Gewinnzahlen:
4
16
21
31
42
4
6

FAQ - Eurojackpot Lotterie - Europa

Wie funktioniert Eurojackpot?

Der Eurojackpot ist ein Lotterie-Zusammenschluss von Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Niederlande, Italien, Slowenien, Spanien, Schweden, Island, Lettland, Litauen, Kroatien und Norwegen. Seit Oktober 2014 sind Tschechien und Ungarn sowie seit Oktober 2015 auch die Slowakei dabei.

Gespielt wird 5 aus 50 plus 2 Zusatzzahlen, die aus den Zahlen 1 bis 10 gezogen werden. Ein Tipp kostet 2 Euro plus Gebühren.

Welche Gewinne werden ausgespielt?

Der Jackpot wird immer mindestens 10 Millionen Euro betragen und nie über 90 Millionen Euro steigen. Letzteres dient, offiziellen Angaben zufolge, der Suchtprävention. Erreicht der Jackpot die 90-Millionen-Euro-Marke, gibt es allerdings keine Zwangsausschüttung. Trifft also bei der Ziehung niemand die 5 Richtigen und die 2 Zusatzzahlen, wird die Gewinnsumme im zweiten Gewinnrang erhöht. Hier reichen 5 Richtige mit einer Eurozahl.

Wann werden die Zahlen gezogen?

Die Lottozahlen, oder "Eurozahlen", des Eurojackpots werden einmal die Woche gezogen, jeden Freitag um 21:00 Uhr in Helsinki. Also 20 Uhr deutscher Zeit. Allerdings ist der Annahmeschluss von 19 Uhr zu beachten.


Lotto News Europa - Eurojackpot

- 90 Millionen Eurojackpot-Ziehung = 11 Neu-Millionäre

Der Eurojackpot wurde geknackt. Die Gewinnzahlen 13-15-18-39-45 mit den beiden Eurozahlen 5 und 6 sind der Schlüssel zum 90 Millionen Euro Jackpot, gleich für 5 Tipper. Am Tag der Toleranz (16. November) kann man aber sich ganz entspannt zur Kenntnis nehmen, dass man den ganz großen Gewinn teilen muss. Vor Allem, da bei fünf Gewinnern immer noch stolze 18 Millionen Euro für jeden der Glückspilze dabei raus springt. Der Jackpot aus der dritten November-Ziehung geht mit je 18 Millionen Euro 2x nach Deutschland (Hamburg & Hessen), Spanien, Italien und nach Finnland.

Da der Eurojackpot schon mehrere 90 Millionen Ziehungen ohne einen Tipper mit den passenden Gewinnzahlen hinter sich gebracht hatte, sammelte sich durch das Überlaufprinzip für die zweite Gewinnklasse ein "kleiner Jackpot" von mehr als 20 Millionen Euro an. Mit fünf passenden Hauptzahlen aber nur je einer richtigen Eurozahl gab es in der zweiten Gewinnklasse sechs Tipper, die es in den Rang der Multi-Millionäre schaften. Je 3.848.561,50 Euro gehen an gleich drei Tipper aus Deutschland (Baden-Württemberg, 2x Niedersachsen) sowie je einen Tipper aus Norwegen, Italien und Finnland.


- Eurojackpot - Fast 50 Millionen Euro im Topf!

Erneut Gewinner im zweiten Rang, aber kein Jackpot-Gewinner in der Eurojackpot-Lotterie.

Die Eurojackpot-Lottozahlen vom 17. August 2018 lauten: 2 - 12 - 32 - 43 - 44 mit den Eurozahlen: 3 - 4

Auf fünf abgegeben Eurojackpot-Tickets stimmen alle fünf Hauptzahlen sowie je eine der beiden gezogenen Eurozahlen überein. Die Tipper können sich über je 369.648,50 Euro freuen. Für fünf richtige Hauptzahlen erhalten in der dritten Gewinnklasse ebenfalls 5 Tickets bzw. deren Besitzer je 130.464,10 Euro. Insgesamt gab es europaweit 852.889 Gewinntickets mit Gesamtgewinnen von 11.268.079,80 Euro. Herzlichen Glückwunsch allen kleinen und großen Gewinnern.

Der Eurojackpot wird wieder am Freitag in Helsinki ausgelost. Am 24. August werden 49 Millionen Euro im Jackpot-Topf erwartet.


- Eurojackpot nicht geknackt

Der Eurojackpot wurde zwar nicht geknackt, aber Großgewinner gab es. Drei Tipper lagen bei einer Gewinnchance von 1 : ~5,9 Millionen mit ihrer Zahlenkombination für die zweite Gewinnklasse der Eurojackpot-Lotterie richtig. Oder doch daneben? Denn schließlich tippen alle auf die fünf richtigen Hauptzahlen 4 - 15 - 17 - 21 und 23 . Ihnen fehlte allerdings jeweils eine der beiden gezogenen Eurozahlen 6 und 7. Bei einem Gewinn von mehr als einer halben Million, 578.753,60 Euro um genau zu sein, dürfte die Enttäuschung über den verpassten Jackpot allerdings nicht ganz so hart gewesen sein. Herzlichen Glückwunsch!

