojackpot zum vierten Mal in Folge nicht geknackt wurde, steigt er ein weiteres Mal an. Für die letzte Auslosung der Zahlen im Juni 2017 steht der Eurojackpot bei einer Gewinnhöhe von rund 37 Millionen Euro.


- Eurojackpot steigt auf 21 Millionen

In der zweiten Spielrunde im Juni winken Mitspielern in der Lotterie Eurojackpot rund 15 Millionen Euro nachdem erst Ende Mai der Jackpot bei 50 Millionen Euro abgeräumt wurde. Aber kein Mitspieler hatte seine Kreuzchen richtig an allen "7 Richtigen" gesetzt. Dadurch steigt der Eurojackpot jetzt auf 21 Millionen Euro für die Ziehung am 16. Mai 2017 an.

Bei 29 Millionen Euro Spieleinsatz wurden rund 620.000 Gewinne im Wert von ca. 7,5 Millionen Euro ausgeschüttet. Fünf mal gingen in der 2. Gewinnklasse je 246.729 Euro an Tipper aus Deutschland (Nordrhein-Westfalen), Spanien, den Niederlanden und an zwei Tipper aus Dänemark. Die 3. Gewinnklasse , dotiert mit 108.851 Euro gingen nach Schweden, Finnland und an zwei Tipper aus der Slowakei. Auf die Gewinnklassen 4 - 12 verteilen sich Gewinne in Höhe von 2.791 bis 7,30 Euro.


- 304.000 Euro gehen ins Saarland

Zum Jackpotglück fehlte einem Tipper am Freitag (02.06.2017) lediglich eine Eurozahl! Für sein "Knapp vorbei ist auch daneben" erhält dieser Tipper aus dem Saarland aber einen Trostpreis in Höhe von 304.000 Euro. Er teilt sich seinen Gewinn aus dem 2 Rang mit zwei Schweden und einen finnischen Tipper, die ebenfalls je 304.000 Euro erhalte. Herzlichen Glückwunsch.

Da der Eurojackpot nicht geknackt wurde, steigt er für die Ziehung am Freitag (09.06.201) auf 15 Millionen Euro an. Nachdem am Freitag der Euro-Millions-Jackpot an einen Belgier ging, ist der aktuell höchste Jackpot der Powerball-Jackpot mit $375 Millionen.


- Eurojackpot mit 20 Euro Einsatz geknackt

50 Millionen Euro und das für einen Spieleinsatz von gerade einmal 20 Euro, da wird sich der Eurojackpot-Gewinner des vergangenen Freitags sicher mehr als nur ein bisschen gefreut haben.

Mit den Glückszahlen 3 - 11 - 13 - 15 - 23 und den Eurozahlen 1 und 9 knackte ein Tipper aus Rheinland-Pfalz den Jackpot und kann 50.270.035,20 Euro für sich einstreichen. Damit steigt er auf Platz eins der höchsten Lottogewinne in dem Bundesland. Sein Vorgänger, jetziger Platz zwei gewann im November 2013 21,20 Millionen Euro. Von dem Neumillionär ist nur bekannt, dass er mit den selben Zahlen bereits in der Vorwoche gespielt hat. Bei seinen Gewinnschein handelt es sich um einen so genannten Copy-Tipp. Er hat jetzt drei Jahre Zeit sich bei Lotto Rheinland-Pfalz zu melden und seinen Gewinn zu beanspruchen. Herzlichen Glückwunsch!

Durch den Gewinn steht der Eurojackpot jetzt wieder bei seiner Mindestgewinnsumme von 10 Millionen Euro. Wer warten möchte bis der Jackpot wieder etwas in die Höhe geklettert ist um erneut zu tippen, wie wäre es in der Zwischenzeit mit einem Powerball-Tipp, hier steht der Jackpot aktuell bei 302 Millionen US Dollar.


- Eurojackpot ohne Jackpot-Gewinner

Wenn am kommenden Freitag, den 26.05.2017 wieder die Zahlen der Eurojackpot-Lotterie in Helsinki gezogen werden, winken in der ersten Gewinnklasse 50 Millionen Euro.

Zuletzt ging der Eurojackpot mit fast 87 Millionen Euro (86.970.702,80 Euro) an einen Tipper aus Tampere, einer Großstadt im südwestlichen Finnland. Nach vorläufigen Daten des finnischen Lottoanbieters Veikkaus handelt es sich bei den Gewinnern um eine Gruppe von drei Freunden, die den Rekordjackpot für sich beanspruchen können. Damit gewinnt jeder der Drei rund 29 Millionen Euro. Beachtlich, vor Allem wenn man bedenkt, dass sie zwar regelmäßig, dann aber immer nur eine Reihe spielen.

Wer auch sein Glück mit einer Reihe beim Eurojackpot versuchen möchte, kann hier Tippscheine bekommen.


- 90 Millionen für 5 Jackpotgewinner

Am 21.10.2016 wurde er zuletzt geknackt und hatte damit reichlich Zeit bis zur letzten Ziehung am 6.01.2017 auf stolze 90 Millionen an zu klettern, der Eurojackpot.

Da der Jackpot mehrere Ziehungen mit seinem Höchstbetrag von 90 Millionen Euro nicht geknackt wurde, stieg auch die Gewinnsumme in der 2. Klasse auf beachtliche 20 Millionen Euro an. Knapp vorbei musste bei der letzten Auslosung also nicht unbedingt heißen, dass man mit "nur" 6 Richtigen am Millionengewinn vorbeischlittert.

Mit den Hauptzahlen 7 - 14 - 23 - 27 und 35 sowie den Eurozahlen 3 und 5 knackten am vergangenen Freitag gleich fünf Spieler den Eurojackpot. Jeder der Gewinner, darunter drei aus Deutschland (Berlin, Hessen und Niedersachsen) sowie ein Teilnehmer aus den Niederlanden und einer aus Dänemark können sich in der ersten Eurojackpot-Ausschüttung des Jahres über je 18 Millionen Euro freuen.

Auch in der 2. Gewinnklasse teilen sich mehrere Gewinner die Millionensumme. Insgesamt 35 Mitspieler hatten alle 5 Hauptzahlen und eine Eurozahl an der richtigen Stelle angekreuzt. Bei 20 Millionen die in der 2. Gewinnklasse ausgeschüttet werden können, macht das für jeden der Gewinner rund 600.000 Euro. 25 der Gewinner stammen aus Deutschland. Sechs der Tipper haben ihr Los in Baden-Württemberg eingereicht und je vier in Bayern, Berlin, und Hessen. Drei Tipper stammen aus Nordrhein-Westfalen und je ein Tipper aus Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen.

Die anderen zehn Gewinne gehen nach: Niederlande (2), Kroatien (2), Italien (2), Dänemark, Lettland, Slowenien und Ungarn.


- Schon gewusst? Keine Zwangsausschüttung beim Eurojackpot

Dass der Eurojackpot auf 90 Millionen steht, ist jetzt bestimmt schon jedem Lottospieler ausgefallen. Damit hat er gemäß den Regeln nämlich seine Höchstgrenze erreicht. Anders als bei der deutschen Lotterie 6aus49 gibt es nach einer bestimmten Anzahl an Jackpotziehungen ohne Gewinner oder dem Erreichen der Jackpothöchstgrenze keine Zwangsausschüttung. Der Jackpot steigt aber, wie schon festgestellt, auch nicht weiter als 90 Millionen Euro an.

Interessant, haben wir von europajackpot.net gedacht, keine Zwangsausschüttung, aber was passiert mit den ganzen Einnahmen der Lotterie, die den Jackpot sonst in die Höhe treiben würden?

Zunächst einmal, nicht alle Einnahmen, die aus dem Ticketverkauf der Lose erzielt werden, fließen in die Gewinnausschüttung. 50 Prozent sind es, die letztlich wieder bei den Ticketkäufern landen. Die anderen 50 Prozent werden eingesetzt, wie übrigens bei allen staatlichen Lotterien um gemeinnützige Projekte zu fördern und ein Teil natürlich auch, um die Kosten der Lotteriegesellschaft zu decken.

