Gewinnzahlen:
9
40
43
44
46
1
8

FAQ - Eurojackpot Lotterie - Europa

Wie funktioniert Eurojackpot?

Der Eurojackpot ist ein Lotterie-Zusammenschluss von Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Niederlande, Italien, Slowenien, Spanien, Schweden, Island, Lettland, Litauen, Kroatien und Norwegen. Seit Oktober 2014 sind Tschechien und Ungarn sowie seit Oktober 2015 auch die Slowakei dabei.

Gespielt wird 5 aus 50 plus 2 Zusatzzahlen, die aus den Zahlen 1 bis 10 gezogen werden. Ein Tipp kostet 2 Euro plus Gebühren.

Welche Gewinne werden ausgespielt?

Der Jackpot wird immer mindestens 10 Millionen Euro betragen und nie über 90 Millionen Euro steigen. Letzteres dient, offiziellen Angaben zufolge, der Suchtprävention. Erreicht der Jackpot die 90-Millionen-Euro-Marke, gibt es allerdings keine Zwangsausschüttung. Trifft also bei der Ziehung niemand die 5 Richtigen und die 2 Zusatzzahlen, wird die Gewinnsumme im zweiten Gewinnrang erhöht. Hier reichen 5 Richtige mit einer Eurozahl.

Wann werden die Zahlen gezogen?

Die Lottozahlen, oder "Eurozahlen", des Eurojackpots werden einmal die Woche gezogen, jeden Freitag um 21:00 Uhr in Helsinki. Also 20 Uhr deutscher Zeit. Allerdings ist der Annahmeschluss von 19 Uhr zu beachten.


Lotto News Europa - Eurojackpot

- Eurojackpot - Kein Jackpotgewinn am Freitag, den 13.

Kein glücklicher Jackpotgewinner am Freitag, den 13. Ob es am Tag lag? Wohl eher nicht. In der vierten Ziehung seit der Eurojackpot zuletzt geknackt wurde, gab es zwar keinen Hauptgewinner, aber Großgewinne gab es alle Mal. So können sich im zweiten Rang mit "sechs Richtigen - alle Hauptzahlen 9 - 40 - 43 - 44 - 46 und eine der beiden Eurozahlen 1 und 8 (5+1) - zweiter Tipper über satte 817.025 Euro freuen. Einer der Tipper kommt aus Deutschland (Nordrhein-Westfalen), der andere aus Finnland.

Damit ist die Bilanz der Großgewinner aber noch nocht abgeschlossen. Vier Tpper gewinnen mit fünf richtigen Hauptzahlen im dritten Rang je 144.180,80 Euro. Diese Gewinnertickets wurden 2x in Deutschland, und je ein Ticket in Finnland und Ungarn gekauft.

Da kein Teilnehmer den Jackpot abgesahnt hat, wird er auf die nächste Ziehung übertragen und erhöht sich für die Auslosung am kommenden freitag, den 20. Oktober 2017 auf voraussichtliche 41 Millionen Euro. EuroJackpot-Ticket, das gibt es hier.


- 31 Millionen winken am Freitag, den 13.

Nachdem letzten Freitag kein Mitspieler der Eurojackpot-Lotterie genug Glück hatte, um alle sieben Gewinnzahlen richtig anzukreuzen, kletterte der Jackpot auf 31 Millionen Euro an.

Gilt doch die 13 in vielen Kulturen als Unglückszahl. Es gibt sogar eine Phobie, die Triskaideka, die die Furcht vor der Zahl 13 beschreibt und eine Phobie vor dem Tag Freitag, der 13., die Paraskavedekatriaphobie. Menschen, die unter der Zahlenphobie leiden, meiden z.B. Räume mit dieser Raumnummer oder das 13. Stockwerk. Die Paraskavedekatriaphobie führt teilweise sogar dazu, dass einige Menschen an diesem Tag das Bett nicht verlassen aus Frucht ihnen könne, ein Unglück geschehen. Aber woher kommen diese Ängste überhaupt? Seinen Ursprung hat die Furcht vor Freitag, dem 13. wohl in der Geschichte des Templerordens. Der französische König Philipp IV. befahl im Oktober 1307 die Verhaftung aller Ordensmitglieder in Paris, die letztlich zu Aufhebung des Tempelordens durch den Papst führte. Freitag, der 13. ist der Legende nach der Tag, an dem der Großmeister der Tempelritter infolge dieser Aktionen dann auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde.

Aber kann man sich auf einen bestimmten Unglückstag festlegen? Im spanischsprachigen Raum ist es nicht der Freitag, der Unglück bringen soll, sondern Dienstage, die auf einen 13. fallen. In Italien werden Freitage die auf den 17. eines Monats fallen als Unglücksdaten angesehen. Dort gilt die Zahl 13 als Glückszahl! Die Zahl wird mit dem Heiligen Antonius in Verbindung gebracht, der als der Schutzheilige der verlorenen Gegenstände und Menschen angesehen wird. Wird ein Schlüssel vermisst Antonius, ist der Heilige, der um Hilfe gebeten wird oder man verwendet seine Zahl 13 als Glücks bringenden Talisman.

Wir werden sehen was Freitag der 13. für Eurojackpot-Tipper bringt. Hält der Heilige Antonius seine sprichwörtliche glücksbringende Hand über Sie? Zum Glück braucht es aber auch ein EuroJackpot-Ticket, das gibt es hier.


- Geknackt - Niedersächsischer Internet-Tipper räumt 15 Millionen ab

Beim Eurojackpot können Spieler aus 18 europäischen Ländern teilnehmen und diesmal liegen gleich zwei deutsche Tipper goldrichtig!

Eine Hälfte des Jackpotgewinns von rund 30,7 Millionen Euro geht an einen Internet-Mitspieler aus Niedersachsen, der online einen Tippschein für gleich vier Wochen abgegeben hatte. Woher genau er stammt ist noch nicht bekannt. Der zweite Teil des Jackpots geht nach Baden-Württemberg, genauer gesagt in den Raum Esslingen. Auch er hatte seinen Tipp online abgegeben. Da er über lotto-bw.de gespielt hat, ist er der Lottogesellschaft bekannt, die ihm seinen Gewinn in den nächsten Tagen automatisch aufs Konto überweist. Ob er seine Lottozahlen wohl schon kontrolliert hat oder wird er von den vielen Nullen auf dem nächsten Kontoauszug überrascht?

Beide Tipper hatten sich für die Hauptzahlen 15 - 22 - 29 - 33 - 47 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 7 entschieden, die Freitagabend im finnischen Helsinki gezogen wurden und erhalten als Belohnung je 15.363.349,60 Euro.

Nicht nur in der ersten Gewinnklasse gab es Grund zu jubeln. In zweiten Rang (5+1) können sich gleich fünf Mitspieler über Großgewinne von je 308.244,30 Euro freuen freuen. Für Fünf Richtige erhalten sieben Tipper außerdem je 77.708,60 Euro.

Um den Jackpot zu gewinnen müssen 5 aus 50 und 2 aus 10 Eurozahlen richtig getippt werden. Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den Jackpot liegt bei 1 : 95 Millionen und ist damit um einiges höher als beim deutschen Lotto "6 aus 49", bei dem 6 Hauptzahlen aus 49 und die Superzahl aus den Ziffern 0 bis 9 richtig getippt werden müssen. Hier liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den Jackpot schon bei 1 : 140 Millionen.

Alle News anzeigen