Quer über die 18 Teilnehmerländer Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, die Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn verteilt konnten sich 847.385 Mitspieler über Gesamtgewinne von mehr als 10,6 Millionen Euro freuen.

Die nächste Ziehung des Eurojackpot findet am Freitag, den 17. August in Helsinki gezogen. Im Jackpot werden 38 Millionen Euro erwartet.


- Eurojackpot steigt auf 28 Millionen Euro an

Der Eurojackpot wurde nicht geknackt. Fünf Tipper lagen ganz knapp daneben. Sie hatten auf alle der gezogenen Hauptzahlen 4 - 8 - 12 - 25 und 31, aber nur auf eine der beiden Eurozahlen 7 und 8 gesetzt. Für ihren Tipp im zweiten Gewinnrang erhält jeder der Fünf 332.426,40 Euro. Das wird sicherlich über die eine fehlende Eurozahl hinwegtrösten.

Insgesamt gab es am Freitag 850.241 Gewinner, die sich verteilt über alle Gewinnklassen über Preisgelder von insgesamt 10.109.576,90 Euro freuen konnten. Der Eurojackpot wird wieder am Freitag, den 10. August 2018 um 21 Uhr in Helsinki gezogen. Der erwartete Jackpotgewinn beträgt dann 28 Millionen Euro.


- 30. Ziehungen 2018 brachte keinen Jackpotgewinner

Runde Zahlen feiert man doch immer! Dieses Mal leider nicht ganz so ausgiebig. Am Freitag, den 27.07.2018, in seiner 30. Auslosung dieses Jahr stimmten die gezogenen Zahlen des Eurojackpot mit keinem Ticket überein. Der Eurojackpot wurde also nicht gewonnen. Die nächste Chance den Eurojackpot zu knacken steht am Freitag, den 3. August 2018 an, dann werden 18 Millionen Euro im Jackpot erwartet.

Grund zum Jubeln gab es allerdings in Schweden. Hier wurde einmal auf auf alle fünf passenden Hauptzahlen 2 - 22 - 40 - 43 - 50 mit einer der beiden Eurozahlen 3 - 8 gesetzt. Für diesen Tipp regnet es im hohen Norden 1.555.928,40 Euro. Das sollte zum ordentlichen "Begießen" reichen! Herzlichen Glückwunsch.

Ein halbes Dutzend Treffer sorgt mit je 91.525,20 Euro Gewinn quer über Europa verteilt für weitere Großgewinne. Insgesamt wurden 9.477.497,60 Euro an 675.312 Gewinner, über alle Gewinnklassen verteilt, ausgespielt.


- 22,7 Millionen Eurojackpot geht nach Schweden

In der ersten Ziehung der neuen Jackpot-Runde hatte es nicht geklappt mit dem Jackpot knacken. Ob es am Tag gelegen hat? Schließlich war es Freitag, der 13. Aber gleich in der zweiten Runde, passend zum anstehenden "Tag der Hägematte" landete ein Mitspieler aus Schweden einen Glückstreffer. Die Gewinnzahlen 13 - 33 - 40 - 42 43 sowie die beiden Eurozahlen 7 und 9 sorgten beim Gewinner sicher für einen sehr aufregend-entspannten Tag. Von seinem 22.736.889,80 Euro Gewinn könnte er sich auf jeden Fall eine Menge Hängematten zum Entspannen leisten.

Neben dem Jackpotgewinn gab es in der letzten Ziehung am Freitag, den 20. Juli 2018 weitere Großgewinner. Im zweiten Gewinnrang, mit allen fünf richtigen Hauptzahlen und einer der beiden Eurozahlen, können sich drei Mitspieler aus Dänemark und Finnland (2) über je 582.528,30 Euro freuen. Zwei weitere Großgewinne gab es im dritten Gewinnrang. Für alle fünf richtigen Hauptzahlen erhalten ein Hesse und ein Norweger jeweils 308.397,30 Euro.


- Mega-Eurojackpot geht an zwei Tipper aus Deutschland

Eurojackpot in der 15. Ziehungsrunde und nach wochenlanger Mega-Jackpotjagd geknackt!

90 Millionen Euro standen auf dem Spiel, abgegeben wurden mehr als 42,5 Millionen Tipps, gezogen wurde die Zahlenkombination 2 - 7 - 24 - 38 und 45 sowie die beiden Eurozahlen 5 und 8 und zwei Tipper aus Hessen und Sachsen-Anhalt lagen richtig. Die beiden Glückspilze bzw. NEU-Millionäre teilen sich den 90 Millionen Eurojackpot und erhalten damit jeder 45 Millionen Euro.