Erreicht der Jackpot die magische Höchstgrenze von 90 Millionen Euro, steigt er nicht weiter an, alle neu erzielten Einnahmen fließen jetzt in die nächstniedrigere Gewinnklasse. Dadurch klettert hier der mögliche Gewinnbetrag. Bestes Beispiel ist eine Ziehung aus dem Mai 2015, also noch gar nicht so lange her, da stand der Jackpot bei 90 Millionen Euro und die erste Gewinnklasse darunter kletterte munter auf stolze 22 Millionen bevor sie ihren Gewinner fand. Diese Gewinnklasse wird allerdings öfter richtig getippt als alle Jackpotzahlen. Die Chancen, dass sie wieder so hoch klettert sind nicht ganz so hoch. Aber wie heißt es so schön: "Träumen kann man immer."

Und noch ein kleines historisches Fundstück: Anfangs gab es auch beim Eurojackpot die Regelung einer Zwangsausschüttung bei der zwölften Ziehung. Sie kam aber nur einmal, am 10. August 2012 bei einer Jackpothöhe von 27.545.857,50 Euro zur Anwendung und wurde kurze Zeit später, am 1. Februar 2013, durch die aktuelle Regelung ersetzt.


- Deutschlands größter Lottogewinn stammt aus dem Eurojackpot

Die Zahlen 4 - 8 - 22 - 36 -44 und die beiden Zusatzzahlen 5 und 10 machten in der letzten Eurojackpotziehung einen Hessen zum Multimillionär. Mit rund 84,8 Millionen Euro kann er zudem den bislang höchsten Lottogewinn Deutschlands für sich einstreichen. Vor dem Gewinner aus Hessen hielt ein Eurojackpotspieler aus Köln mit rund 76,8 Millionen Euro den deutschen Rekord. Der höchste Einzelgewinn in der Eurojackpotgeschichte ging 2015 mit 90 Millionen Euro an einen Tschechen.

Gelesen hatte der Nordhesse schon am Wochenende, dass der Riesenjackpot von einem Hessen geknackt wurde. Seine Spielquittung, in die er 20 Euro investiert hatte, kontrollierte er aber trotzdem erst am Montagabend, da sie noch im Auto lag. „Ich bin dann zitternd nach Hause gefahren und wusste hinterher gar nicht mehr, wie ich eigentlich dahin gekommen bin. Man will natürlich gewinnen, aber dass man dann tatsächlich so viel Glück hat, das glaubt doch eigentlich keiner“, gesteht er "Dann sind meine Frau und ich uns weinend in die Arme gefallen.“ „Ich glaube, meine Frau weint immer noch“, fügte er anschließend lächelnd dazu, „vor Glück natürlich.“

Gefeiert werden soll ganz ruhig zu Haus zusammen mit seiner Ehefrau bei „einer wirklich richtig guten Flasche Wein. So einer, die wir uns bisher nie geleistet haben.“ Was er jetzt mit seinen Millionen anstellen will, beantwortet er nach kurzem Zögern damit, „dass meine Frau und ich ab jetzt unser ganzes Leben lang unabhängig und frei sein werden.“ Zu Ruhe setzen kommt dem Multimillionär aber nicht in den Sinn. „So einfach gar nichts tun, da wird man doch [...] bekloppt.“

Wer sein Glück auch beim Eurojackpot versuchen möchte, kann hier Tippscheine bekommen.


- Erster Millionengewinn für Leipzig

Der Karneval stand vor der Tür am Freitag, eigentlich schon Grund genug um ordentlich zu feiern. Vor allem da noch keiner der Jecken wusste, dass die Rosenmontagszüge wegen einer Sturmwarnung abgesagt werden würden.

Gefeiert wurde im Freistaat Sachsen sicher trotzdem. Denn ein Eurojackpot-Spieler hat es geschafft, den ersten siebenstelligen Lottogewinn ins Land zu holen. Der er als einiger europaweit 5 richtige Hauptzahlen und eine richtige Eurozahl ausgewählt hatte, regnete es für ihn ordentlich Kammelle - 2.111.427,50 Kammelle (Euro) um genau zu sein. Angetanzt ist er bei der Lotteriebehörde allerdings noch nicht.


- Jubiläum mit Neumillionär

Knapp vier Jahre wird der Eurojackpot nun schon ausgespielt und konnte jetzt seine 200 Ziehung feiern!

14 Millionen waren für diesen Jackpot ausgeschrieben, der in einem Rollover endete. Im Klartext, der Jackpot wurde nicht geknackt. In Nordrhein-Westfalen war es allerdings knapp. 5 Richtige Hauptzahlen aber leider nur eine der beiden Eurozahlen richtig. Der Spielteilnehmer wurde trotzdem zum Millionär, 1.080.486,70 Euro bescherrte ihm Fortuna.

In Finnland, der Heimat der Eurojackpot Lotterie, dessen Ausziehungsort schließlich auch Helsinki ist, fand der 19 Millionen Jackpot den neusten Glückspilz. Damit ging der erste Gewinnrang zum 12. Mal in das Land der 1.000 Seen. Auch im Nachbarland Norwegen wurde mit dieser Ziehung ein Glückspilz zum Millionär. Der zweite Gewinnrang (5 Richtige + 1 Eurozahl) machten ihn um 1,134 Millionen Euro reicher. Und auch der 3. Rang braucht sich mit einem Gewinn von 400.262 Euro nicht in Krefeld (NRW) zu verstecken.


- Perfekter Start ins neue Jahr

Knapp 50 Millionen Euro waren zum Jahreswechsel zum Jackpot bei der Euro-Jackpot Lotterie.

Kaum aufs neue Jahr angestoßen, konnten irgendwo im Rheinland einen Abend später schon wieder die Korken knallen gelassen werden. Die Zahlen 11 - 14 - 35 - 44 und 45 sowie die Eurozahlen 5 und 6 brachten einem Sologewinner nach der Ziehung in Helsinki genau 49.685.851 Euro und 50 Cent. Diese nicht ganz 50 Millionen stellen damit den zweithöchsten Lottogewinn dar, der jemals in Deutschland ausgezahlt wurde bzw. wird. Den Spitzenplatz hält immer noch ein hessischer Handwerker mit einem Gewinn von 58,7 Millionen Euro aus dem Dezember 2014.


- Der 50. Euro-Jackpot-Millionär

Noch nicht einmal vier Jahre lang wir er ausgespielt, kann aber seit dem letzten Freitag bereits seinen 50. Millionär aufweisen.

Und auch dieser 50. Millionär kommt aus Deutschland, genauer gesagt aus Nordrhein-Westfalen. Den Jackpot konnte dieser Millionär zwar nicht für sich einheimsen, Millionär wurde er, dank des 1.191.136,20 Euro Gewinns in der 2. Gewinnklasse, aber trotzdem.

Von 50 Millionären der Mehrstaaten Lotterie kommen übrigens die meisten, 21 an der Zahl aus Deutschland. Deutschland ist das bevölkerungsreichste Teilnehmerland.


- Es kann schon mal dauern ...

bis man so einen 32 Millionen Gewinn bemerkt. Vor Allem, wenn man seine Lottolose nur am Monatsende kontrolliert.

Am Freitag den 13.11.2015 wurde er gezogen und geknackt, der Euro-Jackpot im Wert von 32,6 Millionen Euro. Dass es einen Gewinner mit den Gewinnzahlen 19, 23, 26, 27 und 49, dazu den zwei Eurozahlen 3 und 10 gab, war ganz schnell klar. Klar war auch, dass das Los in Heilbronn gekauft wurde, gerade einmal 14 Euro gekostet hat und dass es sich um einen sogenannten Quick-Tipp handelt. Aber wer der Gewinner war... und die Betreiber des Eurolottos wurden mit jedem verstrichenen Tag doch schon etwas nervös.