Aber nicht nur im Jackpot stand ein Multi-Millionen-Betrag zur Auslesung bereit. 23 Millionen Euro ging im zweiten Gewinnrang an insgesamt 24 Spielteilnehmer. Jeder der Gewinner erhält für fünf passende Hauptzahlen und eine Eurozahl genau 999.914,60 Euro. Mehr als die Hälfte der Gewinner stammt aus Deutschland, 13 um genau zu sein. Die anderen 11 Gewinntreffer wurden in Norwegen, Spanien (2), Italien, Finnland (5), Kroatien und Polen erzielt. Die deutschen Treffer im zweiten Gewinnrang wurden in Baden-Württemberg, Bayern (2), Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen (3), Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen abgegeben.

Am nächsten Freitag, einem 13. startet der Eurojackpot in seine nächste Gewinn-Runde. 10 Millionen Euro erwarten Mitspieler dann in der ersten Gewinnklasse.


- Eurojackpot - Letzte Chance auf 90 Millionen Euro?

Am 23. März wurde der Eurojackpot zuletzt geknackt. Der Jackpot ging mit mehr als 17,4 Millionen Euro nach Norwegen und seitdem hat kein Tipper mit seiner Zahlenkombination richtig gelegen.

Während acht Ziehungen ohne den Super-Glückstipp wuchs der Jackpot Stück für Stück auf 90 Millionen Euro an. Auf diesem Stand verharrt er nun seit weiteren sechs Ziehungen und wartet auf einen oder mehrere Glückspilze. Jede Woche hoffen immer mehr Lottospieler aus den 18 Teilnehmerstaaten das es ihr Tipp ist, der gewinnt. Und das es mehr Mitspieler werden, verdeutlichen die Spieleinsätze mehr als deutlich...
So wurden am 30.03.2018, der ersten Ziehung mit einem erwartetem Jackpot von 10 Millionen etwa 32,3 Millionen Euro eingesetzt. Wenn ein Tipp 2 Euro Kostet, haben also etwa 16,1 Millionen Tipper ihr Glück versucht. Als der Jackpot dann bis auf seine Maximalsumme geklettert war, waren es schon 71,5 Millionen an Spieleinsätzen, also mehr als 35 Millionen Tipper. In der letzten Ziehung am 29. Juni waren es noch mal mehr. Mit 84,2 Millionen Euro Einsatz haben etwa 42 Millionen Europäer bei der Eurojackpot-Auslosung teilgenommen.

Sind Sie einer dieser 42 Millionen Mitspieler gewesen?
Haben Sie schon Ihr Eurojackpot-Ticket für die Ziehung heute Abend?
Noch nicht??
Hier geht es direkt zu den Eurojackpot-Tickets! Nutzen Sie Ihre 90 Millionen Euro Chance, wer weis wann sie wieder kommt!


- Eurojackpot-Fakten - Schon gewusst? - Teil 2

Das...
der Eurojackpot bis heute mit seinem Mindestjackpot von 10 Millionen Euro genauso häufig bzw. selten gewonnen wurde wie der 90 Millionen Mega-Eurojackpot?

Genau vier Mal wurde der Eurojackpot bislang direkt in einer neuen Auslosungsrunde, also mit seinem Mindestjackpot von 10 Millionen Euro gewonnen. Auch der Maximaljackpot von 90 Millionen Euro ging bislang vier Mal an Jackpotgewinner. Der fünfte Mega-Jackpot mit 90 Millionen Euro steht aktuell in den Startlöchern und das jetzt auch schon seit 7 Wochen. Der Mega-Jackpot hat bis jetzt bei sechs Ziehungen standgehalten und damit regelmäßig für einen reichlich gefüllten zweiten Gewinnrang gesorgt und auch ohne einen 90 Millionen Gewinner in 5 Ziehungen für 25 Multi-Millionäre gesorgt. Am 15. Juni 2018 erhielten gleich 28 Tipper im zweiten Gewinnrang je mehr als 850.000 Euro.


Datum Jackpot Hauptzahlen Eurozahlen Gewinnertickets Gewinner nach Land
29.06.2018 90 Mio. Euro ? ? ? ?
09.02.2018 90 Mio. Euro 7 - 8 - 24 - 34 - 46 4 - 8 1 Finnland (Tippgemeinschaft)
06.01.2017 90 Mio. Euro 7 - 14 - 23 - 27 - 35 3 - 5 5 Deutschland (Berlin, Hessen, Niedersachsen), Niederlande, Dänemark
14.10.2016 90 Mio. Euro 7 - 10 - 25 - 39 - 42 3 - 6 1 Deutschland (Baden-Württemberg)
15.05.2015 90 Mio. Euro 12 - 14 - 18 - 38 - 46 9 - 10 1 Tschechien
13.05.16 10 Mio. Euro 6 - 7 - 36 - 39 - 40 1 - 10 1 Finnland
21.10.2016 10,5 Mio. Euro 14 - 16 - 28 - 34 - 35 3 - 9 1 Deutschland (Nordrhein-Westfalen)
17.11.17 10 Mio. Euro 3 - 4 - 17 - 41 - 47 2 - 5 1 Deutschland (Bayern)
24.11.2017 10 Mio. Euro 11 - 16 - 18 - 22 - 43 7 - 8 1 Dänemark


- Eurojackpot-Fakten - Schon gewusst?