Am 30. November, am Monatsletzten war es dann so weit, es meldete sich ein Gewinner-Ehepaar. Zwar liefen im November mehrere Aufrufe nach dem Gewinner des Euro-Jackpots vom 13.11.2016, aber das Gewinnerpaar hat nicht einmal daran gedacht, dass es sich um ihr Los handeln könnte. Am letzten Sonntag im Monat kam dann das regelmäßige Ritual, alle Lose des vergangenen Monats wurden kontrolliert. „Als er am Sonntag nach dem Mittagessen die Eurojackpot-Zahlen der letzten Wochen verglich, wurde er plötzlich kreidebleich“, erklärt die Ehefrau. Kaum jemand hat sich wohl an diesem Wochenende so sehr auf den Montagmorgen gefreut, wie diese beiden.


- Glückskinder - Finnen

Mit einem Jackpot in Höhe von rund 38 Millionen Euro ist am Freitagabend der Eurojackpot geknackt worden.

Ein Los hatte alle 5 Hauptzahlen 12 - 23 - 37 - 41 - 46 sowie die zwei Eurozahlen 3 und 7 richtig angekreuzt und kann damit die den gesamten Jackpot in Höhe von 38.878.827,50 Euro für sich einstreichen. Das Gewinnerlos kommt aus Finnland. Auch der letzte Eurojackpotgewinner kam aus Finnland. Im Juli ging der Jackpot in Höhe von 46,2 Millionen Euro an einen einzeln Spieler. Dieses Mal können sich gleich 10 Finnen einer Tippgemeinschaft freuen. Jeder von Ihnen erhält rund 3,9 Millionen Euro. Glückwunsch.

In der zweiten Gewinnklasse mit 5 richtigen Hauptzahlen aber nur einer richtigen Eurozahl, und damit leider knapp am Jackpot vorbei gab es vier Gewinner. Drei davon kommen aus Deutschland. Sie können sich über jeweils rund 367.000 Euro freuen. In der 3. Gewinnklasse hingegen gab es nur einen richtigen Tipp der fünf richtige Zahlen hatte und sich so auch über 367.000 Euro freuen kann.

Am Freitag startet der Eurojackpot jetzt also wieder mit seinem Mindestjackpot von 10 Millionen Euro. Wir sind gespannt wie lange es dauert bis er wieder geknackt wird.


- Finnland holt erneut den Jackpot

Der bisher drittgrößte Jackpot diesen Jahres in Höhe von 46.154.745,90 Euro wurde mit den Zahlen 6,12,15,20 und 30 sowie mit den Eurozahlen 3 und 6 geknackt.

Der glückliche Gewinner des Jackpots vom 24.7.2015 kommt aus der ca. 100 Kilometer westlich von Helsinki gelegenen Stadt Turku.

Die Finnen scheinen aktuell eine Glückssträhne zu haben. Der letzte Eurojackpot der nach Finnland geholt wurde, ist erst im Juni 2015 gewonnen worden. Aber ein Grund für Neid ist das sicher nicht. Von den insgesamt 40 Eurojackpotmillionären, die es seit der Gründung der Lotterie gab, kommen allein 17 aus Deutschland.

Der größte Glückspilz allerdings kommt wohl aus Tschechien. Der Rekordgewinn von 90 Millionen wurde im Mai 2015 ca. 120 Kilometer östlich von Prag in Tschechien gewonnen. Glückwunsch!

Da es beim Eurojackpot eine Mindestjackpotgröße von 10 Millionen Euro gibt, ist auch am 31. Juli wieder ein äußerst attraktiver Jackpot zu gewinnen. Das Team von Lotto-Deutschland.net wünscht Ihnen viel Glück. Lose gibt es hier!


- Der Gewinner lies sich viel Zeit, und rief damit Betrüger auf den Plan

90 Millionen waren im Topf und nur ein Lottospieler aus Tschechien hatte alle Zahlen richtig angekreuzt.

Bei einem 90-Millionen-Gewinn, dass kann sich wohl jeder Lottospieler vorstellen, ist man erst mal geschockt, wenn man seinen Tippschein mit den gezogenen Zahlen vergleicht - und sie dann auch noch übereinstimmen. Trotz Aufrufen im Internet und den lokalen Medien, der Gewinner lies ganz Tschechien auf sich warten. Und genau damit startete das Problem. Weil er sich nicht meldete, dachten eine ganze Reihe von Betrügern sie könnten sich melden....und den Riesen-Jackpot für sich beanspruchen.

Knapp vier Wochen nach der Ziehung war es dann aber schließlich der Richtige, der sich bei der tschechischen Lotterie-Behörde meldete. Da die Lottogesellschaft um Diskretion gebeten wurde, wusste nicht einmal der Pförtner, dass der unscheinbare Mann mittleren Alters, der mit dem Zug angereist war, tatsächlich tschechischen neuer Lotto-Millionär ist. Er stammt aus der Region Pardubice, ungefähr 100 km östlich von Prag.

10.000 Euro konnte er direkt in bar mit nach Hause nahmen. Mehr als diese 10.000 Euro in bar lassen die Bestimmungen der Lotterie nicht zu. Der "Rest", eigentlich eher der gesamte Jackpotgewinn wird innerhalb von 60 Tagen auf sein Bankkonto überwiesen.

Als Gewinner mit Köpfchen hat er sich schon jetzt bewiesen. Mit Diskretion und reiflichem Überlegen vor seinen nächsten Schritten und auch dass er seinen Job nicht gleich an den Nägel hängt. Wir wünschen Ihm auf jeden Fall ein glückliches Leben im Kreise seiner Lieben.

Der Eurojackpot wurde seit dem Riesen-Gewinn von 90 Millionen Euro noch einmal am 5. Juni mit 23 Millionen Euro geknackt und ist seitdem wieder auf einen Stand von 45 Millionen Euro angeklettert und wird heute Abend wieder ausgelost. Lose gibt es hier!


- Eurojackpot geht nach Nordrhein-Westfalen

Nachdem auch der zweite Super-Eurojackpot (57 Mio. und 61 Mio.) jeweils an eine Tippgemeinschaft aus Finnland ging, hat ein Nordrhein-Westfalener diesmal das Gewinnerlos gezogen.

Wie Westlotto bekannt gab, konnte ein Glückspilz aus dem Kreis Heinsberg den Eurojackpot mit den Gewinnzahlen 8, 15, 34, 44, 49 und den Eurozahlen 4 und 8 in Höhe von 16,6 Millionen Euro für sich einstreichen. Da der Eurojackpot am Tag der Deutschen Einheit gezogen freute sich der deutsche Eurojackpot-Sprecher Axel Weber verkünden zu können, dass der Jackpot an einen deutschen Gewinner gehe. Der Mann der sein Los in einer Lotto-Annahmestelle gespielt hat, ist damit bereits der 8 Eurojackpot-Multimillionär in Deutschland.


- Neue Regeln ber der Ziehung des Eurojackpots

Ab dem 10. Oktober 2014 gibt es einige Änderungen in der Eurolotterie Eurojackpot. Es gibt zum einen drei neue Mitspielerländer: Ungarn, Tschechien und die Slowakei. Insgesamt nehmen dann 17 Länder an der Lotterie teil.

Mit der steigenden Zahl der Teilnehmer steigt zum 10. Oktober auch die Anzahl der Zusatzzahlen. Bislang müssen für die Gewinnklasse 1, also den Jackpot, 5 Richtige aus 50 sowie 2 Richtige aus 8 Eurozahlen getippt werden um den Hauptgewinn zu kassieren. Ab Oktober müssen dann 5 aus 50 und 2 aus 10 richtig angekreuzt werden um den Eurojackpot zu knacken. Durch die zusätzlichen Eurozahlen und neuen Teilnehmerländer sinkt die Gewinnwahrscheinlichkeit natürlich etwas. Eurojackpotspieler dürfen dafür ab dem 10. Oktober 2014 mit höheren Jackpots rechnen.

Um die Gewinnwahrscheinlichkeiten angesichts der Änderungen bei den Zusatzzahlen etwas auszugleichen, gibt es auch leichte Änderungen in den unteren Gewinnklassen. Für die Gewinnklasse 8 müssen dann 2 aus 50 und 2 aus 10 Eurozahlen, statt wie bisher 3 aus 50 und 1 aus 8 Zahlen, richtig getippt werden um zu gewinnen. In der Gewinnklasse 9 müssen dann 3 aus 50 und 1 aus 10 Gewinnzahlen richtig sein. Bislang gilt für diese Gewinnklasse 2 aus 50 und 2 aus 8.