Das...
der Eurojackpot-Jackpot am 11. Mai 2012 zum allerersten Mal mit 19.536.863,80 Euro von einer deutschen Tippgemeinschaft aus dem Nordrhein-Westfalen geknackt wurde?

Die Europalotterie Eurojackpot wurde am 23. März 2012 zu ersten Mal gezogen. Beim Start der Lotterie waren Dänemark, einschließlich Grönland und Färöer, Deutschland, Estland, Finnland, die Niederlande und Slowenien dabei. Italien und seine Lottospieler stießen zur dritten Ziehung am 6. April 2012 dazu. Nachdem der erste Jackpot gewonnen wurde, kam Spanien am 6. Juli 2012 als achtes Teilnehmerland hinzu.
Nach und nach gesellten sich die restlichen der heute 18-Teilnehmerländer hinzu.
1. Februar 2013 - Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden
10. Oktober 2014 - Tschechien und Ungarn
9. Oktober 2015 - Slowakei
9. September 2017 - Polen

Das...
es beim Eurojackpot ursprünglich eine Zwangsausschüttung gab?

Die Regel, dass der Eurojackpot, wenn er nach der 12. Ziehung noch nicht gewonnen wurde, in die Zwangsausschüttung geht, bestand allerdings nur ein knappes Jahr und wurde bzw. musste auch nur einmal angewendet werden.
Es betraf zwar nicht gleich den allerersten Jackpot, aber schon beim zweiten Jackpot musste die Regel angewendet werden. Sicher auch ein Grund, warum sie recht schnell wieder in der Versenkung verschwand. Ab dem 1. Februar 2013 wurde sie wieder aufgehoben. Mit diese Regel hatte der junge, noch recht unbekannte Jackpot kaum Chancen ein größeres Publikum anzusprechen und bis zu seiner Maximalgrenze anzuwachsen. Nur viele Teilnehmer sorgen dafür, dass sich der Jackpottopf schnell füllt.
Am 10. August 2012 ging der Jackpot von 27.545.857,50 € an ein einzelnes Ticket der 2. Gewinnklasse. Kein Tipper hatte alle 5 Richtigen Hauptzahlen und auch beide Eurozahlen auf seinem Ticket ausgewählt. So konnte der Inhaber eines einzelnen Tickets mit dem 5+1-Tipp der zweiten Gewinnklasse den kompletten Jackpot einheimsen.

....Fortsetzung folgt!


- 4 statt 5 gezogen - Das macht rund 84 Millionen Euro Unterschied!

Das der Eurojackpot in der letzten Ziehung erneut nicht geknackt wurde, ist sicher schon bei jedem deutschen und europäischen Lottospieler angekommen. Auch das es am Freitag, dank des üppig ausgestatteten zweiten Rangs, vier Mitspieler schafften je rund 6 Millionen Euro einzuheimsen, haben wir schon berichtet. Aber wie knapp einer dieser Glückspilze am ganz großen Wurf vorbeischrammte....

Der Tipper aus Schleswig-Holstein, dem südöstlichen Landesteil um es etwas einzuschränken, lag nur eine Zahl daneben, wie gestern Florian Blömer, ein Sprecher von NordwestLotto gegenüber dem Hamburger Abendblatt erklärte. Es ist wirklich nur eine Zahl! Ausgewählt hatte der Tipper die Eurozahlen 5 und 6. Die 6 ist bereits gezogen, die Trommel dreht sich und es fehlt nur noch die 5 - Was fällt ist die Kugel mit der Nr. 4. Und genau diese 4 nur ein Kästchen weiter links macht einen Unterschied von 84 Millionen Euro aus. Ob der Tipper sich sich ärgert ist nicht bekannt. Wir gehen aber mal davon aus, dass er seinen Gewinn mit einem lachenden und einem tränenden Auge aufgenommen hat. Denn wie oft schlittert man schon so knapp am Jackpot vorbei und wie oft gewinnt man fast 6 Millionen Euro im Lotto. Herzlichen Glückwunsch!


- Nicht geknackt - Nachspielzeit für den Eurojackpot

Mit den Gewinnzahlen 9 - 18 - 30 - 47 - 48 sowie die beiden Eurozahlen 4 und 6 hieß es auch letzten Freitag mal wieder: "Knapp daneben ist auch vorbei!", denn erneut lag kein Mitspieler mit seinem Tipp richtig. Der 90 Millionen Mega-Jackpot bleibt also für eine 7. Auslosungsrunde stehen. Hier gibt es die Eurojackpot-Tickets für die 90 Millionen Euro Ziehung am 6. Juli 2018! Viel Glück allen Tippern bei der EuroJackpot-Jagd.

Am 29. Juni lagen vier Tipper mit ihrer Vorhersage ganz knapp daneben. Bei einem erwarteten Gewinntopf von 24 Millionen Euro haben die Tipper aus Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Polen aber keinen Grund sich zu ärgern. Mit einem Gewinn von je 5.966.268,70 Euro schaffte es jeder der Vier locker in den Rang eines Multi-Millionärs. Für die nächste Ziehung werden schon wieder rund 23 Millionen Euro in der zweiten Gewinnklasse erwartet!