Aktuell Ab 10. Oktober 2014
Zahlen 50 50
Eurozahlen 8 10
EUROJACKPOT
Gewinnklasse 1
5 aus 50
2 aus 8
5 aus 50
2 aus 10
Gewinnklasse 8 3 aus 50
1 aus 8
2 aus 50
2 aus 10
Gewinnklasse 9 2 aus 50
2 aus 8
3 aus 50
1 aus 10
14 Teilnehmerländer 17 Teilnehmerländer



- Höchster Eurojackpot - 60 Millionen sind drin

Der bislang höchste Eurojackpot mit einer Gewinnsumme von 57,3 Millionen ist noch gar nicht so lange her. Er ging im April dieses Jahres an eine finnische Tippgemeinschaft (10 Teilnehmer). Jetzt wird dieser Rekord überschritten. 60 Millionen sind im Topf und können am Freitag, 12.09.2014, einen oder mehrere Gewinner zu Millionären machen.

Der Eurojackpot wird in 14 Teilnehmerstaaten ausgespielt. Jede Menge Mitspieler also. Um den Jackpot zu knacken müssen Tipper fünf richtige Zahlen aus 50 und zwei richtige Zusatzzahlen aus acht angekreuzt haben. Vergleicht man seine Chancen zwischen dem Eurojackpot und dem deutschen Lottoklassiker 6aus49 gewinnt der Eurojackpot schon mal. Die Gewinnchance bei Eurojackpot liegt bei 1 zu 59 Millionen, bei 6aus49 sind es immerhin schon wieder 1 zu 139 Millionen, dass die richtigen Zahlen in der Gewinnklasse eins getippt wurden.

Auch der EuroMillions Jackpot kann sich sehen lassen. Nachdem er am 19.08.2014 von einem Österreicher geknackt wurde ist er schon wieder auf stolze 65 Millionen angestiegen. Hier braucht der Tipper 5 Hauptzahlen aus 50 und 2 Lucky Star Zahlen aus 11 um den Hauptgewinn einstreichen zu können. Hier ist die Wahrscheinlichkeit (1 zu 116,5 Millionen) zu gewinnen allerdings kleiner als beim Eurojackpot, aber immer noch höher als bei 6aus49.


- Der Eurojackpot auf Rekordjagd

Im April räumte eine finnische Tippgemeinschaft den Rekordjackpot von 57,3 Millionen Euro bei der europäischen Lotterie Eurojackpot ab. Mit aktuell 51 Millionen Euro im Eurojackpot für die Ziehung morgen, am 5.09.2014, geht der Jackpot erneut auf Rekordkurs. Er hat bereits Platz 2 der Rekordhöhe erreicht. Auch wenn letzten Freitag der Jackpot nicht geknackt wurde, konnten sich zwei Spieler über Gewinnausschüttungen von rund 400.000 Euro und 200.000 Euro freuen.

Der Eurojackpot setzt sich aus einem Verbund der Lotterien aus 14 europäischen Ländern zusammen. Da die Tippeinsätze aus 14 Teilnehmer-Ländern eingesammelt werden, fällt der Jackpot natürlich auch höher als bei den staatlichen europäischen Lotterien aus. Der Eurojackpot beträgt immer mindesten 10 Millionen Euro und steigert sich mit jeder Woche, in der er nicht geknackt wird. Maximal werden beim Eurojackpot, dessen Zahlen jeden Freitag um 23.15 Uhr bekannt gegeben werden, 90 Millionen Euro ausgespielt.

Mitgespielt werden kann in jeder Lottoannahmestelle oder Sie holen sich gleich hier Online Ihren Tippschein.


- Eurojackpot geht nach Niedersachsen

Der erste Eurojackpot, der in Niedersachsen gewonnen werden konnte, ist zugleich auch der zweithöchste Lotto-Jackpot in dem Bundesland überhaupt. 19,3 Millionen Euro gehen demnach an eine oder einen noch unbekannten Gewinner. Bekannt ist nur, dass ein Schein mit 2 Reihen den Europa-Jackpot knacken konnte.

Damit geht bereits der siebte Jackpot in 2 Jahren nach Deutschland. Der neue Lotto-Jackpot für Europa steht nun wieder bei 10 Millionen Euro.


- Slowenien zum Zweiten

In erst 27 Ziehungen hat Slowenien schon zum zweiten Mal einen Jackpot-Millionär. Diesmal gehen 28,2 Millionen Euro in das Land, das dieses Jahr zehn Jahre EU-Mitgliedschaft feiert. Zuletzt holte am 6. Dezember 2013 ein Slowene oder eine Slowenin den damals 21 Millionen Euro schweren Eurojackpot.

Damit startet der Eurojackpot für Freitag wieder bei 10 Millionen Euro.


- Eurojackpot steigt weiter

Auch am vergangenen Freitag konnte kein Teilnehmer den Europa-Jackpot knacken, auch der zweite Gewinnrang blieb unbesetzt. Damit ist der Eurojackpot seit der Rekord-Summe vom April seit 5 Ziehungen ohne Gewinner. Immerhin einem Teilnehmer gelangen 5 Richtige. Ob dieser den Eurojackpot online gespielt hat, ist unbekannt, aber der Gewinner erhält fast 134.000 Euro.

Für die nächste Ziehung am Freitag steht der Eurojackpot somit bei 28 Millionen Euro.


- Euro-Zahl verpasst, keine Millionen

Allzu oft scheitert der Mensch an Kleinigkeiten und Details auch im Lotto. Ein solches Detail enthält eben auch der Eurojackpot. Wer ihn gewinnen will, braucht die richtigen 5 Zahlen und zwei Euro-Zahlen. Lediglich eine dieser Zahlen konnte ein Brandenburger am Karfreitag treffen. Die 12 Millionen Euro blieben also im Jackpot. Für den Teilnehmer blieb mit 5+1 leider auch die Million verwehrt. 917.000 Euro erhält er für den zweiten Gewinnrang.

Der Eurojackpot hingegen steigt für den 25. April 2014 auf 15 Millionen Euro.


- Wieder Panne bei deutschen Lotto-Verantwortlichen

Zumindest wähnte sich dieses Mal niemand als Millionär, ohne es zu sein. Der Kölner Werner Braun berichtete dem Kölner Express online, dass er wie üblich am Wochenende seine Lotto-Zahlen bei Eurojackpot im Videotext des ZDF prüfte. Er stellte dabei fest, dass seine Lottozahlen nicht übereinstimmten. Um sicherzugehen, prüfte er die Zahlen auch noch einmal bei einem Lotto-Anbieter online. Auch dort hatte er nicht die richtigen Zahlen, musste jedoch feststellen, dass diese Zahlen nicht mit denen im Videotext übereinstimmten. Eine Sprecherin der Lotto-Gesellschaft räumte ein, dass es sich dabei um eine Panne bei der Videotext-Eingabe gehandelt habe. Die Zahlen sind mittlerweile korrigiert worden.

Es ist also besser, man kontrolliert seine Lottozahlen gleich online bei seinem Anbieter im Internet. Und schmeißen Sie niemals die Quittung weg. Die Lotto-Gesellschaft gibt bei möglichen Gewinnen den Tipp, die Scheine auf der Rückseite zu unterschreiben. Wer online Lotto spielt, braucht sich weniger Gedanken machen. Die Lotto-Gewinne werden dort direkt auf das Konto überwiesen.

Aktuell steht der Eurojackpot bei 10 Millionen Euro, nachdem eine finnische Tippgemeinschaft mit ihren Zahlen vom 04.04.2014 den Rekord-Jackpot knacken konnte.


- Ein Finne verliert, mehrere gewinnen

Während der finnische Fußball-Trainer Sami Hyypiä am Wochenende nach der Niederlage von Bayer Leverkusen, gegen den akut vom Abstieg bedrohten HSV, die Werkself vorerst verlassen musste, konnten andere Finnen groß abräumen.

Der Eurojackpot hatte sich bis zum Freitag, dem 4. April, auf 57,3 Millionen Euro gesteigert. Ein einzelner Tipp in Finnland knackte den Rekord-Jackpot dann. Doch wird der Jackpot geteilt werden müssen. Die richtigen Lottozahlen kamen nämlich von einer Lottogemeinschaft aus 10 Tippern, ließ die finnische Lotto-Gesellschaft Veikkaus am Samstag wissen. Es wird wohl zu verschmerzen sein, zumal auch Trainer Hyypiä bei Erreichen der Champions League, auch ohne sein weiteres Zutun, eine gehörige Abfindung zu erwarten, hat.

Für die nächste Ziehung am 11. April steht der Eurojackpot wieder bei 10 Millionen Euro.


- Eurojackpot steigt weiter

Rekord gebrochen. Das ist die gute Nachricht gewesen, nach der Ziehung am vergangenen Freitag. Die Schlechte ist, dass niemand den Jackpot mit den richtigen Eurojackpot-Zahlen am 28.03.2014 knacken konnte. Lotto Europa schaut also erneut zur Eurojackpot-Ziehung am 04.04.2014 nach Helsinki. Der Europa-Jackpot wird dann voraussichtlich 56 Millionen Euro hergeben.

Eine Zwangsausschüttung ist im Eurojackpot erfolgt übrigens erst bei 90 Millionen Euro. Diese Regel wurde zum 01.02.2013 aufgehoben. Der Jackpot steigt nicht über 90 Millionen, das ist richtig. Die Einnahmen, die darüber hinaus durch fleißige Tipper erzielt werden, fließen in den zweiten Gewinnrang. Der steigt eher nicht auf 90 Millionen, da er deutlich öfter getippt wird. Es können also onlineweiter die Glückszahlen getippt werden.


- Alles schaut auf den Rekord-Jackpot

47 Millionen Euro werden am heutigen Freitag im finnischen Helsinki ausgespielt. Ganz Lotto Europa schaut auf die Hauptstadt im Norden. Der Europa-Jackpot war seit seiner Gründung vor 2 Jahren nicht so prall gefüllt. Die Frage ist also nicht nur, wird er geknackt, sondern vor allem von wem und da hilft zuschauen nicht viel. Nur, wer mitmacht, kann gewinnen lautet das Motto. 14 Länder sind am Eurojackpot beteiligt. Zum Glück lässt sich Eurojackpot online spielen.


- Eurojackpot wird 2 und führt

Über ein super Geburtstagsgeschenk kann sich eine der jüngsten Lotterien weltweit freuen. Zum 2. Jahrestag des Eurojackpot fiel in den USA der Powerball-Jackpot. Damit sind die 47 Millionen Euro aktuell nicht nur der größte Jackpot in der Geschichte des Eurojackpot, er ist auch der derzeit größte der Welt. Bis zur Ziehung am Freitag in Helsinki wird sich das, netto, auch nicht ändern.

Der bislang höchste Eurojackpot ging im April 2013 mit knapp 46,1 Millionen Euro nach Deutschland. Es war zudem der höchste Lotto-Einzelgewinn in der deutschen Lotto-Historie.


- Eurojackpot auf Rekord-Jagd

Heute gilt es. Der Eurojackpot ist auf Rekord-Jagd. Der bisher größte Europajackpot belief sich auf 45 Millionen Euro und ging im April 2013 an einen Teilnehmer aus Deutschland, genauer Hessen.

Aktuell steht der zweithöchste europäische Lotto-Jackpot bei 34 Millionen Euro. Größer sind nur der EuroMillions-Jackpot mit 129 Millionen Euro und die Jackpots in Amerika mit Powerball USA mit 70 Millionen Dollar und dem utopischen Jackpot von MegaMillions von 353 Millionen Dollar.

Insgesamt lassen sich also an diesem Wochenende, auch online, Lotto-Jackpots im Wert von 474 Millionen Euro gewinnen.


- Lotto als Krisenbewältigung

Lotto als Rentenplan oder zur Verbesserung des städtischen Haushalts, das haben wir bisher schon mal gehört. In Portugal indes plant die Regierung die Einführung einer Rechnungslotterie. Um der Steuerhinterziehung im Land Herr zu werden, ist ein Gesetz erlassen worden, wonach alle Kassen-Systeme aller Firmen des Landes so umzurüsten sind, dass jede Rechnungsnummer mit einer entsprechenden Steuernummer versehen wird und direkt dem Fiskus gemeldet wird.

Um die Bürger dazu anzuregen, eine Rechnung zu verlangen, können diese ab April jede Rechnung bei der Lotterie "Die Glücksrechnung" einreichen. Egal ob Strom, Gas, Wasser etc. - gibt der Kunde seine Steuernummer an, kann er die Rechnung einreichen. Als Gewinn wartet wöchentlich ein Auto. Auch andere Gewinne, außer Geld, sind in Planung und an Weihnachten wird es Sonderziehungen geben.

Portugal beteiligt sich aktuell nicht am Eurojackpot und vielleicht ist das für Deutschland auch ganz gut, denn beim Konkurrenten EuroMillions sind die meisten Gewinner Portugiesen. Man liebt das Lotto spielen dort. Ob in Portugal dennoch online Eurojackpot gespielt wird, ist unbekannt. Der Europa-Jackpot wäre allerdings aktuell interessant genug. Er steht für die nächste Ziehung bei 24 Millionen Euro.


- Kroate räumt ab

17,3 Millionen Euro waren am Freitag im Jackpot der Eurojackpot-Lotterie. Die richtigen Zahlen konnte allein ein Tipper aus Kroatien ankreuzen. Denkbar knapp, aber immerhin noch für 102.000 Euro erreichten vier weitere Tipper den zweiten Gewinnrang.

Am nächsten Freitag warten im Eurojackpot wieder 10 Millionen Euro.


- Voller Stiefel am Nikolaus-Tag

Ob der Nikolaus in Slowenien so die Stiefel füllt, wie er es in Deutschland traditionell tut, ist uns nicht bekannt. Allerdings müsste ein slowenischer Lotto-Teilnehmer einen verdammt großen Schuh vor Tür gestellt haben. Am vergangenen Freitag waren 21 Millionen Euro im Jackpot und erstmals ging ein Eurojackpot nach Slowenien. Noch nie wurde in dem Land einem Einzelnen eine derartig hohe Lotto-Summe zuteil, hieß es aus Ljubljana.

Auf Gewinnrang 2 können sich unterdessen ein deutscher und ein kroatischer Teilnehmer über jeweils 223.000 Euro freuen. Auch für Kroatien ist es der erste Großgewinn in dieser Lotterie.

Für den Lotto-Glückstag, Freitag, den 13., sind demnach wieder 10 Millionen Euro im Eurojackpot.


- Eurojackpot geht nach Bayern

Es kann bezweifelt werden, ob das Oktoberfest so friedlich zu Ende gegangen wäre, hätte es diesen Jackpot-Gewinn schon letzte Woche gegeben.

Mit 5 Richtigen und beiden Eurozahlen holte sich mutmaßlich ein einzelner Gewinner in Bayern den Eurojackpot. Satte 13 Millionen Euro. Im Weinzelt der Wiesn kostete die Maß in diesem Jahr 15 Euro. In den restlichen Zelten gab es das Weißbier schon für zwischen 9,40 Euro und 9,85 Euro. Der Gewinner hätte somit locker eine Million Bier ausgeben und immer noch ein Eigenheim bauen können.

Für diesen Freitag steht der Eurojackpot also wieder bei 10 Millionen Euro.


- Bekommt der Eurojackpot neuen Zuwachs?