- Eurojackpot geknackt - Aber irgendwie auch nicht

Christina, sie möchte anonym bleiben, hat mit ihren Tipp bei der Auslosung der Eurojackpot-Gewinnzahlen goldrichtig gelegen. Sie hatte alle Zahlen 14 - 19 - 21 - 30 und 32 sowie die beiden Eurozahlen 4 und 7 richtig ausgewählt. Das heißt sie hat den Eurojackpot, gefüllt mit 90 Millionen Euro, gewonnen!

Natürlich ist dieser Riesengewinn, vor allem da es der Eurojackopt in seiner sechsjährigen Geschichte erst vier Mal bis zu seiner Maximalgrenze von 90 Millionen geschafft hat, eine Nachricht & viele, wahrscheinlich auch neidvolle Glückwünsche Wert. Das Problem ist nur der Eurojackpot steht noch immer bei 90 Millionen Euro. Also doch nicht gewonnen?
Gewonnen schon, nur nicht bei der offiziellen Eurojackpot-Lotterie. Christina, eine 36-jährige Berlinerin hat ihr Eurojackpot-Ticket online bei dem Lottoanbieter LOTTOLAND gekauft. Ein Lottofeld hat sie mit ihren Wunschzahlen ausgefüllt und in eines hat sie mit Zahlen gefüllt, die ihre Mutter ihr, nach eigenen Aussagen, per WatsApp geschickt hatte. Und siehe da, beim Check der Gewinnzahlen leuchtete es grün - also gewonnen, den Jackpot sogar!

Auf dem Konto ist der Gewinn allerdings noch nicht.

Das Problem - Sie hat bei einem Zweitanbieter getippt

Denn Lottoland darf nach Ansicht der Glücksspielaufsicht, die zum Berliner Innensenat gehört, wie die Süddeutsche Zeitung gestern berichtete, nicht in Deutschland agieren. Lottoland hat zwar eine Lizenz aus Gibraltar um Tipps für Lotterieziehungen anzunehmen, jedoch keine aus Deutschland. Hinzukommt, dass das Bundesverwaltungsgericht unlängst das Verbot für Onlineglücksspiele bestätigt hat. Lottoland beruft sich unterdessen weiter auf seine gibraltische Lizenz und hält das deutsche Lottomonopol für eine "europarechtswidrige Marktabschottung". Für deutsche Behörden wird es unterdessen schwer ihre Unterlassungsverfügungen auf Gibraltar durch zu setzten.
Christinas Gewinn könnte damit eigentlich auf ihr Konto überwiesen werden, sollte man denken. Lottoland teilte auch mit, es würde den Gewinn auf jedes Konto überweisen, egal wo sich dieses Konto befinde. Hier lauert aber das nächste Problem. Illegales Glückspiel wird als Vortat zur Geldwäsche angesehen. In diesem Zusammenhang müssen Banken auffällige Überweisungen der Staatsanwaltschaft melden und eine 90 Millionen Überweisung fällt bestimmt auf. Die Überweisung könnte aber nicht nur für Lottoland Folgen haben. Auch wenn die reine Teilnahme an illegalen Glücksspielen fast nie strafrechtlich verfolgt wird, so könnte sich Christine doch strafbar gemacht haben.

Augen auf bei der Wahl des Online-Lotto-Anbieters

Spielt man also online Lotto, denn seien wir ehrlich, es ist bequem, sollte man sich die AGB`s der Anbieter zu Gemüte führen. Sie können natürlich bei der offiziellen Lotterie spielen. Der Nachteil daran, Sie können nur an den Lotterien teilnehmen, die in ihrem Land auch angeboten werden.
Dann gibt es die Zweitanbieter. Sie eröffnen die Möglichkeit, z.B. auch an amerikanischen Lotterien, wie dem Powerball oder der zweiten europäischen Lotterie, den EuroMillions teilzunehmen.
Neben dem Versicherungsmodell von Lottoland gibt es aber noch andere Anbieter. Unser Partner TheLotter, der bereits seit 2002 am Markt besteht, geht ganz anders vor. Auch bei TheLotter können Sie an Lotterien aus anderen Ländern teilnehmen. TheLotter hat Mitarbeiter, die für die Lotterie Ihrer Wahl Tickets vor Ort kaufen. Wollen Sie also z.B. bei Eurojackpot mitspielen, geht ein Angestellter von TheLotter zu einer offiziellen Verkaufsstelle in einem der offiziell teilnehmenden Länder und kauft ein Ticket mit den Gewinnzahlen Ihrer Wahl. Dadurch entgehen den staatlichen Lotterien keine Einnahmen, Sie unterstützen die gemeinnützigen Projekte, die die Lotterien fördern UND Sie haben ganz bequem von zu Hause auch Ihre Millionen-Gewinnchance genutzt. Finanziert wird dieses System über eine kleine Bearbeitungsgebühr, die TheLotter gleich beim Kauf des Tickets erhebt. Nach dem Online-Kauf Ihres Tickets, wird das Ticket wie schon erwähnt vor Ort gekauft und dann für Sie in Ihrem persönlichen Account gescannt und das Original sicher aufbewahrt. Das nimmt natürlich etwas Zeit in Anspruch, daher ist der Annahmeschluss bei TheLotter immer etwas früher als bei den Ticketverkäufen vor Ort. Wenn Sie gewinnen, zahlt Ihnen TheLotter den vollen Gewinn aus.