Nachdem erst im Februar Norwegen, Schweden, Island, Lettland, Litauen und Kroatien der Europa-Lotterie Eurojackpot beigetreten sind, kocht die Gerüchteküche erneut. In Polen zeigt man sich zurzeit höchst interessiert, das 15. Teilnehmerland zu werden. Bisher gibt es dort nur eine offizielle Lotterie, Totalizator Sportowy. Dort werden Jackpots zwischen 500.000 Euro und 13 Millionen Euro ausgespielt. Da setzt der Eurojackpot mit mindestens 10 Millionen Euro im wöchentlichen Lotto-Jackpot ganz andere Maßstäbe. Bisher sind die Gerüchte weder bestätigt noch dementiert worden. Fakt ist, nicht nur für polnische Lotto-Teilnehmer wäre dies eine interessante Entwicklung.

Für die heutige Ziehung liegt der Eurojackpot bei 11 Millionen Euro.


- Laufzeit lohnt sich

Ein Kölner hat mit einem Lottoschein über 4 Wochen Laufzeit nun zwar nicht den Eurojackpot geknackt, allerdings mit 5 Richtigen und einer korrekten Eurozahl die zweite Gewinnklasse erreicht. Auf diesem Gewinnrang erhält er 376.460,60 Euro. Zwei Tipps hatte er pro Woche eingestellt. Nach Hessen geht unterdessen der dritte Gewinnrang und damit für 5 Richtige eine Überweisung von noch rund 98.000 Euro.

Da niemand den Jackpot abgeräumt hat, steigt dieser für den nächsten Freitag auf 11 Millionen Euro.


- Jackpot geknackt

Wieder Jubel in Finnland. Am Freitag wurde der Eurojackpot, der auf 21 Millionen Euro angestiegen war im hohen Norden geknackt. Damit holt der Finne den zweithöchsten Jackpot seines Landes, nachdem im Januar 2013 29,5 Millionen Euro nach Telemark gingen. In der zweiten Gewinnklasse können sich die Lotto-Gewinner immerhin noch über fast 75.000 Euro freuen.

Der Eurojackpot startet demnach wieder bei 10 Millionen Euro für die Ziehung an diesem Freitag.


- 15 Millionen Euro am Freitag, 13.

Dieser Freitag wird kein normaler Freitag und muss es auch nicht werden. Denn zunächst mal werden wieder 15 Millionen Euro im Jackpot des Eurojackpot sein. Des Weiteren fällt diese Ziehung auf den 13. September, einen Freitag obendrein. Wer nicht unter Paraskavedekatriaphobie, der Angst vor diesem Tag, leidet, sollte sein Glück vielleicht versuchen. Nur weil Thomas William Lawson 1907 seinen Börsenroman Friday the 13th schrieb, sollte das kein Hinderungsgrund sein. Immerhin war der Mann Multimillionär - und blieb es auch - zumindest bis 15 Jahre vor seinem Tod, mit 68 Jahren. Wer nicht über einen möglichen Unglückstag und schwarze Katzen nachdenken will, der begeht am Freitag, den 13. einfach den Bundesdeutschen Rauchmeldertag mit seiner lokalen Lieblings-Feuerwehr.

Übrigens läuft noch immer das Eurojackpot-Gewinnspiel. Wenn Sie ein Video einreichen, auf dem Sie spektakulär beschreiben, was Sie mit 10 Millionen Euro machen würden, haben Sie weiterhin die Chance auf eine Wochenendreise im Wert von 1.000 Euro. Am Ende wartet für alle Gewinner die Chance auf 10.000 Euro.


- Italiener macht nach 4 Ziehungen Schluss

Lediglich vier Runden hat ein Italiener den Europäern gegönnt, bevor er mit den richtigen Lottozahlen den Eurojackpot über 15 Millionen Euro abkassierte. In einem Einkaufszentrum der Provinz Monza und Brianza soll der Schein mit den richtigen Zahlen erworben worden sein. In der gleichen Provinz holte vor ein paar Wochen ein Lottospieler 2 Millionen Euro mit einem Rubbel-Los. Bei dem neuen Millionär, so hoffen die Besitzer des Kiosks, könnte es sich um jemanden aus der Region handeln. Bekannt ist nur, dass er einen System-Schein für 40 Euro einsetzte. Roberta Di Vaira und ihr Mann Luigi würden sich jedenfalls freuen, den Menschen kennenzulernen, der bei ihnen zum Millionär wurde.


- Diskretion hat Vorrang

Ruhig ist es um die jüngste Lotterie Europas geworden, was nicht bedeutet, dass es nicht zu holen gibt. Aktuell sind 15 Millionen Euro im Jackpot. Mehr als doppelt so viel wie bei Lotto 6 aus 49.

Die Ruhe trügt also, wird allerdings befördert durch die absolute Diskretion, derer sich die Verantwortlichen verschrieben haben. So hat der Gewinner des letzten großen Eurojackpots, 41 Millionen Euro, seinen Gewinn zwar abgeholt, möchte allerdings nicht öffentlich in Erscheinung treten. Somit wird es keine Informationen zu Alter, Beruf oder Ähnlichem geben. Lediglich, dass das Ticket im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen abgegeben wurde, ist bekannt. Damit gingen der bisher höchste und dieser zweithöchste Jackpot bisher nach Deutschland.

Wer also im Lotto gewinnt, muss nicht mit der Angst leben, bloßgestellt zu werden. Das kann der oder die Gewinnerin dann gerne selbst tun.


- Was würdest du mit 10 Millionen Euro machen?

Diese Frage stellt die europaweite Eurojackpot-Lotterie ihren Teilnehmern für ein Gewinnspiel. In einem selbst gedrehten Video, hochgeladen beim Online-Videoportal MyVideo, sollen die Gewinnspiel-Teilnehmer möglichst kreativ und unterhaltsam darstellen, was sie mit den mindestens 10 Millionen Euro, die Eurojackpot jeden Freitag zur Lotterie anbietet, machen, und wie sie auf einen solchen Lotto-Gewinn reagieren würden. Der auf YouTube bekannte Comedian Simon Desue legte bereits vor und beschreibt seinen Traum von einem Jetpack.

Jede Woche wird so unter allen Teilnehmern, die Community entscheidet wöchentlich über das beste Video, ein Wochenend-Urlaub für 2 Personen in eines der 14 Eurojackpot-Länder verlost.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen finden Sie auf den Seiten von Eurojackpot und MyVideo.


- Punktlandung in Telemark

Ski-Enthusiasten wissen, dass der Telemark eine Fahrtechnik und eben auch, beim Ski-Springen, eine vorausgesetzte Landung ist. So eine genaue Landung schaffte nun ein Norweger aus der Stadt Telemark. Er gewann bei der letzten Ziehung den Jackpot in Höhe von fast 14 Millionen Euro.

Laut der norwegischen Lotterie-Gesellschaft Norsk Tipping, stellte er dabei auch einen Rekord auf. Das war der bisher größte in Norwegen gewonnene Lotto-Gewinn.

In der Gewinnklasse 2 gingen im übrigen über 85.000 Euro an 5 Teilnehmer aus Deutschland, Dänemark und Slowenien. In Deutschland wurde in Bayern, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen gejubelt.


- Rekord-Eurojackpot geht nach Deutschland

Auf über 45 Millionen Euro war der Eurojackpot am vergangenen Freitag gestiegen. Ein Teilnehmer aus Hessen hatte nun die richtigen Zahlen und holt somit nicht nur den höchsten Eurojackpot nach Deutschland, sondern auch den höchsten Einzelgewinn in der Lotto-Geschichte der Bundesrepublik überhaupt. Der Gewinner hatte mit einer Kundenkarte gespielt und sei Mitte 30. Mehr ist bis dato nicht bekannt und der heißeste Tipp lautet, dass das auch so bleiben soll für den Glücklichen. Das Geld wird dementsprechend auch kommentarlos auf sein Konto überwiesen.



- Eurojackpot am Freitag bei 45 Millionen Euro

Während in Deutschland alle froh sind, dass Lotto 6 aus 49 ohne Probleme funktioniert und zudem der Jackpot geknackt wurde, steht der Eurojackpot für den 12. April bei 45 Millionen Euro. Nie zuvor war dieser Jackpot, um den 13 Länder in Europa spielen, so groß. Zwar liegt die Summe 'erst' bei der Hälfte des Grenzwertes für eine Zwangsausschüttung, die neuen Teilnehmer-Länder machen sich dennoch schon bemerkbar.

Wichtig zu beachten ist, dass die Zwangsausschüttung im Eurojackpot nach Zeit, also die 12-Wochen-Regel, seit dem 1. Februar 2013 nicht mehr gilt. Somit wird der Jackpot erst auf die anderen Gewinnklassen verteilt, wenn der Jackpot tatsächlich 90 Millionen Euro erreicht.


- Rekord zu Ostern

Mit 34 Millionen Euro wird schon am Karfreitag eine Rekord-Summe für Eurojackpot ausgespielt. Allerdings sollte dabei der Blick auf die anderen Jackpots nicht verloren gehen. EuroMillions zum Beispiel hatte erneut einen Rollover nach der Sonderauslosung und liegt bei 130 Millionen Euro. Auch Lotto 6 aus 49 hat sich schnell wieder zurückgekämpft und liegt am Samstag wieder bei 10 Millionen Euro. Es wird aus Sicht des Lotto also ein interessantes und spannendes Osterfest.


- Dritthöchster Jackpot seit Bestehen

Zugegeben, so lange existiert Eurojackpot auch noch nicht, da sind Rekordgewinne immer noch recht einfach zu holen. Nachdem also im August letzten Jahres 26 Millionen Euro erreicht wurden und es in diesem Januar 29 Millionen Euro waren, sind mittlerweile wieder 25 Millionen Euro erreicht. Heute Abend wird sich zeigen, ob der Jackpot weiter steigt. In 14 Ländern können Teilnehmer ihre Tipps abgeben.


- Eurojackpot geht nach Finnland

Mit 29,5 Millionen Euro war der Jackpot vom Freitag, der höchste bisher ausgespielte Eurojackpot. Nach 12 Ziehungen ohne einen Treffer im ersten Gewinnrang gelang es nun einem Finnen oder einer Finnin, diesen zu knacken. Mit 5 Richtigen und den beiden Sternen auf einem einzelnen Spielschein in Finnland war die Zwangsauslosung somit eigentlich gar nicht nötig.

Der finnischen Lotteriegesellschaft ist die Identität der Person bereits bekannt, gemeldet hat sich der oder die Gewinnerin allerdings noch nicht.

Der Jackpot startet für den 1. Februar wieder beim Minimum von 10 Million Euro.


- Zwangsauslosung am Freitag!

Am Freitag findet die 13. Ziehung des aktuellen Jackpots in Folge statt. In den bisherigen 12 Ziehungen gelang es niemandem, die richtigen Zahlen zu treffen. Wer schon eine Weile dabei ist, weiß genau, was das bedeutet. Zwangsausschüttung! Mittlerweile ist dies der zweite Eurojackpot, der gezwungenermaßen ausgegeben werden muss. Der erst ging im August letzten Jahres in Höhe von 26 Millionen Euro nach Nordrhein-Westfalen.

Sollte also niemand am Freitag die 5 Richtigen samt Sterne treffen, werden die voraussichtlich 29 Millionen Euro an die nächste Gewinnklasse vergeben, in der die Zahlen getroffen wurden. Das erhöht zudem die Gewinnchance. Die Möglichkeit die zweite Gewinnklasse abzuräumen liegt dann bei 1:5.000.000. Die Chancen verzehnfachen sich fast.

Würde die Summe erneut nach Deutschland gehen, wäre das der fünfthöchste Lottogewinn für die Bundesrepublik.


- Euro-Jackpot wächst weiter!

Wie der Jackpot selbst, der derzeit bei 25 Millionen Euro steht, wächst auch die Zahl der Teilnehmerländer. Zum 1. Februar werden Norwegen, Schweden, Island, Lettland, Litauen und Kroatien die Zahl der Eurojackpot-Staaten auf 14 schrauben. Insgesamt 29 Lotterien beteiligen sich europaweit. Das Interesse am Europa-Lotto ist groß, die Bilanz positiv. So wurden insgesamt 224 Millionen Euro an 12 Millionen Gewinner ausgezahlt. 53 Gewinne lagen über 100.000 Euro, 28 davon allein in Deutschland.


- Däne knackt Eurojackpot!

Zum zweiten Mal wurde der Jackpot der Eurojackpot Lotterie in Dänemark geknackt. Bis zum letzten Freitag kamen in 9 Ziehungen 21 Millionen Euro zusammen. Somit stellt die gewonnene Summe von umgerechnet 135 Millionen Kronen gleichzeitig einen neuen Rekord für Dänemark als höchsten Lotto-Gewinn des Landes überhaupt auf. Kommenden Freitag steht der Jackpot wieder bei 10 Millionen Euro.


- Nach 7 Ziehungen: 19 Millionen Euro im Jackpot

Mittlerweile 7 Ziehungen sind ins Land gezogen, ohne dass der Jackpot geknackt werden konnte. Jedes Mal blieb der erste Gewinnrang unbesetzt. Am Freitag, den 12.10.2012, wurden von zwei Teilnehmern 5 Richtige und je eine Eurozahl richtige angekreuzt. Dafür gibt es auf dem zweiten Gewinnrang über 300.000 Euro.

Der letzte große Eurojackpot ging mit über 11 Millionen Euro Ende August nach Bayern. Insgesamt ist Deutschland Spitzenreiter, was die Gewinne angeht. Sieben der 10 höchsten Ausschüttungen gingen bisher in die Bundesrepublik. Dreimal nach Nordrhein-Westfalen, zweimal Baden-Württemberg sowie je einmal Thüringen und Bayern. Hinzu kommen zwei Gewinne in Italien und einer in Dänemark.

Für kommenden Freitag werden über 19 Millionen Euro im Jackpot erwartet.


- Gewinner will anonym bleiben

Während sich die britischen EuroMillions-Gewinner entschieden hatten, ihren 190 Millionen Euro Jackpot in der Öffentlichkeit zu zelebrieren, will der Gewinner der 27 Millionen Euro aus der letzten Eurojackpot-Ziehung anonym bleiben. Die Lotto-Gesellschaft sieht darin gar kein Problem und gesteht ihm dieses Recht auch zu. Keine falsche Entscheidung mag man meinen. Musste sich das britische Paar aktuell erst mal zurückziehen, weil ihnen der Andrang zu groß wurde. Ein irgendwie selbst gewähltes Schicksal. Denn auch bei EuroMillions muss sich der Jackpot-Gewinner nicht outen und kann die Millionen genauso gut einsammeln und verschwinden.


- Nordrhein-Westfalen gewinnt erneut

Nachdem der Jackpot auch in der 13. Ziehung nicht geknackt werden konnte, musste nunmehr nach den Teilnahmebedingungen auf die weiteren Gewinnränge ausgewichen werden. Der 27,5 Millionen Euro gehen demnach an einen Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen, wo schon der erste Jackpot überhaupt einkassiert wurde. Der Teilnehmer hatte 5 Richtige und eine Eurozahl. Eine Gewinnklasse darunter (5 aus 50) befand sich ebenfalls nur ein einzelner Tipper aus Hessen. Für seine 5 Richtigen bekommt dieser Spieler 142.000 Euro.


- Ausschüttung wird diese Woche erzwungen

Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden. Mitnichten, wenn man sie sich selbst stellt und schon gar nicht im Lottospiel. Wo hatten die Verantwortlichen des Eurojackpot festgelegt, dass entweder bei 90 Millionen Euro Schluss ist oder nach zwölf Ziehungen. Der letztere Fall traf letzten Freitag ein. Nachdem in der 12. Ziehung die erste Gewinnklasse unbesetzt blieb, erfolgt zur 13. Ziehung die Zwangsausschüttung, also diesen Freitag. Wer also die meisten Zahlen richtig hat, bekommt den Jackpot.


- Rekordjackpot

Mag sein, dass der Begriff Rekordjackpot etwas übertrieben ist, wenn ein Jackpot zum ersten Mal eine gewisse Höhe erreicht. Fakt ist jedoch, dass die heutigen 23 Millionen Euro im Eurojackpot die bislang höchste Summe sind, die man bisher gewinnen konnte.