Die Frage ob diese TheLotter-Praxis legal ist, hat sich auch in den USA bei einem $6,4 Millionen Gewinn eines Irakers gestellt. Der Direktor der Oregon Lotterie, bei der das Los gekauft wurde, sagte damals er hätte Bedenken gehabt, aber der Kauf war ganz legal und als Besitzer des Tickets steht dem Iraker der Gewinn zu. Er oder jeder andere Ausländer hätte das Lotto-Ticket auch im Urlaub kaufen können.


- WM-Aus - Wird Deutschland noch Meister beim Eurojackpot?

Holt Deutschland noch den Pott, den Eurojackpott?

Bei der WM sollte es gestern Abend nicht sein. Aber beim Eurojackpot sind noch alle Chancen offen!

Ähnlich wie den WM-Pott haben wir auch den Eurojackpot schon geholt. Im Oktober 2016 vollzog ein Baden-Württemberger die Punktlandung für Deutschland und sackte im Alleingang 90 Millionen Euro ein. Und gerade erst letztes Jahr konnten deutsche Tipper im Doppel überzeugen. Von fünf Tippern, die auf alle sieben Richtigen setzten, kamen zwei aus Deutschland. Für ihre Zahlenwahl erhielten sie je 18 Millionen Euro.

Haben Sie schon auf den Sieg beim Eurojackpot getippt?
Jetzt den Eurojackpot online spielen!


- 5 x 5 - Eine 90 Millionen Eurojackpot Historie

Zum 5. Mal überhaupt in der Geschichte des Eurojackpots steht aktuell ein 90 Millionen Euro Jackpot auf dem Spiel. Und dieser fünfte 90 Millionen Euro Jackpot wurde am letzten Freitag in seiner fünften 90 Millionen Auslosung wieder nicht geknackt! Wer seine Chance auf 90 Millionen Euro noch mal nutzten möchte...
Tickets für den 90 Millionen Eurojackpot gibt es hier!

Wir haben uns zu den bisherigen 90 Millionen Eurojackpots schlau gemacht und alle wichtigen Eckdaten zusammengefasst:


Datum Jackpot Hauptzahlen Eurozahlen Gewinnertickets Gewinner nach Land
29.06.2018 90 Mio. Euro ? ? ? ?
09.02.2018 90 Mio. Euro 7 - 8 - 24 - 34 - 46 4 - 8 1 Finnland (Tippgemeinschaft)
06.01.2017 90 Mio. Euro 7 - 14 - 23 - 27 - 35 3 - 5 5 Deutschland (Berlin, Hessen, Niedersachsen), Niederlande, Dänemark
14.10.2016 90 Mio. Euro 7 - 10 - 25 - 39 - 42 3 - 6 1 Deutschland (Baden-Württemberg)
15.05.2015 90 Mio. Euro 12 - 14 - 18 - 38 - 46 9 - 10 1 Tschechien


- Mit Strategie zum 90 Millionen Eurojackpot

Mist ist nur, dass die beste Strategie beim erste Feindkontakt scheitert. Feindkontakt? Ja wir reden immer noch vom Eurojackpot! Denn jeder will ihn haben!

Der Jackpot steht nun seit 5 Wochen bei 90 Millionen Euro und das ist schon sehr ungewöhnlich, dass ein europäischer Jackpot so lange steht. Dementsprechend groß ist natürlich auch das Interesse und jeder träumt davon, was er denn mit 90 Millionen oder auch mit 24 Millionen Euro, die aktuell in der 2. Gewinnklasse zu haben sind, so alles anfangen könnte. Die Chance (1:95 Mio.) für 2 Euro Einsatz 90 Millionen zu gewinnen, sind zwar nicht so hoch, aber 2 Euro kann man schon mal investieren. Und nicht vergessen im 2. Rang mit 24 Millionen Gewinn steigt die Gewinnchance gleich mal auf 1:6 Mio.

Bei den Zahlen gibt es natürlich jede Menge Tipps wie man es am Besten anstellt den Jackpot zu knacken. Wir haben uns die Tipps mal angesehen:

Tipp Nr. 1
Mehr getippte Felder erhöhen die Gewinnwahrscheinlichkeit.

Ja, das stimmt. Die Gewinnwahrscheinlichkeit für ein Feld liegt bei 1:95 Mio., für zwei Felder liegt sie dann schon bei 2:95 Mio. und so weiter. Zwar steigen die Chancen, aber leider auch nicht exponentiell, also doch immer noch sehr viel Glückssache - ABER: Wer gar nicht erst mitspielt, kann auch gleich aufhören zu träumen!