Fakt ist auch, dass die 10 bisher die meist gezogene Zahl im Eurojackpot ist. In 18 Ziehungen war sie 5-mal dabei. Noch gar nicht gezogen wurden die Gewinnzahlen 1, 2, 3, 20, 23, 48 und 50. Bei den "Sternen", den Zusatzzahlen, liegen die 3 und die 5 mit siebenmal vorne, die 4 hingegen wurde erst zweimal zu Glückszahl.


- Hola España! Erst Europameister, jetzt Eurojackpot

Nach dem die spanische Fußball-Nationalmannschaft überragend und souverän mit 4:0 gegen Italien im Finale der Europameisterschaft seinen Titel verteidigt hatte, schließt sich Spanien nun dem Eurojackpot an.

Mit rund 46 Millionen Spaniern wird das Land zum drittgrößten Teilnehmer der Eurojackpot-Lotterie. Spanien hat mit die aktivsten Lottospieler und spielt bekanntermaßen die legendäre Weihnachtslotterie (Loteria de Navidad) aus.

Somit kann jetzt schon gesagt werden, dass der Jackpot der Eurojackpot-Lotterie nun noch schneller ansteigen wird.


- Finne holt dritte Gewinnklasse

Keinen Gewinner gab es in der letzten Eurojackpot-Runde. Sowohl die erste als auch die zweite Gewinnklasse, für die 5 Richtige und eine Eurozahl reichen, blieben unbesetzt.
Fünf Richtige hatte allerdings ein Tipper aus Finnland. Für die dritte Gewinnklasse gibt es demnach 140.263,60 Euro.


- Nordrhein-Westfalen hat gewählt

Die richtigen Zahlen nämlich. 8 Ziehungen brauchte es, bis der Jackpot geknackt wurde. Der erste Eurojackpot geht demnach ins Herz Europas, ins Ruhrgebiet. Der Gewinner oder die Gewinnerin mit den Zahlen 15, 21, 38, 39, 47 sowie 1 und 5, wird derzeit sehnsüchtig von WestLotto erwartet. Angst, dass sich niemand meldet, hat man angesichts der Gewinnsumme von über 19,5 Millionen Euro allerdings nicht. Weitere 260.000 Menschen können sich ebenfalls freuen, so viele Gewinner gab es in der Ziehung vom Freitag nämlich insgesamt. Der Jackpot startet nun wieder bei 10 Millionen Euro.


- Jackpot steigt weiter

Auch in der 4. Ziehung konnte der Eurojackpot nicht geknackt werden. Tatsächlich bleiben die ersten drei Gewinnränge unbesetzt. Das bedeutet, dass es auch diese Woche niemandem gelang 5 Richtige zu tippen, schon gar nicht mit den beiden Zusatzzahlen.

28 Spielerinnen und Spieler gelang es, 4 Treffer mit beiden Zusatzzahlen zu landen, sie erhalten jeweils knapp 3.000 Euro. In Gewinnklasse 12, für die 2 Richtige und eine Zusatzzahl genügen, gab es über 230.000 Gewinner, die jeweils 6,50 Euro erhalten.

Diesen Freitag liegt der Eurojackpot also bei 15 Millionen Euro.


- 14 Millionen an Freitag, dem 13.

Nach nunmehr 4 Ziehungen finden sich am legendären Freitag, den 13., rund 14 Millionen Euro im Jackpot. Mitspielen lohnt sich übrigens auch bei Eurojackpot in mehrfacher Hinsicht. Denn, wie fast alle Lotterien, unterstützt auch Eurojackpot mit etwaigen Überschüssen den Breiten- und Spitzensport. Einer der größten und auch erfolgreichsten Abnehmer ist beispielsweise der Deutsche Olympische Sportbund. Wenn Sie also dieses Jahr bei den Olympischen Spielen in London dem DOSB, z.B. bei den Leichtathletikwettbewerben zujubeln, können Sie sich, auch wenn Ihr Los kein Glück gebracht hat, sicher sein, dass Sie einen Teil dessen mitfinanziert haben.


- Zweite Ziehung des Euro-Jackpot heute Abend

Bis zum heutigen Abend haben Lotto-Fans noch Zeit, ihre Tipps für die zweite Ziehung von Euro-Jackpot abzugeben. 5 Richtige wollen aus 50 Zahlen getippt werden, sowie weitere 2 richtige Eurozahlen aus insgesamt 8.

Nachdem bei der ersten Ziehung letzte Woche kein Gewinner ermittelt wurde, sind für heute Abend 11 Millionen Euro im Jackpot.


- Lotterie startet erfolgreich. Euro-Jackpot steht!

Das neueste Mitglied in der Gemeinschaft der internationalen Lotterien hat am Freitag eine erfolgreiche Premiere feiern können. Problemlos wurden in Helsinki die ersten 7 Zahlen gezogen. So lauten die historischen ersten Zahlen 5 - 8 - 21 - 37 - 46, mit den Zusatzzahlen 6 und 8.

Auch in Münster feierte man. Dort wurde, zum ersten Mal in einem deutschen Kontrollzentrum, erfolgreich eine Software getestet, die es ermöglicht, die Gewinnquoten unmittelbar nach der Ziehung zu berechnen. Millionen von europäischen Spielaufträgen konnten erfolgreich abgewickelt werden.

"Eine europäische Meisterleistung!", kommentierte die Geschäftsführung von WestLotto und der Eurojackpot-Kooperation.

Allein der Jackpot, er ließ sich vom Freudentaumel nicht anstecken und fiel in der ersten Ziehung nicht. Somit sind am kommenden Freitag 11 Millionen Euro im Jackpot.


- Erste Euro-Jackpot-Ziehung am Freitag

Am 23. März 2012 werden zum ersten Mal die Zahlen der neuen europäischen Lotterie Eurojackpot gezogen. Seit letzten Freitag können in 6 verschiedenen Ländern Lottoscheine für Eurojackpot erworben werden.

Wir dürfen gespannt sein, ob der Jackpot direkt und in welchem Land er geknackt wird.


- Am Freitag ist es soweit!

Am Freitag startet die neue Zahlenlotterie Eurojackpot. In 6 europäischen Ländern versuchen dann Lottospieler, den Jackpot zu knacken.

Wie angekündigt wird dieser immer bei mindestens 10 Millionen und maximal bei 90 Millionen Euro liegen. Die Chance auf den Jackpot soll sich laut WestLotto auf 1:59.325.280 verdoppeln. Nach 12 Wochen wird es zu einer Zwangsausschüttung kommen, sollte der Jackpot nicht geknackt werden. Ein Spiel kostet an der Annahmestelle 2 Euro plus 50 Cent Gebühren.

Die Ziehung erfolgt immer freitags um 21:00 Uhr in Helsinki.


- Mit Euro-Jackpot bis zu 90 Millionen Euro gewinnen

Ab März 2012 wird es in Europa eine weitere Lotterie geben, dies beschlossen die Ländervertreter von Finnland, Dänemark, Slowenien, Italien, Niederlande und Deutschland und die entsprechenden Lotteriegesellschaften.

Die erste Ziehung soll demnach erstmals am 23.03.2012 und dann wöchentlich, immer freitags, stattfinden. Der Einzeltipp wird 2 Euro kosten, so die Betreiber.

"Es soll verhindert werden, dass der Jackpot ins Uferlose anwachsen kann.", so der Sprecher von WestLotto auf eine Anfrage. Deshalb werde es zwar immer einen Jackpot von mindestens 10 Millionen Euro geben, dieser wird jedoch bei 90 Millionen Euro gedeckelt. Unter anderem soll dies der Suchtprävention dienen.

Gespielt kann an allen Lottoannahmestellen in Deutschland werden. Für den Jackpot benötigen die Spieler 5 Richtige aus 50 Zahlen und zudem 2 Zusatzzahlen aus weiteren 8 Zahlen.

Eine Übertragung der Ziehung sei noch nicht abschließend geklärt, die "Eurozahlen" werden ab Mitte März zunächst online über das Internet und andere Kanäle mitgeteilt werden, so der WestLotto-Sprecher.