Tipp Nr. 2
Keine Jahrestage und Geburtstage

Diesen Tipp hat jeder bestimmt schon mal gehört. Wenn aber nun jeder auf diesen Tipp hört, tippt keiner auf die Zahlen 1-31 und alle auf die Zahlen 32 bis 50. Sollte man dann nicht vielleicht doch genau auf diese Zahlen tippen, weil jeder weis bloß nicht auf diese Zahlen tippen? Seien wir ehrlich, welche Kugeln aus den Ziehungsmaschinen rollen ist REINE GLÜCKSSACHE! Es geht darum mit wie vielen Mitspielern sie sich einen Gewinn teilen müssten, wenn es denn wirklich klappt.

Tipp Nr. 3
Safety first
Tippen mit Kundenkarte oder online.

Auf jeden Fall ein Tipp, den Bummelfritzen und Schludrige beherzigen sollten. In beiden Fällen landet der Gewinn automatisch auf dem Konto bzw. man wird benachrichtigt. Tipper haben nach der Ziehung 13 Wochen Zeit ihren Gewinn anzumelden. Wer sich dann nicht gemeldet hat, guckt in die Röhre! Dieser Tipp hilft zwar, wenn man gewonnen hat, sagt aber gar nichts zu, wie man gewinnen kann aus.

Tipp Nr. 4
Muster durchbrechen

Tannenbäume zu Weihnachten, Eier zu Ostern, Reihen, Spalten und Kreuze - Es gibt bestimmt noch zahlreiche weitere Muster, die man mit Zahlen bilden kann. Aber ist es sinnvoll solche Muster auf seinem Tippschein zu machen? Dabei sollten Sie nicht vergessen, im Hauptfeld können "nur" 5 Zahlen und bei den Eurozahlen noch mal 2 ausgewählt werden. Die Varianten sind also eingeschränkt und je mehr Tipper sich für eine Variante entscheiden, mit desto mehr Tippern muss ein eventueller Gewinn geteilt werden. Aber auch hier die Frage, wenn alle wissen, dass alle es machen, dann tippt doch keiner so und ich könnte es so machen und ganz alleine gewinnen. Aber jeder könnte so denken und damit ist man immer noch nicht näher am Jackpot. Man steht nur vor dem nächsten was wäre wenn Dilemma. Der Jackpotgewinn ist immer noch REINE GLÜCKSSACHE!

Tipp Nr. 5
Steter Tropfen höhlt den Stein

Nur wer mitspielt, kann gewinnen! Logisch oder?

Unser abschließendes Fazit: ES IST UND BLEIBT REINE GLÜCKSSACHE! Aber seinen wir ehrlich, für 2 Euro kann man es gerade bei solch riesigen Gewinnsummen wie aktuell schon mal versuchen ;o)


- So hat sich der Eurojackpot noch nie geziert!

Um es passend zur WM auszudrücken: Eurojackpot 5 - Tipper 0. Das gibt es doch gar nicht!

Auch in der fünften 90 Millionen Eurojackpot-Ziehung lag am Freitag, dem 22. Juni 2018 erneut kein Mitspieler mit alle Gewinnzahlen 16 - 24 - 33 - 35 - 43 sowie den beiden Eurozahlen 6 und 7 richtig.

Elf Tipper zielten mit allen richtigen Hauptzahlen, aber jeweils nur einer richtigen Eurozahl knapp vorbei. Für ihren "5+1"-Tipp erhalten die Tipper aus Baden-Württemberg (2x), Bayern, Hessen, Niedersachsen (2x), Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Slowenien, Schweden und Finnland jeweils 2.173.407,10 Euro. Wenn der Jackpot selbst schon keinen oder keine neuen Millionäre produziert, so schaffen es die Mitspieler dank der 2. Gewinnklasse, die mit erwarteten 24 Millionen Euro gefüllt war, doch in den Rang von Neu-Millionären. Herzlichen Glückwunsch!


- 4:0 Eurojackpot verteidigt sich erfolgreich

Eurojackpot auch in seiner vierten 90 Millionen Auslosung wieder nicht geknackt!

Jeder, der bei der Eurojackpot-Auslosung am Freitag, den 15.06.2018 teilgenommen hat, hat bestimmt gedacht "Jetzt hat aber einer die richtigen Zahlen!" - Aber nix da. Es bleibt weiter aufregend. Die WM ist nichts dagegen. Vier Spiele und vier Punktsiege für den Eurojackpot! Kein Mitspieler aus den 18 Teilnehmerländern hatte sich für alle passenden Zahlen 1 - 5 - 7 - 9 - 21 und die beiden Eurozahlen 3 und 10 entschieden.

Damit stehen auch in der nächsten Auslosung am Freitag, den 22. Juni 2018 90 Millionen Euro für den oder die Glückliche/n im Jackpot bereit um gewonnen zu werden. Auch Gewinner/innen in der zweite Gewinnklasse können mit 24 Millionen Euro richtig punkten. Noch kein Ticket? Schnell und einfach online den Eurojackpot spielen!

Auch wenn es letzten Freitag keinen Jackpot-Gewinner gab, so gab es doch reichlich Großgewinner. In der zweiten Gewinnklasse lockten für alle passenden Hauptzahlen und eine der beiden Eurozahlen gleich 23 Millionen Euro. Da der Eurojackpot eine Höchstgewinnsumme von 90 Millionen Euro hat, wandert der Überlauf aus weiteren Ticketverkäufen automatisch in den Topf der zweiten Gewinnklasse. Hier liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei 1:6 Millionen statt wie beim Jackpot selbst bei 1:95 Millionen Euro. Die Chancen Lotto-Millionär zu werden standen wahrscheinlich nie besser! Bei einem Gesamtspieleinsatz von mehr als 84,5 Millionen Euro haben einige diese Chance genutzt. Und das führte quer über Europa verteilt gleich zu 28 Gewinnern in der 2. Klasse. Für Ihren 5+1-Tipp erhalten Mitspieler aus Deutschland (11 x), Finnland (6 x), Schweden (2 x), Niederlande (2 x), Spanien, Italien, Slowenien, Dänemark, Tschechische Republik, Slowakei, Polen je 853.136,90 Euro.


- Eurojackpot - Zum dritten Mal in Folge - 90 Millionen Euro im Jackpot

Der Eurojackpot sucht noch immer seinen Meister! Viele Blicke richten sich derzeit in Richtung Russland, wird dort doch in Kürze ein neuer Weltmeister gesucht, dabei ist es hier in Europa aktuell nicht weniger spannend! Der Eurojackpot geht am Freitag, den 8. Juni 2018 in seine dritte Mega-Jackpot-Runde. Nachdem am vergangenen Freitag erneut kein Mitspieler alle sieben Richtigen auf seinem Ticket ausgewählt hatte, stehen wieder 90 Millionen Euro in der ersten Klasse zur Auslosung bereit.

Aber nicht nur die erste Klasse, der Eurojackpot selbst, macht es derzeit spannend. Da es bei der Eurolotterie keine Zwangsausschüttung gibt, der Jackpot aber nicht über 90 Millionen Euro anwachsen kann, gehen die Mehreinnahmen automatisch in den Topf der zweiten Klasse. Dort hatten sich für die Auslosung am 1. Juni 2018 gleich 20 Millionen Euro angesammelt. Drei Mitspieler konnten mit allen passenden Hauptzahlen 14 - 19 - 21 - 30 - 32 und einer der beiden Eurozahlen 4 und 7 punkten. Mit jeweils 7.318.844,80 Euro können sich gleich zwei Mitspieler aus Deutschland (Baden-Württemberg & Rheinland-Pfalz) und ein Tipper aus Dänemark über einen Riesengewinn und eine Mitgliedschaft im Club der Multi-Millionäre freuen! So kann der Sommer doch starten!

Noch kein Ticket für die 90 Millionen Chance? Tickets für die Eurojackpot-Auslosung am 8. Juni 2018 gibt es hier! Und nicht nur der Jackpot ist wieder Rekordverdächtig, sondern auch die zweite Gewinnklasse. Hier werden am Freitag etwa 22 Millionen Euro erwartet. Also gleich noch Mal ein bißchen mehr als am 1. Juni. Wir drücken auf jeden Fall allen Mitspielern die Daumen!


- Eurojackpot - Standhaft bei 90 Millionen Euro!

Kein Mitspieler tippte am Freitag, 25. Mai 2018 auf alle sieben gezogenen Zahlen 15 - 31 - 35 - 40 - 46 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 8. Damit bleibt der Höchstgewinn von unglaublichen 90 Millionen Euro für eine weitere Ziehung stehen. Und es kommt noch besser! Da der Gewinn in der ersten Gewinnklasse 90 Millionen nicht überschreitet und auf dieser Höhe eingefroren wird, gehen die zusätzlichen Einnahmen der Lotterie in die zweite Gewinnklasse. Hier wird am kommenden Freitag, den 1. Juni 2018 ein Pott von ca. 20 Millionen Euro erwartet.

Wie sehr sich der 90 Millionen Super-Eurojackpot-Pott schon in der zweiten Gewinnklasse lohnt, konnten in der letzten Ziehung gleich vier Spielteilnehmer lernen. Ein Mitspieler aus Niedersachsen, ein Däne sowie zwei Teilnehmer aus Italien sahnten jeweils 2.327.358 Euro ab. Zum Multi-Millionär wird man bei Eurojackpot also nicht nur wenn man den Jackpot knackt.

Noch kein Ticket? Tickets für die Eurojackpot-Auslosung am 1. Juni 2018 gibt es hier! Mit DEM Ticket, dass alle gezogenen Zahlen aufweist, haben auch Sie die Chance so zu jubeln wie die finnische Tippgemeinschaft, die gerade erst im Februar dieses Jahres, einen 90 Millionen Euro Jackpot geknackt hat. Ohne Ticket wird es mit Sicherheit nix mit dem Jubel. Viel Glück allen Mitspielern aus den 18 europäischen Teilnehmerländern!

Alle News anzeigen